Schlagwort-Archive: Geschichte

Weihnachtsgeschichten die etwas mit Weihnachten zu tun haben

Menschen lieben Geschichten. Auch ich bin immer wieder auf der Suche nach guten Weihnachtsgeschichten für Jugendstunden, Andachten und andere Anlässe. Es gibt wirklich viele, die sich so nennen, aber kaum etwas mit Weihnachten zu tun haben. Hier findest Weihnachtsgeschichten, die nicht vom Weihnachtsmann, dem Familienfest oder ähnlichem handeln, sondern vom ursprünglichen Weihnachtsfest:

1. Wissen das die Menschen eigentlich? – Die Tiere stritten sich darum, was die Hauptsache an Weihnachten sei. Der Esel gibt die richtige Antwort!

2. Weihnachten, weil alles einen Knacks hat – Friedrich von Bodelschwingh fragt die Kinder seines Heims, warum Gott seinen Sohn geschickt hat. Eine sehr kurze Geschichte, die den Grund von Weihnachten auf den Punkt bringt.

3. Wie einer das Eigentliche begreifen lernte  – Diese Erzählung vom Pfarrer Wilhelm Busch ist eine meiner liebsten Weihnachtsgeschichten. Sie zeigt, dass Weihnachten trotz allem gefeiert werden kann.

4. Warum Gott ein Mensch wurde… – Ein Vater erzählt seinem Sohn die Geschichte von einem Ameisenhaufen, der gerettet werden soll. Die Geschichte ist ein netter Vergleich zu Jesus, der Mensch wurde, damit wir gerettet werden.

5. Die Geschichte von Candy Caine – Eine Süßigkeit, die die Geschichte von Jesus erzählt…

6. Die Weihnachtsgeschichte aus Sicht des Engels Gabriel – die Freude der Engel über Gottes Heilsplan wird darin herausgestrichen.

7. Eine Weihnachtsgeschichte über die Bedeutung der Weihnachtsgeschenke.

8. Eine schöne Geschichte von drei Bäumen, die sich über ihre Bedeutung unterhalten: DIE DREI BÄUME – EINE VORLESEGESCHICHTE ZU WEIHNACHTEN

9. Nur ein Strohhalm – ist eine Erzählung aus Mexiko, die einen Strohhalm mit Jesus vergleicht.

10. Michael Pfeiffer schrieb „Kirchenmaus und Honigwachskerze“ – eine Geschichte über das Opfer der Liebe.

Die Geschichte von Candy Cane (Weihnachtsgeschichte)

candy-cane

An einem trüben Novemberabend ritt ein Fremder in die Stadt. Er hielt vor einem verlassenen Laden und stieg vom seinem Pferd. Die Fenster des Gebäudes waren mit Brettern vernagelt und die Tür war schon lange verschlossen. Doch der Fremde zog einen Schlüssel aus der Tasche, öffnete, lächelte und sagte leise zu sich: „Das ist er also. Genauso hatte ich ihn mir vorgestellt.“

Den ganzen grauen und regnerischen November hindurch arbeitete er.

Die Menschen in der Stadt hörten ihn hämmern und sägen und rochen den Geruch von neuem Holz und frischer Farbe. Aber niemand wusste, wer der Fremde war oder was er tat.

Der Major hoffte, dass der Mann ein Arzt war, der seine Krankheiten heilen konnte.

Die jungen Frauen hofften, dass er ein Schneider war, der ihnen wunderschöne Kleider nähen könnte.

Die Bauern hofften, dass er ein Händler war, bei dem sie ihr Getreide gegen andere Waren eintauschen könnten.

Am meisten aber hofften die Kinder. Ihr Wunsch war der größte Wunsch von allen. Dieser Wunsch war so groß, dass sich keiner von ihnen traute ihn auch nur auszusprechen.

Niemand sprach mit dem Mann.

Niemand bot ihm seine Hilfe an.

Aber alle warteten und schauten und staunten und hofften.

Eines Tages aber hielt es ein kleines Mädchen einfach nicht mehr aus. Die Geschichte von Candy Cane (Weihnachtsgeschichte) weiterlesen

20 Jahre Deutschland

heute feiert man, dass vor 20 Jahren die Mauer geöffnet wurde… Ich feier heute, dass ich heute vor 20 Jahren nach Deutschland gekommen bin. Es war zufällig derselbe Tag…

Gott ich danke dir für diesen großen Segen in den letzten 20 Jahren! Ich liebe dich – auch für die Dinge, die du mir gibst.

20 Jahre in Deutschland