Jakobus – der Bruder von Jesus (Teil I: Abgrenzung)

Ich finde es sehr spannend, dass Jesus einen Bruder mit Namen “Jakobus” hatte, der z.B. den Jakobusbrief geschrieben haben soll. In einer Artikelreihe will ich etwas mehr über den Herrenbruder Jakobus zusammentragen.

Jakobus der Bruder von JesusZunächst ist die Abgrenzung zu anderen Männern mit demselben Namen “Jakobus” wichtig!

Meine Frau hatte ungelogen sieben Mädchen in der Klasse, die “Jessika” (mit verschiedenen Schreibweisen) hießen. Offensichtlich gab es eine Zeit, in der der Name beliebt war. Um die Jessika’s auseinander zu halten, hat jede einen Spitz- oder Zunamen bekommen. So ähnlich hat das auch zur Zeit von Jesus funktioniert.

Jakobus ist die latinisierte Form von Jakob. Da einer der Stammesväter der Israeliten Jakob hieß, war dieser Name in Israel sehr beliebt! Neben Jakobus, dem Bruder von Jesus, werden im Neuen Testament noch vier weitere Männer erwähnt, die den Namen “Jakobus” tragen. Es ist wichtig, dass wir sie voneinander unterscheiden:

  1. Jakobus der ApostelJakobus, der Sohn des Zebedäus: Einer der zwölf Jünger & Apostel hieß Jakobus. Er war der Sohn des Zebedäus und gehörte zum engsten Kreis der Jünger von Jesus. Von Jesus erhielt er mit seinem Bruder Johannes den Beinamen “Donnersöhne”. Vgl. Mt 4,21; Mk 3,17; Lk 8,51; Apg 12,1-2 u.v.a.
  2. Jakobus, der Sohn des Alphäus: Es gibt noch einen Jünger und Apostel mit demselben Namen. Der zweite Jakobus in Jesus Jüngerreihe war ein Sohn des Alphäus. Vgl. Mt 10,3; Mk 3,18; Lk 6,15 und Apg 1,13.
  3. Jakobus, der Kleine: Ein dritter Jakobus ist schwer zuzuordnen. Jakobus der andere ApostelManche vermuten, dass der zweite Jünger mit dem Namen (also der Sohn des Alphäus) mit dem Jakobus aus Mt 27,56; Mk 15,40; 16,1 und Lk 24,10 gleichzusetzen ist. Doch ich glaube er wird dort deutlich anders vorgestellt:  1. als Sohn der Maria 2. als Jakobus der Kleine und 3. als der Bruder des Joses. Es kann auch nicht der Bruder von Jesus sein, weil an diesen Stellen eine andere Maria (auch ein beliebter Name gewesen :-) ) gemeint ist! Ich denke wir können ihn einfach als “Jakobus der Kleine” von den anderen unterscheiden.
  4. Jakobus, der Vater: Es gab nicht nur zwei Jünger mit dem Namen “Jakobus”, sondern auch mit dem Namen “Judas” (und auch “Simon” ;-) ). Einer ist der bekannte “Judas Iskariot” – der andere hatte einen “Jakobus” als Vater (Lk 6,16; Apg 1,13).

Der Bruder von Jesus wird im NT deutlich von diesen anderen “Jakobussen” unterschieden. In Mk 6,3 und Mt 13,55 wird er uns als Bruder von Jesus vorgestellt und z.B. in Gal 1,19 als Bruder des Herrn genannt:

Von den andern Aposteln aber sah ich keinen außer Jakobus, des Herrn Bruder.

Alles klar? Oder gibt es noch Fragen zur Abgrenzung dieser Männer mit Namen “Jakobus”?

Ob dieser Jakobus wirklich der leibliche Bruder von Jesus war und ob er den Jakobusbrief geschrieben hat, darum soll es u.a. in den nächsten Artikeln in der Serie “Jakobus – der Bruder von Jesus” gehen.

Wie sehr uns Gott wohl liebt & sich über uns freut

Wie sehr Gott uns wohl liebt & sich über uns freut

Verschiedene Lebensumstände führen zur unterschiedlichen Wahrnehmung und Erkenntnis von Gott und seiner Liebe zu uns. Wenn man, wie ich, Vater ist, nimmt man Gottes Vatersein nochmal anders wahr.

Wie sehr liebe ich meine Tochter?!!! Unbeschreiblich dolle! Doch leider versteht sie als knapp vier Monate altes Baby kaum etwas von meiner Liebe. Sie empfindet sie sicher zeitweise, wenn ich sie anlächle oder in die Luft werfe, aber ansonsten “weiß” sie kaum etwas davon. Sie nimmt alles sehr selbstzentriert wahr und sieht meine Liebe nicht.

409260_3850500790193_1368619462_n

Ist es bei uns bezüglich Gott nicht genauso? Wenn wir schon so sehr unsere Kinder lieben, wie viel mehr liebt er seine Kinder?! Wenn wir uns so sehr an ihnen erfreuen, wie viel mehr tut er das?!

Wir haben und sind oft mangelnde Väter, aber Gott im Himmel ist unvorstellbar gut! Sein Wesen ist Liebe! Er liebt uns (wenn wir seine Kinder sind) mehr, als wir begreifen und fühlen! Wie ein Baby können wir den Umfang der Liebe des Vaters gar nicht wahrnehmen…

Und wenn wir durch Jesus Gottes Kinder sind – und er uns in ihm sieht, dann kann er nicht anders, als sich über uns zu freuen! Er sieht nicht meine Gerechtigkeit, Liebe und meinen Gehorsam, sondern die Gerechtigkeit, Liebe und den Gehorsam, den Jesus mir erworben hat!

Ich hoffe du bist durch diese Gedanken ermutigt. Ich liebe meinen Gott dafür, dass er mich so überaus liebt und sich an mir freut! 

Lied: Weisst du wie viel Sternlein stehen

Meine Tochter liebt es, wenn ich ihr singe. Das Lied “Weisst du wie viel Sternlein stehen” gehört nun zum Repertoire dazu :-)

Lied: Weisst du wie viel Sternlein stehen

1. Weisst du wie viel Sternlein stehen
an dem blauen Himmelszelt?
Weisst du wie viel Wolken gehen
weithin über alle Welt?
Gott, der Herr, hat sie gezählet,
dass ihm auch nicht eines fehlet,
an der ganzen großen Zahl,
an der ganzen großen Zahl.

2. Weisst du wie viel Mücklein spielen
in der hellen Sonnenglut?
Wie viel Fischlein auch sich kühlen
in der hellen Wasserflut?
Gott, der Herr, rief sie mit Namen,
dass sie all’ ins Leben kamen
Dass sie nun so fröhlich sind
Dass sie nun so fröhlich sind.

3. Weisst du wie viel Kinder schlafen,
heute Nacht im Bettelein?
Weisst du wie viel Träume kommen
zu den müden Kinderlein?
Gott, der Herr, hat sie gezählet,
dass ihm auch nicht eines fehlet,
kennt auch dich und hat dich lieb,
kennt auch dich und hat dich lieb.

4. Weisst du, wie viel Kinder frühe
stehn aus ihrem Bettlein auf,
dass sie ohne Sorg und Mühe
fröhlich sind im Tageslauf?
Gott im Himmel hat an allen
seine Lust, sein Wohlgefallen,
Kennt auch dich und hat dich lieb.
Kennt auch dich und hat dich lieb.

Text: Wilhelm Hey , 1837

(Das Bild oben ist aus dem Internet und kein Bild meiner Tochter ;-) )

Mark Twain wundert sich über die Juden

Mark Twain wundert sich über die Juden
Samuel Langhorne Clemens (1835 – 1910), besser bekannt als Mark Twain, wunderte sich öffentlich über die Juden. Er schrieb 1898 im Harper’s Magazine einen interessanten Artikel mit dem Titel “Concerning The Jews”. Hier sind Auszüge auf deutsch:

“Wenn die Statistiker Recht haben, machen die Juden gerade mal ein Prozent der Menschheit aus. Es ist so, als wären sie lediglich ein kleines Wölkchen Sternenstaub irgendwo in der Milchstraße. Eigentlich dürfte man von den Juden noch nicht viel gehört haben, aber man hört von ihnen, und man hat schon immer etwas von ihnen gehört. Sie sind ebenso bekannt auf dem Planeten wie jedes andere Volk, und ihre Bedeutung für die Geschäfte ist außerordentlich, gemessen an ihrer winzigen Größe. Ihr Anteil an den größten Namen in der Literatur, in der Wissenschaft, in der Kunst, Musik, Finanzen, in der Medizin und in der Bildung stehen ebenfalls jenseits einer Verhältnismäßigkeit bemessen an ihrer kleinen Zahl. Sie haben fabelhaft gekämpft in dieser Welt, zu allen Zeitaltern; und das mit auf dem Rücken verbundenen Händen. Sie könnten sich darauf etwas einbilden, aber sie haben sich dafür entschuldigt.

Die Ägypter, die Babylonier und die Perser kamen auf, füllten den Planeten mit Geräuschen und Pracht, dann verschwanden sie wieder; die Griechen, die Römer folgten; sie machten einen ungeheuren Lärm, und sie verschwanden; andere Völker traten auf und hielten für eine Weile die Fackel hoch, aber die brannte ab, und jetzt sitzen sie im Dunkeln oder sind ganz verschwunden. Die Juden haben sie alle gesehen und sie alle besiegt, und jetzt sind sie, was sie immer waren, stellen keine besondere Dekadenz zur Schau, zeigen keine Alterserscheinungen, keine Schwächen, kein Schwinden ihrer Ernergie, kein Abstumpfen eines wachsamen und streitlustigen Geistes. Alle Dinge sind sterblich außer den Juden; alle anderen Kräfte verschwinden, aber sie bleiben. Worin besteht das Geheimnis ihrer Unsterblichkeit?”

Gefunden bei Pro Medienmagazin Blog.

Gedicht “Wer Israel segnet wird selbst gesegnet!”

Wer Israel segnet

Wer Israel segnet hier auf Erden,
wird auch letztlich selbst gesegnet werden!
Schon Abraham wurde dies verheißen,
und er konnte Gott schon dafür preisen.

Hast du dich schon zu Israel gestellt -
vor Gott, Menschen und vor der ganzen Welt?
Dann darf man auch freudig diesen Segen
mit folgenden Worten auf dich legen:

„Der Herr segne dich und behüte dich,
sein Angesicht leuchte dir gnädiglich.
Er möge dir seinen Frieden geben.
und sein Antlitz über dich erheben.“

Denken wir mal an die Heidin Rut,
sie war vorbildlich und zu Juden gut.
Ihr gutes Beispiel ist mit Weisheit voll,
und zeigt, daß man Israel segnen soll:

„Dein Volk ist mein Volk“, so sagte sie klar,
und „Dein Gott ist mein Gott“ – wie wunderbar!
Man sieht, dass solch Glauben ein Segen ist:
Sie wurde Stammmutter von Jesus Christ!

Sich gerne „Freund Israels“ zu nennen
und sich klar zu Israel bekennen,
dies lasst uns sagen und praktisch beweisen
und Gott, den Herrn über alles preisen!

(Autor: Rainer Jetzschmann, 2008. Quelle: christliche-gedichte.de)

Das Gedicht beruht auf 1. Mose 12,3:

“Ich will segnen, die dich segnen, und verfluchen, die dich verfluchen; und in dir sollen gesegnet werden alle Geschlechter auf Erden.”

Wer Gott liebt, muss wohl auch sein Volk lieben…
Oder was denkst du?

Babys werden durch Tiere ersetzt

In vielen westlichen Ländern kaufen Frauen eher Katzen oder Hunde, als ein Kind zu bekommen. Babys werden durch Tiere ersetzt. Das ist leider ein trauriger Trend, den ich beobachte und vor dem ich warnen möchte.

puppy-374968_640

Diesen Trend eher Tiere anzuschaffen, als Kinder zu bekommen, habe ich nun schon längere Zeit beobachtet. Nun bestätigen Artikel wie  “Americans are having dogs instead of babies” diese Beobachtung. Sogar der Papst hat darauf hingewiesen: Bekommt Kinder, keine Haustiere!

Warum sollte man lieber Kinder bekommen, als Tiere zu kaufen? Die Argumente überschneiden sich zum Teil, sollten aber dennoch einzeln beachtet werden!

  1. Kinder sind ein Geschenk Gottes! Gottes Gaben sind sehr gut. Auch wenn viele sich das nicht vorstellen können: Kinder gehören zu den größten Freuden auf dieser Welt! Vielleicht muss sich unsere Einstellung gegenüber Kindern ändern?
  2. Ein Zweck der Ehe und göttlicher Auftrag ist, Kinder zu bekommen! Was Gott für uns will ist gut. Kinder sind ein sichtbarer Ausdruck der Liebe zwischen zwei Menschen. Warum wollen wir das nicht?
  3. Kindererziehung ist sicher schwerer als die Pflege eines Tieres – doch auch der Lohn der Mühe ist unverhältnismäßig viel höher! Neben den erwähnten zahlreichen Freuden am Kind, können nur Kinder wahre Gemeinschaft und Liebe (die mit Opferbereitschaft und freiwilliger Hingabe zu tun hat) schenken. Gerade danach sehnen wir uns doch aber?
  4. Wahre Gemeinschaft ist nur mit Menschen möglich. Trotz der Gemeinschaft mit Tieren vereinsamen viele Menschen! Natürlich helfen Tiere häufig. Aber noch viel besser hat Gott sich das mit der Familie gedacht…
  5. Tiere sterben wesentlich früher als Menschen. Von daher ist auch die Liebe eines Tieres schmerzhaft. Nur Kinder können einem im Alter die Pflege und Fürsorge schenken, die man braucht.

Wenn du von diesem Artikel betroffen bist, möchte möchte ich dich bitten, sich den Problemen und falschen Sichtweisen zu stellen, anstatt den leichtesten Weg zu gehen…

Bitte versteht mich nicht falsch. Natürlich weiß ich, dass viele Frauen keine Kinder bekommen können oder sie keinen Mann haben usw…

Auf dem Weg Gott von ganzem Herzen zu lieben