Warum bin ich krank? Teil 2 – Die Ursachen von Krankheiten

Im ersten Artikel zum Thema „Warum bin ich krank?“ habe ich über die allgemeine Herkunft von Krankheiten geschrieben. Doch für die individuelle Situation (wenn man krank ist) ist das vielleicht noch nicht befriedigend. In diesem Artikel will ich auf unmittelbare Ursachen von Krankheiten eingehen. Natürlich soll es nicht primär um die medizinischen Ursachen gehen. Dazu fragen Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker 🙂 Es gibt noch weitere Ursachen. Mir geht es vor allem um diese (theo-)logischen Ursachen: Warum habe ich Krebs? Warum trifft es mich?

Die Antwort ist… es gibt keine einfache Antwort. Es gibt offensichtlich innere und äußere Faktoren & selbstverschuldete und fremdverschuldete Krankheiten. Dementsprechend muss die Antwort differenziert ausfallen! Bitte beachte auch, dass manche Ursachen eng miteinander zusammenhängen und nicht voneinander getrennt werden können…

Ich versuche einfach ein paar biblische Antwortmöglichkeiten zu geben, die jeder einzelne für sich selbst prüfen sollte!

1. Krankheit entsteht häufig aus Unkenntnis

Was wissen wir heute nicht alles über die medizinischen Ursachen von Krankheiten. Und dennoch sind wir noch lange nicht bei der Weisheit letztem Schluss. Menschen werden ohne ihr Wissen krank durch Schadstoffe in ihrer Nahrung, durch schädliche Strahlung usw.

Selbst wenn man Medizin studieren würde, könnte man sich nicht vor allen Krankheiten schützen. Manchen Dingen auf dieser Welt sind wir einfach aufgrund unseres begrenzten menschlichen Verständnisses ausgeliefert…

Die theologische Begründung für solche Krankheiten ist die des ersten Artikels: Wir werden aufgrund unseres Sünderseins (gefallene Schöpfung & fehlende Erkenntnis gehört dazu) unwissentlich krank.

2. Leichtsinn bzw. Unvernunft kann zu Krankheit führen

Obwohl wir heute sehr viel wissen, handeln wir manchmal nicht entsprechend. Wir sind selbst schuld, wenn wir uns ungesund ernähren, viel rauchen, hinreichend anziehen usw. Häufig nehmen die Menschen die Folgen in Kauf, um auf den derzeitigen Genuss nicht zu verzichten…

Menschen mit viel Disziplin sind eher davor gefeit, doch auch sie sind Menschen… Die Ursache ist also persönlich.

Krankenlager

3. Krankheit ist manchmal vererbt

Wir haben alle sehr unterschiedliche Ausgangssituationen, wenn wir in diese Welt kommen. Die Ausgangssituation hängt ganz stark von unseren Vorfahren, besonders den Eltern ab.

Neurodermitis, Albinismus und viele andere Krankheiten sind vererbbar. Davor kann man sich leider nicht schützen.

Ist das nicht ungerecht? Ob wir wollen oder nicht, hat unsere Umwelt einen sehr großen Einfluss auf uns. Wir sind zwar individuell vor Gott verantwortlich (Hes 18), wir können uns auf dieser Welt aber nicht ganz unabhängig voneinander entwickeln. Eltern prägen ihre Kinder auch im (Un)Glauben… Allein Gott kann das gerecht beurteilen. Die theologische Grundlage ist wieder die gefallene Schöpfung als Ausgangspunkt…

4. Sünde hat viele Krankheiten als logische Folge

Wechselnde Liebespartner führen häufig zu Geschlechtskrankheiten. Angst und Sorgen können uns von innen auffressen. Unversöhnlichkeit und Bitterkeit führen häufig zu körperlichen Leiden. Stress kann nicht nur zu einem Herzinfakt führen. Wir wissen alle, dass es viele psychosomatische Krankheiten gibt (Spr 17,22). Der Sünde Sold ist der Tod (Römer 6,23) – und nicht selten Krankheiten als Vorstufe…

Gottes Gebote sind nicht nur gut, weil er sie uns gegeben hat, sondern weil sie uns auch vor manchen Krankheiten schützen! Wir sollten deshalb Gott so schnell wie möglich vertrauen und von Herzen lieben. Das Leben in seiner Gemeinschaft und nach seinem Wort ist wie das Leben eines Baumes an Wasserbächen (Psalm 1). Es ist richtig schön und schützt uns vor vielen Krankheiten.

5. Krankheit kann eine Strafe Gottes sein

Persönliche Sünde kann die Ursache für persönliche Krankheit sein. Du glaubst nicht dass Gott Sünde mit Krankheit bestraft? Es ist das einhellige Zeugnis der Bibel:

  • Gott hat die Ägypter mit 10 Plagen bestraft, u.a. mit Geschwüren (2. Mose 9,9)
  • Gott ließ einen Sohn Davids todkrank werden (2. Samuel 12,14-16)
  • David weiß, dass Gott ihn wegen seiner Sünde straft und bittet um Gnade & Hilfe (Psalm 38)
  • Gott sandte Joram eine schwere Krankheit der inneren Organe (2. Chronik 21,14-15)
  • Gott bestraft uns mit Schwäche, Krankheit & Tod, damit wir nicht ewig verloren gehen (1. Korinther 11,27-32)
  • Gott wirft unverbesserliche Irrlehrer & ihre Nachfolger aufs Krankenlager & bestraft mit dem Tod (Offenbarung 2,20-23)

Gott züchtigt uns nur aus Liebe! Wenn du krank bist, dann solltest du dich selbst auf Sünde in deinem Leben prüfen und bei Erkenntnis umkehren (vgl. Jakobus 5,15).

Achtung! Krankheit kann, aber muss nicht das Zuchtmittel Gottes für persönliche Sünde sein. Prüfe und richte dich selbst.

6. Krankheiten können dämonischen Ursprung haben

Auch das ist für manche eine harte Wahrheit. Es gibt eine geistliche Welt, die wir gern ausklammern. Aber es gibt sie. Okkultismus und der Einfluss von Dämonen macht sich häufig durch Krankheiten bemerkbar. Z.B. heilt Jesus einen Jungen von einem bösen Geist, der sich durch ähnliche Symptome wie bei Epilepsie äußerte (Markus 9,17ff). An anderer Stelle ist eine Frau verkrümmt und kann sich nicht mehr aufrichten, weil sie Dämon hatte (Lukas 13,11ff).

Der Weg in den Okkultismus ist heute durch allerlei Medien sehr einfach und der Einfluss des Teufels auf die Menschen sehr groß. Hattest du irgendwelche Berührungspunkte zu okkulten Dingen? Wenn es zutrifft, dann bitte Gott um Vergebung, löse alle Verbindungen und entferne alles okkulte aus deinem Leben!

 

Fazit zu den Ursachen von Krankheiten

Ich hoffe du siehst, dass es nicht nur ein oder zwei Ursachen für Krankheiten gibt. Dementsprechend solltest du es dir nicht zu einfach mit der Beurteilung von deiner und schon gar nicht von fremder Krankheit machen.

Aber die Erkenntnis woher eine Krankheit kommt, kann sehr hilfreich sein! Sie kann uns noch näher zu Gott bringen. Deshalb frage dich ruhig, warum du krank bist. Manchmal gibt es klare Antworten darauf….

Hat dir dieser Artikel geholfen? Was denkst du dazu?
Kennst du neben den Standartursachen wie Infektionen noch weitere Ursachen von Krankheit?
Schreibe mir einen Kommentar!

6 Gedanken zu „Warum bin ich krank? Teil 2 – Die Ursachen von Krankheiten“

  1. Ich fahre schon lange Auto und benutze dabei die BREMSE, gewollt und ungewollt !
    In meinem Leben bin ich durch Krankheiten ausgebremst worden. Dahinter steckt mein „Lenker“ , GOTT. (In Psalm 32,9 wird – altertümlich – von „bändigen“ gesprochen, das ist im übertragenden Sinne das „bremsen“.)

  2. Das Christentum ist und bleibt, wie auch der islam, eine reine Drohreligion.
    Schon immer haben die Kirchenfürsten, denen es selbst in Kriegszeiten nie schlecht
    ging, das dafür benutzt, um die in Armut lebenden Massen für ihre widerlicher
    habgierigen Zwecke jahrhundertelang einzuschüchtern.
    Wehe Du glaubst das nicht, wehe du hälst Dich nicht an diese unsere Gesetze, dann ewige Verdammnis, ewige Qualen, noch über den Tod hinaus. Sadismus pur.
    Und dann, beim Jüngsten Gericht, wird selektiert wie einnst bei Dr. Mengelr an der Rampe von Auschwitz: Die Guten ins Töpfchen, die Schlechten ins Kröpfchen.
    Die Menschheit wird leider noch einen weiten Weg zu gehen haben, ehe sie sich von diesem jahrtausendealten Irrsin befreit hat. Gott hats nie gegeben, wir brauchen dieses
    Horrormonster in Zukunft erst recht nicht,

    1. „Christen“ haben den Glauben immer wieder für ihre Zwecke missbraucht. Aber das widerspricht dem christlichen Glauben in seinem Kern. Ebenso wie viele „Christen“ den Glauben bzw. Gott für das eigene Wohl missbrauchen (worum es andeutungsweise auch in diesem Artikel geht).

      Gott hat aber im Gegensatz zu uns das Recht zu richten und zu drohen. Er ist Gott. Er darf Gericht üben und die Menschen davor warnen. Wer es nicht hören will, muss leider mit den Konsequenzen leben.

  3. Die wirklich interessante Frage ist doch.
    Wenn Jesus für meine Sünden gestorben ist (Achtung: nicht sterben WIRD (!) Verb steht grammatisch in der Vergangenheits- und nicht in der Zukunftsform), wieso bin ich dann immer noch ein sündiger Mensch? Gott lässt seinen Sohn am Kreuz sterben – zur Vergebung der Sünden () und sagt hinterher „Ätschi-bätschi, hab‘ ich doch nicht so gemeint.“? Bisschen wankelmütig der Gute und nicht sehr verlässlich
    Keine optimalen Voraussetzungen für eine dauerhaften Bindung.

    UND
    Warum ist der Tod ein notwendiges Übel und nicht das natürliche Ende unseres irdischen Daseins, so wie die Geburt eben der Anfang dieses Lebens?
    Warum ist Krankheit eine Sünde und nicht einfach Teil dieses irdischen Lebens wie Atmen und Sex?
    Wie ich Ihrer Vita entnehme, haben Sie weder mit dem Tod noch mit Krankheit allzu viel Erfahrung gemacht. Wie kommt es, dass Gott Sie mit so wichtigen Zeichen seiner besonderen Aufmerksamkeit so sündhaft vernachlässigt?
    Da frage ich mich doch, was hält Gott davon ab, einen Menschen, der ihm so ergeben ist, diese Gnade vorzuenthalten?

    Interessant auch die Frage auf Ihrer Website, wie ICH SIE unterstützen kann. Aber vor diesem Hintergrund erscheint sie völlig logisch. Wer von Gott so ignoriert wird, braucht selbstverständlich dringend Hilfe
    Wie wäre es, wenn Sie – ganz im Geiste Jesu – die Frage umdrehen und überlegen, was SIE für die Menschen tun können?
    Denn wie war Jesus Frage noch gleich: Ist der Mensch für den Schabbat da oder der Schabbat für den Menschen?
    Sie kennen sicher die Geschichte, in der der Gottessohn und Messias sündig die Gebote Gottes übertritt, um einen Menschen zu heilen?
    Daran nehme ich mir doch gerne ein Vorbild.

    1. Hallo Carolin,
      wenn du wirklich Antworten hören willst, schreib ich dir welche. Aber mir scheint, du hast nichtmal die Artikel richtig gelesen…

      1. Ich habe nicht behauptet, dass Gott uns nicht vergeben hat. Wie kommst du darauf?
      2. Der Tod ist laut Bibel die Folge der Sünde (z.B. Röm 6,23). Darum ist es kein notwendiges Übel…
      3. Ich habe nicht behauptet, dass Krankheit eine Sünde ist. Lies bitte nochmal den Artikel: http://www.lgvgh.de/wp/warum-bin-ich-krank-teil-1/4241
      4. Ich habe viele Erfahrungen mit dem Thema Tod und Krankheit in meinem Leben gemacht. Unterestelle mir bitte nichts, wovon du nicht weißt, wie es sich verhält.
      5. Du willst dich vielleicht nicht mit dem Gedanken anfreunden, aber es ist Gottes Wort, das sagt:

      Welche ich lieb habe, die weise ich zurecht und züchtige ich. So sei nun eifrig und tue Buße!

      Offenbarung 3,19
      6. Ich frage in meinem Leben fortlaufend, wie ich Menschen unterstützen kann. Ich diene in meinem Beruf und in meiner Freizeit anderen Menschen. Warum unterstellst du mir, ich würde das nicht tun? Wenn Menschen im Internet dankbar für diesen Blog sind oder mich sonst unterstützen mögen, können sie es tun. Wenn nicht, dann nicht.
      7. Der Messias hat die Gebote Gottes nicht übertreten, um Menschen zu heilen.

  4. Ich will nicht sagen das ich an Gott nicht glaube es ist mal so mal so….
    Es gibt Tage da glaube ich an Gott,,,dann wieder nicht…….
    ich frage mich gerade in schwerer Krankheit…warum hört Gott mich nicht??
    Oder wenn kleine Kinder in den Hospizen liegen und mit 3,4 oder 5 Jahren sterben….welche Sünden haben diese begannen damit sie mit dem Tod bestraft werden??
    Ich verstehe das alles nicht,
    Und ja der Messias hat die Gebote nicht übertreten…klar er ist auch der Messias und wir nicht.
    Ich werde aus Gott nicht schlau!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.