Ich will heute schon schmecken (Muss ich erst krank sein) – Manfred Siebald

Muss ich erst krank sein, erst meine Kraft verlieren
und unter Schmerzen erst meine Grenzen spüren,
bevor ich sehe, was ich jetzt an gesunden und unbeschwerten Stunden hab’ ?

Nein ich will heute schon schmecken, ich will heute schon fühlen,
ich will sehen, was gut ist, ehe ich es verlier’.
Ich will Gott heute schon danken, will ihn heute noch loben,
will ihm heute noch sagen: du bist gut zu mir!

Muss ich erst hungern, erst mit gebroch’nem Willen
nach allem greifen, um meinen Bauch zu füllen,
bevor ich schmecke, was ich oft nur verschlinge? Macht erst die Sehnsucht Dinge klar ?

Nein ich will heute schon schmecken, ich will heute schon fühlen,
ich will sehen, was gut ist, ehe ich es verlier’.
Ich will Gott heute schon danken, will ihn heute noch loben,
will ihm heute noch sagen: du bist gut zu mir!

Muss ich erst weinen, muss ich um Menschen trauern
und böse Worte erst überm Grab bedauern,
bevor ich merke, was ich an andern habe? Sind Menschen erst im Grabe schön?

Nein ich will heute entdecken, was mir and’re bedeuten,
ich will Menschen schon lieben, ehe ich sie verlier.
Ich will Gott heute noch loben, ihm für andere danken,
will ihm heute noch sagen: Du bist gut zu mir!

Text und Melodie: Manfred Siebald 1988
Rechte: 1988 Gerth Medien Musikverlag, Asslar

 

Wie sieht es bei dir aus? Bist du heute dankbar?
Wir müssen die Dinge und Menschen nicht erst verlieren, um ihren Wert zu erkennen…

Ein Gedanke zu „Ich will heute schon schmecken (Muss ich erst krank sein) – Manfred Siebald“

  1. Ich mag dieses Lied sehr, wie auch ganz viele andere von Manfred Siebald! Bin auch sehr dankbar für alle guten Sachen und gute Menschen, die ich in meinem Leben habe. Aber wir Christen, sollen wir nicht für ALLES dankbar sein? Auch für schwierige Menschen und Situationen??? Da habe ich noch einen Langen Weg vor mir…

Kommentar verfassen