Das wahre Leben spielt sich wo anders ab

Das wahre Leben spielt sich da draußen ab

Das wahre Leben spielt sich wo anders ab! Nicht vor dem Bildschirm, sondern in der Beziehung zu Gott und anderen Menschen. Glaubst du das? Was machst du dann hier?

Ich habe es seit vielen Wochen nicht mehr geschafft, hier im Blog zu schreiben, weil das Leben sich wo anders abspielt. Ich bin ein Geschöpf Gottes. Ich bin verheiratet. Ich habe eine Tochter. Ich bin berufstätig und ich habe nun auch noch mit meiner Frau ein älteres Haus gekauft. Sicher hätte ich mir auch Zeit für meinen Blog nehmen können – immerhin lesen ziemlich viele hier ab und an mal, aber die Beziehungspflege zu Gott, zu meiner Frau und meiner Tochter, zu den Mitmenschen, die Gott einem auf den Weg gestellt hat sind wichtiger! Gott sind die Beziehungen zu unseren Mitmenschen am Wichtigsten. Das wichtigste Gebot ist:

Liebe Gott von ganzem Herzen und deinen Nächsten wie dich selbst!

Es kann sehr hilfreich sein im Internet Impulse und Lehre zum Glauben und Leben zu bekommen. Doch dabei dürfen wir niemals unsere Mitmenschen vernachlässigen. Leider gibt es aber viele (mir scheint vor allem männliche) Artgenossen, die sehr viel Zeit am PC verbringen. Ich habe auch mal dazu gehört 🙁

Ich will dir einfach ein paar Fragen stellen:

  • Solltest du nicht lieber Zeit mit Gott verbringen?
  • Solltest du nicht mal wieder deine Eltern oder Großeltern besuchen?
  • Wann hast du zuletzt etwas besonderes mit deiner Frau (oder wenn du nicht verheiratet bist, mit deinen Freunden) gemacht?
  • Gibt es nicht gerade Menschen in deinem Umfeld, für die du da sein solltest?

Natürlich will ich keine Leser verlieren und es ist nicht schlecht christliche Blogs zu lesen. Aber es sollte an der richtigen Stelle stehen und es ist wichtiger das wahre Leben zu leben, als sich hier in der virtuellen Welt zu verlieren! Bitte beachte: LIEBE GOTT VON GANZEM HERZEN!

Ein Gedanke zu „Das wahre Leben spielt sich wo anders ab“

  1. Lieber Viktor! Schön von dir zu hören (lesen), so ein offenes Wort ist gut. Vormals habe ich schon öfters gedacht: Woher nimmt der nur soviel Zeit für dies alles? So habe ich nun volles Verständnis für die Situation (wenn ich auch die Inspirationen ziemlich vermisse). Das, was du geschrieben hast, bleibt uns aber ja erhalten. Manchmal nützt auch ein kleiner Hinweis auf ein bestimmtes Thema.

    „Das wahre Leben“, wie du schreibst, ist nicht (vorrangig) am Bildschirm. Beziehung zu Gott und den Mitmenschen um uns herum hat Priorität, so wir Gott von ganzem Herzen lieben (wollen). Richtig – und doch möchte ich auf die ‚Querverbindung‘ hinweisen, das eben dies (lieben) sich auch in solchen Blogbeiträgen vollziehen kann. Ist es doch auch Dienst am Mitmenschen. Denn davon bin ich überzeugt, du bringst (brachtest) für viele sehr viel Hilfreiches.

    Ist das ‚wahre Leben‘ nicht immer dort, wo ich mein Leben nach Gottes (Dienst-)Plan lebe? Gemeinschaft mit Mitmenschen funktioniert ja heute über viele Kanäle und kann sehr wohl gleichzeitig die Liebe zu Gott wiederspiegeln. Da ist dann auch Gemeinschaft mit Ihm. Beides gehört zusammen. Den ‚Entweder-Oder‘ Eindruck in deinem Artikel möchte ich somit etwas entkräften.

    Wünsche dir, lieber Viktor, Freude und Kraft an deinem Dienstplatz, ob vor Ort bei den Menschen direkt oder am Bildschirm. Alles in der Vergewisserung der beständigen Liebe unseres Herrn! So bleiben auch wir gerne auf den Weg, Gott zu lieben.

    LG Hermann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.