Geistliche Übung – Stille und Einsamkeit! Teil 2: Sinn & Zweck

In diesem Artikel geht es um den Sinn und Zweck der geistlichen Übung „Stille und Einsamkeit“ . Teil 1 dieser Übung findest du hier.

Geistliche Übungen, Stille, Einsamkeit, Sinn, Zweck

Wir merken manchmal, wie schwer es uns fällt, die Stille und Einsamkeit zu ertragen und machen uns Musik an oder suchen die Gemeinschaft. Doch gerade weil Ablenkung ein Hauptmittel der satanischen Mächte ist, müssen wir uns mehr als alle früheren Generationen in der Geschichte darin üben, die Segnungen der Stille und Einsamkeit zu genießen!

Wozu sollten wir die Stille und Einsamkeit suchen?

  1. Gebet: In der Stille & Einsamkeit können und sollen wir ohne Ablenkung mit Gott reden (Mt 5,6). Ohne Stille und Einsamkeit können wir kaum mehr als fünf Minuten beten.
  2. Meditation: Das Nachdenken in der ungestörten Stille hilft uns, aus Gottes Wort zu lernen und es zu verinnerlichen (Ps 5,4; 119,147).
  3. Anbetung: Durch Gott-fokussierte Stille und staunendes Schweigen vor Gott können wir ihn anbeten (vgl. Hab 2,20; Zeph 1,7; Sach 2,17).
  4. Vertrauen: Schweigen kann ein Ausdruck des Vertrauens zu Gott sein (vgl. Ps 62,2+6; Jes 30,15-16).
  5. Selbsterkenntnis: Stille und Einsamkeit helfen uns, unsere Schwäche und unser Unvermögen wahrhaftig zu erkennen und vor Gott auszudrücken (Klgl 3,25-29).
  6. Wiederherstellung: Stille und Einsamkeit helfen uns, uns ganzheitlich zu erholen und aufzutanken (vgl. Mk 6,30-32).
  7. Geistliche Perspektive: Wir brauchen Stille & Einsamkeit zum Nachdenken und zur Korrektur unseres Denkens, Handelns und Redens (vgl. Lk 1,20 + 1,63-64).
  8. Führung Gottes: Gott hat uns seinen Willen durch sein Wort klar gemacht, doch er öffnet es uns oft erst in der Stille. Weise Entscheidungen brauchen Stille vor Gott (Lk 6,12-13).
  9. Lernschritt zum guten Reden: Schweigen ist so erhellend bzgl. dem Reden, wie das Fasten bzgl. der Nahrung. Wir erfahren, dass es oft nicht notwendig ist, etwas zu sagen & wie viel schlechtes wir sagen. Durch das Schweigen, Zuhören und Beobachten werden unsere Worte eine neue Frische & Tiefe erhalten (vgl. Jak 1,19; Pred 3,7; Spr 11,12).

Wer Gott liebt, wird die Stille und Einsamkeit suchen, um ungestörte Zeit mit ihm zu haben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.