Rezension zu „ICH BIN – Zentrale Worte Jesu neu entdeckt“ von Warren Wiersbe

Ich bin Worte Warren Wiersbe

Für man­che von uns fällt der Zugang zu den „Ich bin-Worten“ Jesu Christi schwer. Wie meint Jesus das, wenn er bean­sprucht das Brot des Lebens zu sein – oder die Tür? Wiersbe schafft in die­sem Buch einen leich­te­ren Zugang zu den sie­ben „Ich bin“-Statements von Jesus und ver­mit­telt ganz „neben­bei“ viel gesunde bib­li­sche Lehre.

War­ren W. Wiersbe hat bereits über 160 Bücher geschrie­ben. Und weil ich hier und da schon einige Emp­feh­lun­gen für seine Bücher gele­sen habe, war ich gespannt und erfreut, nun die­ses Buch lesen zu können.

Das Buch beginnt mit eini­gen Wor­ten zur Selbstof­fen­ba­rung Got­tes an Mose und ver­bin­det sie mit zehn wei­te­ren Kon­kre­ti­sie­run­gen die­ses Namens im Alten Tes­ta­ment. Allein diese Namen sind schon sehr span­nend! Got­tes Name „ICH BIN“ ist nach Wiersbe auch der Name sei­nes Soh­nes Jesus Chris­tus! Damit ver­knüpft er den Ein­stieg des Buches ins Alte Tes­ta­ment mit dem Neuen und kommt auf sein Kern­an­lie­gen zu sprechen.

Meine Rezension kann auf nimm-lies.de ganz gelesen werden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.