Beinah bekehret, es fehlt nicht viel (Lied / Text von Ernst Gebhardt)

Beinah bekehret es fehlt nicht viel

1. Beinah´ bekehret, es fehlt nicht viel;
Beinah´ bekehret, nahe am Ziel!
So heißt´s in manchem Fall:
Geh´ hin für dieses Mal,
später treff´ ich die Wahl,
heute noch nicht!

2. Beinah´ bekehret, jetzt ist es Zeit!
Beinah´ bekehret, komm doch noch heut!
Jesus wirbt um dein Herz,
Engel berührt dein Schmerz,
Seufzer geh´n himmelwärts:
Seele, o komm!

3. Beinah´ bekehret, schnell naht der Tod.
Beinah´ bekehret, jetzt welche Not!
Beinah´, o schlimmer Wahn!
„Beinah´“ reicht nicht hinan;
Nun geht der Jammer an:
Ewig zu spät!

Ernst Heinrich Gebhardt (1832-1899) hat das Lied aus dem Englischen ins Deutsche übersetzt. Das Lied findet man zum Beispiel im Geistlichen Liederschatz.

Das Original stammt vom Komponisten Philip Paul Bliss (1838-1876) und heißt „Almost persuaded“

1. “Almost persuaded” now to believe;
“Almost persuaded” Christ to receive;
seems now some soul to say,
“Go, Spirit, go Thy way,
some more convenient day
on Thee I’ll call.”

2. “Almost persuaded,” come, come today;
“Almost persuaded,” turn not away;
Jesus invites you here,
angels are lingering near,
prayers rise from hearts so dear;
O wanderer, come!

3. “Almost persuaded,” harvest is past!
“Almost persuaded,” doom comes at last!
“Almost” cannot avail!
“Almost” is but to fail!
Sad, sad, that bitter wail—
“Almost,” but lost!

Hier gibt es die Geschichte zum Lied:

Apostelgeschichte 26,28: Agrippa aber sprach zu Paulus: Es fehlt nicht viel, so wirst du mich noch überreden und einen Christen aus mir machen.

2 Gedanken zu „Beinah bekehret, es fehlt nicht viel (Lied / Text von Ernst Gebhardt)“

  1. Woher weiß ich, ob ich „beinah“ bekehrt oder „richtig“ bekehrt bin?

    Wer ist eigentlich dieser „Beinah“-Bekerter und was fehlt ihm?

    1. Lieber Waldemar,
      da ich dich etwas kenne, denke ich, dass du die Antworten kennst. Aber für wirklich Fragende möchte ich sie gerne beantworten:

      Es gibt viele Menschen, die „nahe“ dran sind. Sie kennen oder hören die Botschaft von Jesus Christus („Tut Buße, denn das Himmelreich ist nahe herbeigekommen“). Sie wissen, was dran wäre, doch sie sind nicht gehorsam. Sie schieben ihre Entscheidung und Nachfolge auf. Sie kennen den Weg, aber sind nicht bereit ihn zu gehen.

      Das Lied bezieht sich wie im letzten Video und dem danach zitierten Vers deutlich wird auf Apg 26,28: Agrippa aber sprach zu Paulus: Es fehlt nicht viel, so wirst du mich noch überreden und einen Christen aus mir machen.
      Agrippa verstand, worum es Paulus geht, war aber nicht bereit dazu. So verstehe ich das „beinah bekehrt“.

      Möchtest du das irgendwie ergänzen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.