Was ist Kreationismus? Wer sind Kreationisten?

Kreationismus

Kreationisten sind die Anhänger des Kreationismus! Scherz 😉

Der Begriff Kreationismus kommt von lat. creatio „Schöpfung” und bezeichnet die Auffassung, dass das menschliche Leben und das ganze Weltall durch den unmittelbaren Eingriff eines Schöpfergottes entstanden sind.

Ein Kreationist ist ein Anhänger des Kreationismus. Er glaubt also, dass die Welt sich nicht irgendwie selbst geschaffen oder entwickelt hat, sondern Gott persönlich als Urheber zu sehen ist. Wenn du also zur Schöpfung Gottes als Entstehungsmodell unserer Welt stehst, gehörst du zu der Gruppe der Kreationisten. Sorry 😉

Der Kreationismus lässt sich auf die Heiligen Schriften der drei großen Weltreligionen Judentum, Christentum und Islam zurückführen, d.h. es gibt jüdische, christliche und islamische Kreationisten. Nicht nur das 1. Buch Mose, sondern das ganze Alte Testament, das Neue Testament und der Koran vertreten die Lehre von Gott als Schöpfer dieser Welt.

Kreationisten

Der Begriff „Kreationismus“ entstand erst im 19. Jahrhundert im Widerstand gegen die damaligen atheistisch-wissenschaftlichen Theorien. Die meisten Kreationisten sprechen sich (entgegen aller öffentlicher Diffamierung – z.B. bei Wikipedia als „Pseudowissenschaft“) nicht gegen wissenschaftliches Denken und die Naturwissenschaft an sich aus, sondern widersprechen lediglich der Interpretation der Daten in Richtung alternativer Entstehungstheorien. Es gibt zahlreiche Wissenschaftlicher, die dem Kreationismus angehören. Leider werden diese totgeschwiegen, ignoriert oder denunziert.

In den Medien werden die Kreationisten ebenso als eine kleine Gruppe von Hinterwäldlern dargestellt (wie die Medien funktionieren). In der Bevölkerung bilden die Kreationisten aber mit Schätzungen bzw. Umfragen von bis zu 50% immer noch einen großen Teil!

Ich bin Kreationist und bin bereit ausgelacht und verspottet zu werden 🙂 Ich glaube, dass es gute Argumente für den Kreationismus gibt. Vielleicht gibt es irgendwann auch wieder einen Umschwung in der Wissenschaft…

5 Gedanken zu „Was ist Kreationismus? Wer sind Kreationisten?“

  1. Zitat:

    „Ein Kreationist ist ein Anhänger des Kreationismus. Er glaubt also, dass die Welt sich nicht irgendwie selbst geschaffen oder entwickelt hat, sondern Gott persönlich als Urheber zu sehen ist.“

    Selbst wenn die Welt sich selbst geschaffen hat, um die Formulierung zu verwenden, kann niemand die Annahme widerlegen, dass die Voraussetzungen und Umstände nicht doch von Gott gewollt und geschaffen wurden.

    Wenn am Anfang das Wort war, oder der Urknall, oder wie auch immer wir das nennen mögen, so sollte es uns möglich sein, zu begreifen, dass jenes höchste Wesen das „Es sei …“ ausgesprochen hat.

    Jenes Wesen hat lange gezögert, uns Menschen vom Baume der Erkenntnis essen zu lassen. Indem er uns die Gabe und die Verpflichtung aufgebürdet hat, zu unterscheiden zwischen Gut und Böse, offenbarte er uns erst das Böse, das uns vorher unbekannt war. Seit der Vertreibung aus dem Paradies, die damit einherging, unterliegt der Mensch dem Einfluss der Last dieser Offenbarung, die Fluch und Segen zugleich ist.

    Auch das ist ein Einwirken Gottes. Wir sind nur allzu oft nicht bereit, diese Erkenntnis zuzulassen.

    Alexander Kulik, Düsseldorf

  2. Lieber Viktor,
    mag sein, dass ich mit meiner Erfahrungen in der letzten 60 Jahren dieses Wort nie gehört, aber weiß doch genau: man kann ohne diesen Begriff leben. Nur vielleicht die „Kreastionisten“ können nie sich besser als Christen zu erkennen. Denn leider alle „moderne“ Begriffe, wie Zionisten, Bolschewisten, Anarchisten, Sozialisten, Kommunisten, Islamisten, Homosexualisten usw. irgendwie in Rahmen des Christentums als ein „Fremdwort“ klingt.
    Mir reicht den Christ in meinem Herz zu haben und versuchen nach dem Bergpredigt zu leben.
    Jurij Below, Frankfurt/M

    1. Da Gott nicht an das zeitliche gebunden ist,(ein Tag wie tausend Jahre und umgekehrt Ps.90,2, Jes.46,9-10; Off.1,8) das heißt er die Exklusive Eigenschaft der Ewigkeit hat. Konnte er auch einen Plan zur Erretung der Menschheit machen, vor Anbegin der Zeit. Was oft beim Kreationismus verwechselt werden kann und wovon ich mich distanziere ist die Tatsache das man Gott zwar vor allem stellt (Er den Startschuß gab) zeitlich gesehen alles weitere aber dann irgend einer Lehre überlässt. Als Adam geschaffen wurde war alles schon vorhanden und das innerhalb kürzester Zeit. „Selbst die Sterne strahlten schon“.

  3. Wenn man an einen Schöpfergott glaubt, ist man nicht zwangsläufig ein Kreationist.
    Zeugen Jehovas glauben an einen Schöpfergott, sind aber keine Kreationisten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.