Die Bedeutung der Liebe zu Gott

In der Bibel gibt es Texte, die sehr bekannt sind und solche, die weniger bekannt sind. Es gibt Texte, die eine große Bedeutung erlangt haben und andere die man noch nie gelesen bzw. gehört hat (und die damit irgendwie auch nicht so wichtig sind).
Die Schöpfungsgeschichte, die 10 Gebote, der Psalm 23, die Weihnachts und Ostergeschichten, das Gleichnis vom verlorenen Sohn und viele andere Texte haben weit über das Judentum und das Christentum hinaus Bedeutung erlangt.

Doch welcher Text ist für das Judentum der wichtigste Text überhaupt in ihrer heiligen Schrift?
Das Schma Israel (שְׁמַע יִשְׂרָאֵל ; hebr. für „Höre Israel!“) und die folgenden Verse (5Mos 6,4ff) sind das zentrale Glaubensbekenntnis des Judentums!

4 Höre, Israel: Der HERR ist unser Gott, der HERR allein!  5 Und du sollst den HERRN, deinen Gott, lieben mit deinem ganzen Herzen und mit deiner ganzen Seele und mit deiner ganzen Kraft. 6 Und diese Worte, die ich dir heute gebiete, sollen in deinem Herzen sein.  7 Und du sollst sie deinen Kindern einschärfen, und du sollst davon reden, wenn du in deinem Hause sitzt und wenn du auf dem Weg gehst, wenn du dich hinlegst und wenn du aufstehst.  8 Und du sollst sie als Zeichen auf deine Hand binden, und sie sollen als Merkzeichen zwischen deinen Augen sein,  9 und du sollst sie auf die Pfosten deines Hauses und an deine Tore schreiben. (…)

Der Text wird in hebräischer Sprache zweimal täglich gebetet, sowohl in der Früh nach dem Aufstehen als auch abends vor dem Niederlegen. Dies ist das erste Gebet überhaupt, dass jüdische Kinder lernen. Wir merken also schon, hier sind wir mitten im Zentrum dessen, was alttestamentlichen Glauben und jüdischen Glauben ausmacht!

Welcher Text war für Jesus von Nazareth der wichtigste Text?
Als er nach seiner Meinung gefragt wird, was denn das wichtigste Gebot sei, da zitiert er aus 5. Mose 6,5: Und du sollst den HERRN, deinen Gott, lieben mit deinem ganzen Herzen und mit deiner ganzen Seele und mit deiner ganzen Kraft.

Was ist das wichtigste Gebot für uns Christen? Richtig: LGVGH!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.