Momente von Gottes schöner Welt mit der Kamera festhalten

Halli Hallo!

Nachdem meine alte DigiCam von Canon Powershot A60 aufgrund von intensivem Gebrauch und zahlreichen Bodenkontakten den Geist aufgegeben hat, wurde es Zeit für eine neue Kamera. Anlässlich meines Studienabschlusses haben meine Eltern mir jetzt eine (von mir nach dem Rat eines Freundes ausgesuchte) Kamera geschenkt: Panasonic Lumix DMC-FZ18

Panasonic Lumix DMC-FZ18

Ich habe jetzt auch schon paar Bilder gemacht und bin begeistert. Es macht wieder Spaß zu fotografieren 🙂

Hier möchte ich auch auf das „Projekt 52“ hinweisen, an dem ich teilnehmen möchte. Schaut es euch mal an, dann brauche ich es nicht zu erklären (einfach das Bild anklicken).

Ich glaube das Fotografieren wird ein Hobby von mir. Es ist einfach wunderschön die genialen Farben und Formen, die Gott gemacht hat, in einem Bild festzuhalten.

Freundschaftswochenende

Eine sehr schöne Idee für alle die das lesen: Ladet eure alten Freunde doch mal zu einem gemeinsamen Wochenende ein. Vielleicht Freunde, mit denen ihr früher viel zu tun hattet, jetzt aber weiter weg wohnen…

Tanja und Jura S. haben das getan und so war ich mit Alwina vom 19-21.09.2008 in Bad Sooden – Allendorf im Tagungsheim der Kirchlichen Gemeinschaft der Deutschen aus Russland. Es war echt schön, weil interessant und entspannend.

(ich bin der 4. v. l. und r. daneben meine Verlobte)

Bilder von der Westeuropareise

Halli Hallo!

Wahrscheinlich komme ich nicht mehr dazu, hier ausführlicher von meiner Reise zu berichten. Deshalb sei hier mal auf einige meiner Bilder verwiesen, die ich mit einer älteren Kamera gemacht und bei flickr.com hochgeladen habe: „Westeuropareise„.

Ich erzähle euch dann gerne noch privat von der Reise! Nur mal drauf ansprechen 😉

Trampen durch Westeuropa

Halli Hallo!

Ich habe einige Tage nichts von mir hören lassen, weil ich durch Westeuropa getrampt bin. Das heißt ich bin am Montag (08.09.08) Morgen von einer Autobahntankstelle auf der A2 (bei Braunschweig) losgetrampt. Nachmittags war ich in Amsterdam. Von dort ging es am nächsten Tag weiter nach Paris, wo ich 2 Tage war. Am Donnerstag bin ich dann nach Mailand (Milano in Italien) getrampt und am Freitag mit dem Zug nach München. Am Samstag war ich schließlich mit dem Wochenendticket quer durch ganz Deutschland nach Hamburg unterwegs. Zuletzt bin ich mit Alwina am Sonntag Abend nach Hause (Gifhorn). Das müssten mindestens 3300 Kilometer gewesen sein…

Wie ihr euch sicher vorstellen könnt, war es sehr erlebnisreich und abenteuerlich 🙂 Ich habe sehr viele Orte gesehen und verschiedene Menschen kennengelernt. Auf der Reise konnte ich unter dem schönen Sternenhimmel schlafen und die Mona Lisa sehen. Ich habe mit Franzosen über den christlichen Glauben geredet und Calcha Candella live gesehen. Und vieles vieles mehr.

Wenn ich vom „Freundschaftswochenende“ in Bad Sooden-Allendorf zurück bin, schreibe ich euch mit Sicherheit mehr davon…

Sinn des Lebens

Wenn man keinen Sinn für das Lernen sieht, dann lernt man schlecht. Wenn man keinen Sinn für das Leben hat, dann lebt man zielloser, unmotivierter und unglücklicher…

Wenn man Sinn hinter einer Sache sieht, dann macht man sie besser! Der Sinn und Zweck einer Sache bewirkt Motivation.

Wozu lebst du?

Viele Menschen wollen sich selbst einen Sinn geben: Selbstverwirklichung, Karriere, Ansehen, Genuss etc. sind heute wichtige Werte, die uns motivieren. Mancher sagt: „Die Kinder sollens mal besser haben als ich.“ Aber sind sie der eigentliche Sinn unseres Lebens? Oder täuschen wir uns über den wahren Sinn hinweg und wollen uns selber einen Sinn geben?

Die Kuh auf der Wiese kennt ihren Sinn nicht. Sie meint vielleicht, wenn sie unheimlich viel Gras frisst, dann hat sie ihren Sinn erfüllt. Dagegen kennt der Besitzer der Kuh ihren Sinn: Sie erzeugt Milch oder Fleisch… Der Eigentümer bestimmt den Sinn! Weißt du, wem du gehörst?

Gott, der Himmel und Erde geschaffen hat (das ist ein Merismus für das ganze Universum inklusive des Menschen) hat auch uns Menschen einen Sinn gegeben: Wir sollen Gott verherrlichen = lgvgh!

24. Geburtstag

Hatte am 04.09. Geburtstag. Danke für alle, die daran gedacht haben und mir Glückwünsche geschickt haben.

Ich freue mich über ein neues Lebensjahr und hoffe dass es ganz viel Segen für andere und mich mit sich bringt. Es wird auf jeden Fall spannend (neuer Job, neue Wohnsituation, Hochzeit…).

Es wäre schön, wenn ihr regelmäßig für mich bzgl. der anstehenden Herausforderungen beten würdet.

Studium geschafft!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Freie Theologische Akademie

Es ist noch ziemlich unglaublich, aber es ist wohl so weit. 8 harte Semester sind so gut wie vorbei – gestern die letzte Prüfung geschrieben – glaube nicht, dass ich eine Prüfung nicht bestanden habe – damit ist das Studium absolviert… unglaublich 🙂

Die meisten Besucher werden wohl wissen, dass ich an der Freien Theologischen Akademie (kurz FTA – heute FTH = Hochschule) Theologie studiert habe. Oktober 2004 habe ich angefangen – und am 12. Oktober 2008 ist nun die Absolvierungsfeier in Gießen. AT und NT Bibelkunde, Griechisch, AT und NT Einleitung, Hebräisch, Philosophiegeschichte, Gotteslehre, Soteriologie, Gemeindebau, Hebräisch, Gemeindepädagogik, Theologie der Religionen, Kirchengeschichte, Homiletik, einige Exegesen und und und… das ist alles vorbei.

Auf der einen Seite ist es schon schade. Das Studium war echt super – ich glaube immer noch das beste Studium, das ich machen konnte. Ich bin auf jeden Fall begeistert von der FTA und würde sie anderen lernbegeisterten (und disziplinierten) Theologiestudenteninteressierten empfehlen.
Auf der anderen Seite bin ich aber echt happy, weil es zu großen Teilen echt hart war und ans Zahnfleisch ging (wie Benny immer so schön sagt). Es hat sich gelohnt, weil ich glaube, dass ich Gott so im Gemeindedienst noch besser ehren und lieben kann.

Es ist ein unheimlich schönes Glücksgefühl mit dem Studium fertig zu sein! Halleluja!

Auf dem Weg Gott von ganzem Herzen zu lieben

%d Bloggern gefällt das: