Gott sieht, was du heimlich tust! (5. Mose 27,15-26)

Es gehört wohl zu dem unangenehmsten, über die Dinge nachzudenken, die du heimlich tust.

  • Dinge, die ich hinter dem Rücken anderer, über sie sage…
  • Was ich heimlich mit anderen tue…
  • Bilder, die ich mir anschaue…
  • Was ich oft wirklich denke…
  • Meine geheimen Wünsche des Herzens…
  • Dinge, von denen ich mich leiten lasse…

All zu oft, glauben wir, dass es niemand mitbekommt und wir deshalb ungestraft davonkommen. 

Doch Gottes Wort widerspricht dem. Daran wurde ich heute wieder in meiner Bibellese aus 5. Mose 27,15-26 (findest du auch ganz unten im Artikel) – den 12 Fluchworten an Israel erinnert.

Gott sieht, was du heimlich tust!

Lass es auch ein warnendes Wort für dich sein!

Gott wird jedes Tun vor Gericht bringen, alles Verborgene, es sei gut oder böse. (Prediger 12,14)

Glücklich zu nennen ist, wer keine Strafe zu befürchten hat, weil ihm Jesus Gerechtigkeit angerechnet wird.

#######

Hier nochmal der ganze Text aus 5. Mose 27,15-26 wenn du nicht selber nachschlagen willst:

15 Verflucht sei, wer einen Götzen oder ein gegossenes Bild macht, einen Greuel für den HERRN, ein Werk von den Händen der Werkmeister, und es heimlich aufstellt! Und alles Volk soll antworten und sagen: Amen. –

16 Verflucht sei, wer seinen Vater oder seine Mutter verunehrt! Und alles Volk soll sagen: Amen. –

17 Verflucht sei, wer seines Nächsten Grenze verrückt! Und alles Volk soll sagen: Amen. –

18 Verflucht sei, wer einen Blinden irreführt auf dem Wege! Und alles Volk soll sagen: Amen. –

19 Verflucht sei, wer das Recht des Fremdlings, der Waise und der Witwe beugt! Und alles Volk soll sagen: Amen. –

20 Verflucht sei, wer bei der Frau seines Vaters liegt, denn er hat die Decke seines Vaters aufgedeckt! Und alles Volk soll sagen: Amen. –

21 Verflucht sei, wer bei irgendeinem Tier liegt! Und alles Volk soll sagen: Amen. –

22 Verflucht sei, wer bei seiner Schwester liegt, die seines Vaters oder seiner Mutter Tochter ist! Und alles Volk soll sagen: Amen. –

23 Verflucht sei, wer bei seiner Schwiegermutter liegt! Und alles Volk soll sagen: Amen. –

24 Verflucht sei, wer seinen Nächsten heimlich erschlägt! Und alles Volk soll sagen: Amen. –

25 Verflucht sei, wer Geschenke nimmt, daß er unschuldiges Blut vergieße! Und alles Volk soll sagen: Amen. –

26 Verflucht sei, wer nicht alle Worte dieses Gesetzes erfüllt, daß er danach tue! Und alles Volk soll sagen: Amen.

Ein Gedanke zu „Gott sieht, was du heimlich tust! (5. Mose 27,15-26)“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.