9 Gedanken zu „Die Geschichte von Candy Cane (Weihnachtsgeschichte)“

  1. Schöne Geschichte… Die Kinderevangelisationsbewegung bringt sie dieses Jahr besonders heraus und ich möchte sie in meinem Englischuntericht verwenden.
    E. Müller

  2. So schön, vielen Dank!
    Ich habe diese Geschichte ausgedruckt, hübsch verpackt und in meinem Freundes- und Bekanntenkreis verschenkt. Morgen zeige ich sie auf meinem Blog und verlinke hierher zu dir! Ich hoffe, das ist ok!

    Dir wünsche ich ein gesegnetes und friedliches Weihnachtsfest,
    katrin

  3. Hallo,

    ich fand das Gedicht in der engl. Fassung dazu sehr schön, leider konnte ich kein passendes auf deutsch finden, deshalb hab ich’s mal selbst versucht und es so grob übersetzt:

    Schau auf den Candy-Cane: was kannst du sehen?
    Ein gebogener Stab- für die Hirten soll’s stehen.
    Denn es waren Hirten, in jener Nacht,
    denen die Engel die Botschaft gebracht.
    Sie erzählten den Hirten vom ewigen Hirt,
    der irrende Herzen zu Gott führen wird.

    Dreh ihn nun um-
    Und der Stab wird ein “J“
    “J“ steht für Jesus,
    dem Retter und Gott.
    Und siehst du die Steifen, so rot wie das Blut?
    Sie stehn für die Pein und das Kreuz das er trug.
    Die Streifen, so weiß wie der Schnee sie verkünden:
    Rein wird dein Herz! Gott macht frei dich von Sünden!

    Und schmeckt dir der candy-cane herrlich und fein,
    es soll dir die Botschaft von Weihnachten sein!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.