Was ist Geduld? Eine Analyse & Definition von Geduld

Geduld bzw Ungeduld Wer liebe möchte, muss lernen geduldig zu sein. Doch was ist Geduld? In diesem Artikel gibt es eine kleine Analyse und Definition von biblischer Geduld. 

A. Gefundene Definitionen von Geduld

Im Internet findet man einige unterschiedliche Definitionen und Zitate in denen Geduld definiert wird. Ich liste euch einfach ein paar auf, um eure eigene Vorstellung anzuregen: Friedrich Schleiermacher meint einfach:

Definition von Geduld

Ein japanisches Sprichwort besagt:

„Geduld ist die Kunst, nur langsam wütend zu werden.“

Jürgen Dahl geht den Weg über den Gegensatz:

„Die Eile ist das Gegenteil der Geduld: Ungeduldig sucht sie zu beschleunigen, was eigentlich seine Zeit braucht.“

Und jemand anders schreibt im Internet:

„Ge-duld: Kommt von dulden, also etwas hinnehmen. Ich dulde einen Zustand, ich harre aus, ich warte (oft wider Willen).“

Auch Wikipedia lässt uns nicht im Stich. Dort heißt es:

„Als geduldig erweist sich, wer bereit ist, mit ungestillten Sehnsüchten und unerfüllten Wünschen zu leben oder diese zeitweilig bewusst zurückzustellen. Diese Fähigkeit ist eng mit der Fähigkeit zur Hoffnung verbunden. Geduldig ist auch, wer Schwierigkeiten und Leiden mit Gelassenheit und Standhaftigkeit erträgt.“

B. Analyse der Geduld – ihre verschiedenen Aspekte

Aus den Definitionen oben formt sich langsam ein Bild von Geduld mit seinen verschiedenen Aspekten in uns. Ich habe versucht die Geduld zu analysieren und mit ihren Aspekten darzustellen:

1. Die Voraussetzung für Geduld ist eine schwierige Situation

Man kann Geduld nur zeigen oder lernen, wenn man in Schwierigkeiten ist. Leiden, Druck, Verletzungen, eine Herausforderung oder ein Problem fordern zur Geduld heraus.

Ich bat Gott um Geduld, und er schenkte mir sechs Kinder. (Arno Backhaus)

Weil nur „Anfechtungen“ Geduld entwickeln lassen können, sollen wir uns über sie freuen (Jakobus 1,2).

2. Geduld ist nur in gewissen Schwierigkeiten notwendig

In Angelegenheiten, die man beeinflussen kann oder bei denen man sogar aktiv werden sollte, ist es keine Geduld, wenn man ruhig bzw. untätig bleibt. Man kann das dann eher als Faulheit, Feigheit oder Ähnlichem bezeichnen.

Gott, gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.

Geduld ist meist in Angelegenheiten gefordert, die man nicht beeinflussen kann bzw. wo man von anderen abhängig ist.

3. Geduld erfordert die richtige Reaktion auf die Schwierigkeiten

Geduld zeichnet sich durch die richtige Reaktion (in Worten, Handlungen und Gedanken) auf diese schwierige Situation aus. Häufige „Falsche“ Reaktionen, die von Ungeduld zeugen, sind:

  • Ärger / Wut / Zorn
  • Schimpfen / Beleidigungen
  • Ablehnung / Bitterkeit / Hass
  • Übertreibung / Verleumdung
  • Aggressivität / Körperverletzung / Sachbeschädigung

Was ist Geduld Geduldig zu sein bedeutet, so zu handeln, dass der Nächste und man selbst keinen Schaden davon trägt. D.h. die Beurteilung ist von den Folgen der Reaktion abhängig.

4. Die richtige Reaktion muss über eine gewisse Zeit erfolgen

Wenn man zuerst liebevoll reagiert und dann austickt, dann hat man die Geduld verloren. D.h. Geduld hat immer eine zeitliche Komponente. Geduldig sein, bedeutet häufig auf etwas warten…

Wir denken als Deutsche bei Geduld meist an Dinge, wo wir unter Zeitdruck stehen (z.B. an der Ampel warten oder in einer Warteschlange stehen). In der Bibel wird Geduld aber allgemein bezüglich allen Schwierigkeiten (ein Leben lang) gefordert. Darum hat Geduld viel mit Ausdauer, Widerstandskraft oder Standhaftigkeit zu tun.

Geduld600

5. Die Motivation der Geduld muss gut sein

Ein fünfter und letzter Aspekt, den ich analytisch entdeckt habe, ist die Motivation der Reaktion. Wenn jemand nichts tut oder ruhig bleibt, weil er Gefallen am Unrecht hat oder es ihm gleichgültig ist, dann ist das keine Geduld.

Auch hier sieht man die enge Verbindung zur Liebe. Eine „gute“ Reaktion aus den falschen Gründen ist in Gottes Augen auch verkehrt.

C. Zusammenfassende eigene Definition von Geduld

Ich versuche die obigen Aspekte in einer eigenen Definition zusammenzufassen:

Geduld ist, wenn man auf eine schwierige Situation, die man sonst nicht auf gute Weise aktiv auflösen kann, ausdauernd richtig reagiert, weil man liebt.

Was denkt ihr dazu? Fallen euch noch weitere Aspekte der Geduld ein? Habt ihr eine bessere Definition von Geduld?

3 Gedanken zu „Was ist Geduld? Eine Analyse & Definition von Geduld“

  1. Was ist Geduld?
    Nach meiner Definition ist die Geduld, die Erkenntnis sich mit anderen Dingen zu beschäftigen, während das Problem von alleine sich löst. Z.B. ist man in der Warteschlange, so fange ich an, an was anderes zu denken, eine Zeitung oder Buch zu lesen, beginne ein Gespräch oder versuche andere lösbare Probleme zu lösen.
    Zu unlösbaren Problemen braucht man jedoch keine Geduld: möchte z.B. beim Lotto Millionen zu gewinnen, dabei den Lottoschein nicht abgegeben zu haben. Geduld braucht man bei reellen Problemen, die Zeit benötigen, die von sich aus alleine lösen werden ohne, dass man selbst was dazu sonst beitragen kann.

  2. Gewissenhafte und gute Analyse: spontane Geduld Definition:
    Geduld ist im Regen und Sturm am Gipfelkreuz zu stehen, und auf die trocknende Sonne zu hoffen und zu warten…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.