Artikelempfehlungen Januar 2014

602435_3001275610502_833315060_n

Der Januar ist schon vorbei. Ich habe im Januar einfach mal ein paar Artikel gesammelt, die ich oder auch andere lesenswert fanden:

1. Was es mir bedeutet allein mit Gott zu sein – Hast du Zeit um mit Gott allein zu sein?

2. Es kommt nicht auf das Innere an – Wie bewerten wir Menschen? Kommt es auf das Innere drauf an?

3. Was in einem historischen Roman des Mittelalters nicht fehlen darf: Es ist wirklich traurig, weil man nicht mal mehr historische Romane lesen bzw. Filme im Fernsehen anschauen kann.

4. Pornos: Salonfähige Brutalität: Traurige Fakten und Folgen zu unserer sexualisierten Gesellschaft

5. Fotos von Neugeborenen und ihren Müttern: Zwar ein englischer Artikel, bei den Bildern muss man kein englisch können 😉

6. Was Sie wissen sollten, bevor Sie Kinder anschreien: Sekularer Artikel mit vernünftigen Gründen

7. Der kleine Unterschied: Sehr sehr heftige Hintergrundgeschichte zum Gender-Wahnsinn unserer Tage! Sehr lesenswert!

8. Gender Mainstreaming – größtes Umerziehungsprogramm der Menschheit: Schöner Artikel von Eva Herman

9. Revolution von oben: „Gleichmacherei wie in Baden-Württemberg missachtet die Verfassung und das Prinzip der Nachhaltigkeit.“

10. Müssen Kinder alles wissen: „Bevor wir also die „Akzeptanz sexueller Vielfalt“ als Teil des Konzeptes Gender Mainstreaming regenbogenfahnenschwingend durchs Schultor lassen, ist dringend eine Debatte über diese Ideologie nötig, die an der Verwirrung, der „Entnaturalisierung“ der Geschlechter arbeitet“.

11. Buch: The Theology of the Book of Revelation – Hilfreiches englisches Buch zum Offenbarungstudium zum freien Download.

12. Eigenschaften pünktlicher Mitmenschen – Pünktlichkeit zeigt mehr als nur Respekt gegenüber den Mitmenschen

Viel Spaß beim Lesen 😉

Ein Gedanke zu „Artikelempfehlungen Januar 2014“

  1. Die eigentümliche Reduzierung des Menschen auf seine Sexualität erfasst neuerdings nahezu alle Bereiche. Hoffentlich wird bald in Deutschland eine Aufklärung erfolgen, um das von den Gender-Ideologen propagierte „social engineering“ in Richtung Früh- und Übersexualisierung im Erziehungsbereich schon der Kleinsten und Jüngsten (Krippe, Kita, Schule) zu stoppen.
    Es kann nicht ernst genug genommen werden, was die Vernichtung des Selbstverständnisses von Mann und Frau für Buben und Mädchen bedeutet, die sich gemäß ihren genetischen Vorgaben an Vorbildern entwickeln müssen [siehe Kapitel „Kinder – Die Gefährdung ihrer normalen (Gehirn-) Entwicklung durch Gender Mainstreaming“ im Buch: „Vergewaltigung der menschlichen Identität. Über die Irrtümer der Gender-Ideologie, 4. erweiterte Auflage, Verlag Logos Editions, Ansbach, 2014]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.