Archiv der Kategorie: Weltbewegendes aus meinem Leben

Besser Predigen

Vom 24. bis 26. Februar biete ich wieder ein Seminar für junge Männer an, die besser predigen wollen. An diesem Wochenende können Männer die bereits predigen und auch junge Männer, die noch nie gepredigt haben, einzelne Schritte zur Vorbereitung und beim Halten der Predigt erlernen und verbessern.

Man wird nicht von allein besser predigen, sondern es bedarf von Wissen, der praktischen Übung und persönlichem Feedback. Dies wird bei so einem Wochenende ermöglicht. Neben den Grundlagen und Themen, die vor Ort ausgewählt werden, sollen diesmal „Emotionen“ und die Auslegung von Erzählungen in der Bibel näher thematisiert werden.

Wenn du Interesse hast, melde dich bitte zum 10. Februar bei mir!

Das Wochenende findet im Tagungsheim der Kirchlichen Gemeinschaft in Bad Sooden statt. Wie das letzte Mal können gerne auch eure Frauen und Kinder mitkommen, wenn sie einen Kurzurlaub wünschen.

Das zweite Mal Vater! Yeah!

2016-02-24 17.23.20-2

Vor etwa einem Monat bin ich zum zweiten Mal Vater geworden! Gott hat uns diesmal einen Jungen geschenkt. Er kam zwar drei Wochen zu früh, aber es geht ihm sehr gut. Meiner Frau geht es dafür leider noch nicht so gut. Sie hat Kreislaufschwierigkeiten und muss sich schonen.

Trotzdem sind wir voller Freude und Gott von Herzen dankbar. Zu seiner Ehre haben wir unseren Sohn „Joshua“ genannt, d.h. Gott ist Hilfe oder Gott ist Rettung! Das haben wir erlebt und wollen es fröhlich bezeugen, auch wenn es zur Zeit herausfordernd ist.

Unsere Nächte sind jetzt wieder anstrengend, weil unser Sohn alle paar Stunden gestillt werden will und unsere Tochter nun auch wieder häufig aufwacht. Durch das häufige Aufwachen und Aufstehen ist man auch tagsüber nicht wirklich topfit. Man schafft automatisch weniger…

Aber es gibt nicht weniger zu tun: Standesamt Beurkundungen abholen, Kindergeldantrag und Elterngeldantrag holen, ausfüllen und wegschicken, Versicherungen ändern, so oft Pampas kaufen, alle paar Stunden Kinder windeln, …

Ich habe es schon fast vergessen, dass es nach der Geburt von Naemi auch so war. Wahrscheinlich vergessen das die meisten Eltern mit der Zeit, oder?

Monatsrückblick Januar 2015

Eigentlich liebe ich den Januar. Der Anfang des Jahres ist etwas Besonderes und ich nehme mir immer Zeit, um zu reflektieren und mir Vorsätze für das aktuelle Jahr zu machen. Es ist spannend zu sehen, wie man sich entwickelt und das Leben sich verändert.

Doch dieses Jahr war das kaum möglich. Es begann mit ein paar Urlaubstagen, an denen ich mich vom anstrengenden Jahresende 2014 erholte. Am 03.01. war ich auf der Beerdigung von Eduard Lippert, einem Vorbild und geistlichen Bruder von mir.

Eduard Lippert

Eduard hat durch sein Leben viele segensreiche Spuren hinterlassen. Das will ich auch. Ich trauere noch immer über seinen Fortgang.

Einen Tag später gab es einen freudigen Anlass: Helena Krez, mit mir in einer Jugendgruppe aufgewachsen, wurde als Diakonin im Nachbarort Meinersen eingeführt.

Meinersen Diakonin Helena KrezHelena hat am Theologischen Seminar in Adelshofen studiert und eine Fortbildung zur Diakonin bei Nagold (Süddeutschland) absolviert. Ich bin gespannt, was Gott mit ihr vor hat.

In der nächsten Kalenderwoche lag ich nach einem Besuch bei meiner Schwägerin in Dortmund mit Fieber flach und meine Familie wurde auch krank. Das war wieder eine ziemlich anstrengende Zeit mit unserer Kleinen…

Darauf war die Woche stark von der Allianz-Gebetswoche geprägt. Unsere Gemeinde war als Gastgeber des Jugend-Allianz-Gebetsabends dabei. Dieser Abend war sehr interessant, weil es schöne Gebetsstationen gab, an denen Gebetet wurde…

Außerdem habe ich im Christlichen Zentrum Gifhorn zur Bitte „führe uns nicht in Versuchung“ gepredigt. Das war herausfordernd.

Nicht zuletzt war dieser Monat schön, weil zum Einen Peter Neufeld und zum Anderen Benjamin Mass, beide Studienkollege und Freunde, mit ihrer Familie zu Besuch bei uns waren. Peter hat meine angefangene Predigtreihe „Was Jesus wirklich lehrte“ fortgesetzt. Die Predigtreihe gefällt mir inhaltlich super, weil ich begeistert von diesem Jesus bin!

Außerdem hatte unsere Gemeinde Besuch vom Paderborner Chor. Sie gestalteten den Gottesdienst mit dem Musical „Jesus kommt wieder“. Dankeschön!

Paderborner Chor

Das waren nur ein paar Highlights. Der Monat war also sehr voll…

Wir haben Nachwuchs bekommen! Unser Kind ist da!

2014-05-05 08.42.39-2a

Am Samstag, den 03.05.2014, hat Gott uns mit einer Tochter beschenkt! Wir haben sie Naemi genannt, weil dieser hebräische Name „Freude“ bedeutet. Sie ist wirklich eine große Freude in unserem Leben!

Nachdem wir im Krankenhaus waren – es war ca. 9:15 Uhr, verlief die Geburt sehr schnell. Naemi erblickte um 10:19 Uhr das Licht dieser Welt. Da war sie etwa 52 cm groß und wog 3470 g.

Wir sind Gott von Herzen dankbar, dass wir alle wohl auf sind. Die Tage nach der Geburt waren etwas anstrengend, weil man nachts nicht mehr durchschlafen kann, aber vielleicht gewöhnt man sich ja noch daran 😉

Ihr dürft gerne für uns als Eltern und für unsere kleine Tochter beten – am Besten für Gnade, Liebe und Weisheit.

(Wer uns wirklich noch Geschenke machen möchte, sollte uns bitte keine Kuscheltiere oder Wäsche mehr schenken 🙂  . Er kann gerne Holzspielzeug schenken oder hier auf Naemis Wunschliste gucken. 😀 )

 

Vorsätze für das Jahr 2014

gute Vorsätze 2013
Creative Commons License
Jasmin Bauomy via Compfight

Ich glaube, dass es Sinn macht sich Dinge vorzunehmen und an sich zu arbeiten… Deshalb habe ich mir auch dieses Jahr wieder einige Vorsätze gemacht. Die Bilder sind nicht von mir. Meine Vorsätze findet ihr weiter unten 🙂

Wer seine Vorsätze langfristig in die Tat umsetzen will, sollte die Vorsätze…

  1. vor Gott prüfen und ihn darum bitten.
  2. so gut wie möglich formulieren (spezifisch, messbar, attraktiv, realistisch, terminiert)!
  3. schriftlich aufschreiben!
  4. irgendwo hinlegen/aufhängen, sodass man sie immer wieder vor Augen hat.
  5. anderen mitteilen, um die Verbindlichkeit zu steigern.

Vorsätze 2014
Creative Commons License
Jasmin Bauomy via Compfight

Dinge die ich mir zur Zeit vorgenommen habe sind:

  1. Ich will mich durch Gespräche, Bücher, Bibelstudium und Gebet darauf vorbereiten, ein guter Vater zu werden.
  2. Ich will mindestens 3x die Woche Sport am Morgen machen.
  3. Ich will dienstags fasten.
  4. Ich will im Durchschnitt jede Woche ein Buch durchlesen.

Diese Dinge will ich tun, weil ich meinen Herrn Jesus liebe!

Was sind eure Vorsätze?