Schlagwort-Archive: Bibelverse

Wie wird das Auswendiglernen von Bibelversen zur Gewohnheit?

Gottes Kinder, die um die Bedeutung von Gottes Wort wissen und es lieben, werden Bibelverse oder Bibelbücher auswendig lernen wollen. Es ist gar nicht so schwer Bibelverse auswendig zu lernen. Aber nach einiger Zeit stellt sich ein gewisser Frust ein, weil es gar nicht so einfach ist, das Auswendiglernen von Bibelversen zur Gewohnheit zu machen.

Bist du auch schon daran gescheitert? Ich habe schon oft aufgehört und ich habe immer wieder angefangen. Dadurch entsteht die Frage:

Wie wird das Auswendiglernen von Bibelversen zur Gewohnheit?

Für euch und für mich will ich gerne zusammentragen, wie es trotz der Rückschläge gelingt:

  1. Kämpfe den guten Kampf des Glaubens! Sobald die Liebe zu Jesus und seinem Wort abkühlt, nimmt auch das Verlangen ab, Bibelverse auswendig zu lernen! Sünde lähmt uns. Kämpfe täglich für eine ungetrübte Freundschaft und Liebesbeziehung zu Jesus und du wirst große Teile von Gottes Wort auswendiglernen!
  2. Blocke eine bestimmte Zeit für das Auswendiglernen! Wann kannst du regelmäßig Bibelverse lernen? Unterwegs zur Arbeit? Nach der Bibellese? Vielleicht musst du etwas anderes dafür aus deinem Tagesplan streichen? Wenn du keine regelmäßige Zeit für das Lernen hast, wird es nie zu einer Gewohnheit, sondern bleibt ein kurzfristiges Projekt. 
  3. Gehe nach einem langfristigen Plan vor! Es ist, wie in einem ausführlichen Artikel beschrieben, wesentlich einfacher und du bist ausdauernder, wenn du dir Ziele formulierst und einen größeren Plan hast oder ein ganzes Bibelbuch auswendig lernst. Erinnerungen und gute Systeme bzw. Programme helfen auch, aber noch wichtiger ist ein Plan, den man verfolgt.
  4. Lerne nicht allein! Wir brauchen geistliche Geschwister, mit denen wir unsere Erfahrungen teilen können, von denen wir lernen, die uns ermutigen und auch mal kritisch nachfragen können. Wenn wir anderen mitteilen, was wir lernen wollen, lernen wir meist automatisch besser. Wenn du niemanden in deinem Umfeld hast, gibt es hier eine Whatsappgruppe dafür.
  5. Wende das Gelernte an! Es ist natürlich sinnlos Bibelverse auswendig zu lernen, wenn du sie nicht im Alltag und Dienst gebrauchst: Denke über Auswendiggelerntes nach! Setze es um! Gib es anderen weiter! Es ist eine große Motivation ein gutes Wort zur richtigen Zeit parat zu haben (lies Sprüche 25,11)!
  6. Mache immer wieder weiter! Auch wenn du es einen oder mehrere Tage versäumst, auswendig zu lernen, lerne wieder weiter. Es ist doch gar nicht so schlimm. Nur wer nach dem Hinfallen (oder einfach einer Pause) nicht wieder aufsteht, kommt nicht weiter voran! Es lohnt sich dran zu bleiben und Gottes Wort zu verschlingen!

Woran scheitert es bei dir? Was solltest du tun?

Hast du bereits andere Gewohnheiten eingeübt? Gewohnheiten müssen mit voller Konzentration angegangen werden. Es kann sehr schwer sein, sich etwas Gutes anzugewöhnen. Aber es verändert das ganze Leben!

Nutze das Gelesene und gehe jetzt den nächsten Schritt. Nur Lesen ändert nichts. Kämpfe den geistlichen Kampf! Such dir eine Zeit, in der du dir vornimmst, Bibelverse auswendig zu lernen. Mach dir einen Plan usw.

Wie wird das Auswendiglernen von Bibelversen zur Gewohnheit?

Ich würde mich freuen, wenn du mir in einem Kommentar von deinen Erfahrungen schreibst. Was hat dir geholfen? Wie wird das Auswendiglernen von Bibelversen zur Gewohnheit?

Warum solltest du Bibelverse auswendig lernen?

Warum solltest du Bibelverse auswendig lernen? Es ist ja nicht gerade einfach, sondern erfordert einige Anstrengung. Außerdem gibt es viele Ausreden, wie das Alter oder die Fülle an anderen Aufgaben. Warum sollte jeder Christ Bibelverse auswendig lernen?

1. Die Bedeutung von Gottes Wort

Die Gründe, warum du Bibelverse auswendig lernen solltest, haben alle mit der Überzeugung zu tun, dass Gottes Wort ein unermesslich kostbares Geschenk ist und große Macht hat.

Ich glaube Gottes Kinder lieben sein Wort und wissen, dass es große Veränderungen bewirkt:

  • Durch Gottes Wort entsteht Glaube (Römer 10,17)! Nur durch Gottes Wort können Menschen gerettet werden.
  • Glück verspricht Jesus dem, der Gottes Wort hört und tut (Lukas 11,2; vgl. Psalm 119,7-9)
  • Gottes Wort ist unser Maßstab (Hebräer 4,12) für richtig oder falsch d.h. für Wahrheit oder Lüge (Johannes 17,17) und für gut oder böse d.h. für unsere Ethik.
  • Wir können durch Gottes Wort weise werden (Psalm 119,98-100)
  • Durch Gottes Wort können Versuchungen widerstehen (Matthäus 4,1-11) und auf Gottes gutem Weg bleiben (Psalm 119,101-104).
  • Gottes Wort hilft uns durchzuhalten und Trost zu finden (Römer 15,4)

Man könnte diese Liste noch lange weiterführen. Zusammenfassend steht in der Bibel:

Denn alles, was in der Schrift steht, ist von Gottes Geist eingegeben, und dementsprechend groß ist auch der Nutzen der Schrift: Sie unterrichtet in der Wahrheit, deckt Schuld auf, bringt auf den richtigen Weg und erzieht zu einem Leben nach Gottes Willen.  So ist also der, der Gott gehört und ihm dient, mit Hilfe der Schrift allen Anforderungen gewachsen; er ist durch sie dafür ausgerüstet, alles zu tun, was gut und richtig ist. (2. Timotheus 3,16-17)
Glaubst du das?

 

Den Sinn Bibelverse auswendig zu lernen, versteht man erst wenn man die Bedeutung von Gottes Wort versteht!

2. Die Wirkung von Gottes Wort vergrößern

Wenn du um die Bedeutung von Gottes Wort weißt und dir eine viele größere Auswirkung von Gottes Wort in deinem Leben wünscht, dann kannst du dazu Gottes Wort auswendig lernen.

  • Willst du Gott noch mehr lieben und über sein Wort staunen? Dann lerne sein Worte auswendig und denk darüber nach (Psalm 119,97)!
  • Willst du nicht/weniger gegen Gott sündigen? Dann behalte sein Wort in deinem Herzen (Psalm 37,31; 119,11)!
  • Willst du wie ein fruchtbarer Baum, viele gute Früchte zu Gottes Ehre bringen? Dann denk Tag und Nacht über Gottes Wort nach (Psalm 1)!
  • Willst du Freude und Trost erleben? Dann verschling Gottes Wort und es wird dir zur Freudens- und Trostquelle (Jeremia 15,16).
  • Willst du anderen dienen und ihnen im Glauben behilflich sein? Dann lern Gottes Wort auswendig, damit du es reichlich weitergeben kannst (Kolosser 3,16)!

Wenn du dir bestimmte Wirkungen von Gott in deinem Leben wünscht, dann lerne doch betreffende Bibelverse auswendig!

Mit einer guten Lernmethode von Bibelversen und der Tipps zum Behalten von Bibelversen ist es gar nicht so schwer.

Ich hoffe, ich konnte dir erklären, warum du Bibelverse auswendig lernen solltest. Hinterlasse mir ein Feedback in den Kommentaren!

Siehe auch ergänzend meine beiden Artikel:

Merkvers zu Matthäus (Bibelvers zum Auswendiglernen)

Welche Bibelverse sollte ich auswendig lernen? Du kannst zum Beispiel einen Merkvers zu jedem Bibelbuch auswendig lernen. In diesem Artikel findest du Bibelverse zum Auswendiglernen aus Matthäus, die dir helfen, das Buch besser zu überblicken bzw. zu verstehen.

Natürlich kann ich hier nur bestimmte Bibelverse aussuchen, die zentrale Aussagen des Buches wiedergeben. Das bedeutet nicht, dass andere Bibelaussagen weniger wichtig oder unbedeutend für dich sein müssen. Diese Bibelverse hier sind einfach nur Vorschläge zum Auswendiglernen.

1. Worum geht es bei Matthäus?

Natürlich geht es bei Matthäus um Jesus. Doch jedes der vier Evangelien (Matthäus, Markus, Lukas und Johannes) stellt Jesus Leben unter etwas anderen Gesichtspunkten dar. Das heißt die Autoren haben nicht einfach alles aufgeschrieben, was sie wussten, sondern die Auswahl des Erzählstoffs bewusst getroffen und bestimmte Ziele in den einzelnen Abschnitten verfolgt.

Deswegen ist es wichtig nach den Zielen und dem Hauptziel eines jeden Buches zu Fragen! Welche Leitgedanken machen das Matthäusevangelium aus? Was ist die Hauptaussage von Matthäus?

Ich glaube, dass das erste Evangelium deutlich macht, dass Jesus der verheißene Messias ist, der allerdings nicht nur für Gottes Volk Israel, sondern auch für die Heiden gekommen ist.

Wenn ich es schaffe schreibe ich demnächst dazu einen extra Artikel. In diesem werde ich die These ausführlicher begründen.

2. Welche Bibelverse passen als Merkvers zu Matthäus?

Wenn man möchte, kann man gleich Matthäus 1,1 als Merkvers zu Matthäus lernen:

Dies ist das Buch von der Geschichte Jesu Christi, des Sohnes Davids, des Sohnes Abrahams.

Es lohnt sich Gedanken über diesen Vers zu machen. Einige ausführende Gedanken dazu findest du hier. Der Vers kann auch als Titel über das ganze Buch verstanden werden! Deutlich wird die Anspielung von Matthäus 1,1 in Matthäus 1,16-17 (Christus = Messias).

Ein anderer möglicher Merkvers ist Matthäus 16,15-17 (oder nur 16,16):

Er fragte sie: Wer sagt denn ihr, daß ich sei? Da antwortete Simon Petrus und sprach: Du bist Christus (=der Messias), des lebendigen Gottes Sohn! Und Jesus antwortete und sprach zu ihm: Selig bist du, Simon, Jonas Sohn; denn Fleisch und Blut haben dir das nicht offenbart, sondern mein Vater im Himmel.

Darum geht es im ganzen Buch Matthäus. Deswegen kommt es dann auch zum Höhepunkt des Buches am Ende von Jesus Leben in Matthäus 26,63-65:

Und der Hohepriester sprach zu ihm: Ich beschwöre dich bei dem lebendigen Gott, dass du uns sagst, ob du der Christus bist, der Sohn Gottes. Jesus sprach zu ihm: Du sagst es. Doch sage ich euch: Von nun an werdet ihr sehen den Menschensohn sitzen zur Rechten der Kraft und kommen auf den Wolken des Himmels. Da zerriss der Hohepriester seine Kleider und sprach: Er hat Gott gelästert! Was bedürfen wir weiterer Zeugen? Siehe, jetzt habt ihr die Gotteslästerung gehört.

Diese Verse sind etwas sperrig. Man kann sich aber natürlich entschließen, nur bestimmte Teile auswendig zu lernen.

Ich glaube Matthäus 1,1; 16,15-17 oder 26,63-65 sind die besten Merkverse zum Matthäus-Evangelium! Was hältst du davon? Gibt es deines Erachtens einen besseren Merkvers zu Matthäus?

Wie behalte ich die auswendiggelernten Bibelverse in meinem Kopf?

Wenn ich Bibelverse auswendig gelernt habe, stellt sich die Frage: Wie behalte ich die auswendiggelernten Bibelverse in meinem Kopf? In diesem Artikel will ich dir gerne verstehen helfen, warum wir gelernte Bibelverse vergessen und was uns helfen kann, damit das nicht passiert.

1. Das Problem: Warum wir Bibelverse vergessen!

Jeder der Bibelverse auswendig lernt, macht leider diese Erfahrung: Wir vergessen nach kurzer Zeit bereits bestimmte Worte oder ganze Sätze. Das ganze wurde bereits ausführlich wissenschaftlich untersucht (z.B. Ebbinghaus’sche Vergessenskurve).

Man nimmt allgemein an, dass der Grund für das Vergessen eine Schutzfunktion des Gehirns ist: Bei der heutigen Informationsflut muss es dafür sorgen, dass die wichtigen Informationen gespeichert und die unwichtigen aussortiert oder überschrieben werden.

Das bedeutet, dass unser Gehirn die Bibelverse irgendwann als unwichtig abstempelt und in den Papierkorb schiebt. Wenn sie nicht zügig wiederhergestellt werden, landen sie schnell in der Versenkung und irgendwann es ist so, als ob man sie nie gelernt hätte.

Wie behalte ich die auswendiggelernten Bibelverse?

2. Die Lösung zum Behalten von Bibelversen Teil 1: Bedeutung 

Damit wir die Bibelverse nicht vergessen, müssen sie eine besondere Bedeutung für uns bekommen!

Zunächst wird ein Bibelwort in unserem Gehirn wie jede andere Information behandelt: „Gott ist treu. Der Kugelschreiber liegt auf dem Tisch. Ich muss noch die Überweisung machen…“ Wie behalte ich die auswendiggelernten Bibelverse in meinem Kopf? weiterlesen

Wie lerne ich Bibelverse auswendig? Drei einfache Schritte

Wie lerne ich Bibelverse auswendig? Für manche erscheint das eine Heidenarbeit zu sein, die sie niemals bewältigen könnten. Andere reden sich mit ihrem schlechten Gedächtnis oder ihrem Alter heraus.

Doch Es ist gar nicht so schwer Bibelverse auswendig zu lernen. Kinder lernen da sicher noch etwas leichter, aber auch für Erwachsene ist es nicht schwer. In diesem Artikel verrate ich dir, wie ich und jedermann einfach Bibelverse auswendig lernt.

Drei einfache Schritte um Bibelverse auswendig zu lernen

Man kann sehr viele Dinge tun, die einen dabei unterstützen können, Bibelverse auswendig zu lernen. Doch eigentlich kommt es nur auf drei einfache Schritte an:

  1. Häufiges lautes Lesen des zu lernenden Textes.
  2. Häufiges auswendiges Aufsagen des Textes.
  3. Sorgfältiges Aufschreiben des Textes.

So einfach ist das! 🙂

Schritt 1 um  Bibelverse auswendig zu lernen: Lautes Lesen

Wenn du einen Bibelvers auswendig lernen willst, solltest du ihn 10x laut und aufmerksam durchlesen. 

Man fühlt sich blöd dabei. Nach dem dritten Mal meint man, man könne es nun zum Teil. Nach dem fünften Mal will man aufhören. Aber es lohnt sich es durch zu ziehen. 

Mache dir Striche nach jeder Wiederholung oder zähl mit den Fingern mit. Das hilft wirklich 10 Mal den Text laut zu lesen. Wie lerne ich Bibelverse auswendig? Drei einfache Schritte weiterlesen

Bibelverse zum Auswendiglernen – 1. Mose

Es gibt sehr viele schöne Bibelverse zum Auswendiglernen. Doch wo soll man Anfangen? Vielleicht beim 1. Buch Mose? Hier findest du einige schöne Verse aus 1. Mose, die du auswendig lernen könntest. Nebenbei lernst du dich auch in der Bibel zurechtzufinden 😉

Die Bibelverse sind eine Auswahl von Bibelversen die mir besonders wichtig erscheinen. Natürlich sind andere dadurch nicht unwichtig. Du kannst auch andere Bibelverse aussuchen. Diese hier sind nur Vorschläge zum Auswendiglernen.

Ich habe die vorgeschlagenen Bibelverse zum Auswendiglernen mit ein paar Anmerkungen versehen. Wenn du sie auswendig lernst und darüber nachdenkst wirst du noch viel mehr verstehen und erkennen!

Am Ende findest du auch eine Übersicht in der PDF, in der die Bibelverse nach „Fortschritt“ sortiert werden.

Bibelverse zum Auswendiglernen aus 1. Mose 1-2 – die Schöpfung:

Am Anfang der Bibel wird uns ein Schöpfungsbericht überliefert. Der einfache Satz aus 1Mos 1,1 hat es in sich:

Am Anfang schuf Gott Himmel und Erde. (1Mos 1,1)

Ähnliche Verse zum Auswendiglernen sind 1Mos 2,4; Joh 1,1-3; Ps 8,3-4; Ps 33,9; Ps 104,24; Ps 121,2; Apg 17,24; Röm 1,19-20; Röm 11,36; Kol 1,16-17; Hebr 11,3; Offb 4,11.

Mit dem Schöpfungsglauben hängt Gottes Plan & Absicht, Allmacht, Weisheit, Kreativität, Herrlichkeit usw. zusammen.

Bei der Schöpfung fällt ein Geschöpf aus dem Rahmen:

Und Gott schuf den Menschen zu seinem Bilde, zum Bilde Gottes schuf er ihn; und schuf sie als Mann und Frau. (1Mos 1,27) (vll. auch 1,26?)

Bibelverse zum Auswendiglernen – 1. Mose weiterlesen

Ein Plan zum Auswendiglernen von Bibelversen

In vielen Lebensbereichen machen wir uns einen Plan – warum nicht auch um Bibelverse auswendig zu lernen?

1. Warum einen Plan zum Auswendiglernen von Bibelversen?

Wir planen unsere Woche, wir planen den Gottesdienstablauf, wir planen (hoffentlich) unsere Bibellese. Warum sollten wir nicht auch einen Plan für das Auswendiglernen von Bibelversen haben?

Denn ein Plan hat mehrere Vorteile:

  1. Wir haben einen Überblick über die Bibelverse, die wir lernen.
  2. Der Überblick hilft einzelne Bibelverse besser auswendig zu lernen, weil alle Kontextinformationen hilfreich zum Merken sind!
  3. Jedes größere Projekt, das erfolgreich werden soll, braucht einen Plan.
  4. Wir wissen, was wir als nächstes Lernen sollten.
  5. Ein Plan hilft regelmäßiger zu lernen.
  6. Wir sind motivierter. Ein Plan motiviert einfach. 
  7. Wir lernen letztlicher deutlich mehr Bibelverse, als ohne Plan.

Ein Plan ist also ein guter erster Schritt um dauerhaft viele Bibelverse auswendig zu lernen.

2. Wie lege ich einen Plan zum Auswendiglernen von Bibelversen an?

Zunächst muss man zwei Entscheidungen treffen:

  1. Welche Bibelverse will ich auswendiglernen?
  2. In welchen Abständen will ich neue Bibelverse auswendig lernen?

A. Welche Bibelverse will ich auswendiglernen?

Bei der ersten Frage, gibt es eine große Fülle an Möglichkeiten:

  • Bibelverse, die mir persönlich wichtig sind.
  • Verse aus der Bibel, die ich für persönliche Versuchungen oder Glaubenskämpfe gut gebrauchen könnte. 
  • Bibelverse, die ich für einen Gemeindedienst gut nutzen könnte oder mich dazu motivieren.
  • Verse aus der Bibel, die den Inhalt eines Buches ganz gut zusammenfassen – also als Merkvers für ein Bibelbuch dienen.
  • Bibelkapitel oder Bibelbücher.
  • Bibelverse für evangelistische Gespräche oder seelsorgerlichen Rat .
  • Verse aus der Bibel zu wichtigen christlichen Themen, über die häufig diskutiert wird.
  • Bibelverse, die mich motivieren Bibelverse auswendig zu lernen 🙂

Du solltest dich zunächst für 1-3 Kategorien entscheiden.

B. In welchen Abständen will ich neue Bibelverse auswendig lernen?

Die zweite Frage bezieht sich auf den Turnus des Auswendiglernens von neuen Bibelversen. D.h. wann willst du neue Bibelverse dazulernen?

  • Täglich?
  • Alle zwei/drei Tage?
  • Wöchentlich?

Man sollte möglichst jeden Tag die Bibelverse wiederholen, die man bereits frisch gelernt hat. Normalerweise rate ich dann alle zwei oder drei Tage neue Bibelverse hinzuzufügen. Es sollte halt nicht zu anspruchsvoll, aber auch nicht zu leicht sein…

Mach dich jetzt einfach daran aufzuschreiben, welche Bibelverse du lernen willst und in welchem Turnus. Trage dir die zu lernenden Bibelverse am Besten gleich für den jeweiligen Tag in deinen Kalender ein!