Schlussbemerkungen zur Dreieinigkeit Gottes

Warum ist das Thema so bedeutend? Die Trinitätslehre ist notwendig, weil sie Implizites expliziert: Sie hält fest an der Göttlichkeit Jesu Christi und des Heiligen Geistes und der Einzigkeit Gottes. Sie bewahrt uns vor Polytheismus (Vielgötterei). Sie bewahrt uns vor unrichtigen Denkweisen und Irrlehren und vielleicht auch davor zu meinen, Gott bis in Letzte verstehen oder erklären zu können.

Eine gefundene Definition: „Es ist nur ein wahrer Gott, aber die Einheit Gottes besteht in drei Personen, gleich ewig und gleichwertig, von gleicher Substanz, doch getrennte Hypostasen (= Personifizierung von Eigenschaften).

Zur Entwicklung: „Die Trinitätslehre ist das Endergebnis einer langen Zeit des Nachdenkens über die Art und Weise, in der Gott in seiner Welt gegenwärtig und wirksam ist. Sie ist das Ergebnis – nicht der Ausgangspunkt – eines langen Denkprozesses, der in den ersten vier Jahrhunderten der christlichen Zeitrechnung in Gange war… Die Verkündigung sagt uns, dass Gott uns in Jesus Christus erlöst – die Lehre betont, dass Gott deshalb ein dreieiniger Gott sein muss. Sie erklärt nicht, warum Gott so ist, und sie will es auch gar nicht erklären – sie stellt einfach fest, dass Gott so sein muss, wenn er so handelt, wie Christen sein Handeln kennen.“

Gegen einen häufigen Irrtum: Der Heilige Geist ist ebenfalls eine Person Gottes. Er ist nicht einfach nur eine Kraft oder eine Wirkung – oder wie viele sich nach griechischem Denken (Mensch in Geist, Seele und Leib aufgeteilt) den Geist, als ein Bestandteil Jesu des Menschen vorstellen… Hier sollte man einfach ein bisschen studieren, was die Bibel zum Heiligen Geist sagt…

Ich habe schon einige Male gehört, wie manche Menschen beten „Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes“. Das ist Humbug. Was bedeutet denn „im Namen von“ jemandem zu beten? Ich kann doch nicht zu meinem Chef sagen „Im Namen von dir, bitte ich um…“

Dreifältige Quelle

ohne die Dreieinigkeit hätten wir Vielgötterei
– sie bewahrt uns davor unrichtige Denkweisen und Irrlehren zu glauben
– sie bewahrt uns davor zu meinen, Gott verstehen und erklären zu können

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.