Wie wird das Auswendiglernen von Bibelversen zur Gewohnheit?

Gottes Kinder, die um die Bedeutung von Gottes Wort wissen und es lieben, werden Bibelverse oder Bibelbücher auswendig lernen wollen. Es ist gar nicht so schwer Bibelverse auswendig zu lernen. Aber nach einiger Zeit stellt sich ein gewisser Frust ein, weil es gar nicht so einfach ist, das Auswendiglernen von Bibelversen zur Gewohnheit zu machen.

Bist du auch schon daran gescheitert? Ich habe schon oft aufgehört und ich habe immer wieder angefangen. Dadurch entsteht die Frage:

Wie wird das Auswendiglernen von Bibelversen zur Gewohnheit?

Für euch und für mich will ich gerne zusammentragen, wie es trotz der Rückschläge gelingt:

  1. Kämpfe den guten Kampf des Glaubens! Sobald die Liebe zu Jesus und seinem Wort abkühlt, nimmt auch das Verlangen ab, Bibelverse auswendig zu lernen! Sünde lähmt uns. Kämpfe täglich für eine ungetrübte Freundschaft und Liebesbeziehung zu Jesus und du wirst große Teile von Gottes Wort auswendiglernen!
  2. Blocke eine bestimmte Zeit für das Auswendiglernen! Wann kannst du regelmäßig Bibelverse lernen? Unterwegs zur Arbeit? Nach der Bibellese? Vielleicht musst du etwas anderes dafür aus deinem Tagesplan streichen? Wenn du keine regelmäßige Zeit für das Lernen hast, wird es nie zu einer Gewohnheit, sondern bleibt ein kurzfristiges Projekt. 
  3. Gehe nach einem langfristigen Plan vor! Es ist, wie in einem ausführlichen Artikel beschrieben, wesentlich einfacher und du bist ausdauernder, wenn du dir Ziele formulierst und einen größeren Plan hast oder ein ganzes Bibelbuch auswendig lernst. Erinnerungen und gute Systeme bzw. Programme helfen auch, aber noch wichtiger ist ein Plan, den man verfolgt.
  4. Lerne nicht allein! Wir brauchen geistliche Geschwister, mit denen wir unsere Erfahrungen teilen können, von denen wir lernen, die uns ermutigen und auch mal kritisch nachfragen können. Wenn wir anderen mitteilen, was wir lernen wollen, lernen wir meist automatisch besser. Wenn du niemanden in deinem Umfeld hast, gibt es hier eine Whatsappgruppe dafür.
  5. Wende das Gelernte an! Es ist natürlich sinnlos Bibelverse auswendig zu lernen, wenn du sie nicht im Alltag und Dienst gebrauchst: Denke über Auswendiggelerntes nach! Setze es um! Gib es anderen weiter! Es ist eine große Motivation ein gutes Wort zur richtigen Zeit parat zu haben (lies Sprüche 25,11)!
  6. Mache immer wieder weiter! Auch wenn du es einen oder mehrere Tage versäumst, auswendig zu lernen, lerne wieder weiter. Es ist doch gar nicht so schlimm. Nur wer nach dem Hinfallen (oder einfach einer Pause) nicht wieder aufsteht, kommt nicht weiter voran! Es lohnt sich dran zu bleiben und Gottes Wort zu verschlingen!

Woran scheitert es bei dir? Was solltest du tun?

Hast du bereits andere Gewohnheiten eingeübt? Gewohnheiten müssen mit voller Konzentration angegangen werden. Es kann sehr schwer sein, sich etwas Gutes anzugewöhnen. Aber es verändert das ganze Leben!

Nutze das Gelesene und gehe jetzt den nächsten Schritt. Nur Lesen ändert nichts. Kämpfe den geistlichen Kampf! Such dir eine Zeit, in der du dir vornimmst, Bibelverse auswendig zu lernen. Mach dir einen Plan usw.

Wie wird das Auswendiglernen von Bibelversen zur Gewohnheit?

Ich würde mich freuen, wenn du mir in einem Kommentar von deinen Erfahrungen schreibst. Was hat dir geholfen? Wie wird das Auswendiglernen von Bibelversen zur Gewohnheit?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.