15 gute Gründe Bibelverse auswendig zu lernen (Teil 1)

„Bibel auswendig lernen ist eine gute Gedächtnisübung aber reichlich unproduktiv. Besser wäre es, das Telefonbuch auswendig zu lernen. Da hat man mehr davon!“

Solche und ähnliche Aussagen liest man in Internetdiskussionsforen. Sie stecken sicherlich auch in vielen Köpfen, die sich niemals trauen würden das auszusprechen. Reicht es nicht, wie heute meist gesagt wird, zu wissen wo es steht oder wie man es finden kann?

Ich möchte gerne jeden Leser zu 100% überzeugen, dass es gute Gründe gibt, Bibelverse & Bibelbücher auswendig zu lernen:

1. Gott befiehlt es!

Wenn ein Herrscher befiehlt, dann muss jeder gehorchen. Gott ist der König aller Könige und der Herrscher aller Herrscher. Selbst wenn es keine weiteren vernünftigen Gründe geben würde, sollten wir Bibelverse auswendig lernen, weil Gott es uns in seinem Wort befohlen hat:

5Mos 11,18-19: So nehmt nun diese Worte zu Herzen und in eure Seele und bindet sie zum Zeichen auf eure Hand und macht sie zum Merkzeichen zwischen euren Augen  19 und lehrt sie eure Kinder, daß du davon redest, wenn du in deinem Hause sitzt oder unterwegs bist, wenn du dich niederlegst und wenn du aufstehst.

Spr 6,20: Mein Sohn, bewahre das Gebot deines Vaters und laß nicht fahren die Weisung deiner Mutter. 21 Binde sie dir aufs Herz allezeit und hänge sie um deinen Hals, 22 daß sie dich geleiten, wenn du gehst; daß sie dich bewachen, wenn du dich legst; daß sie zu dir sprechen, wenn du aufwachst.

Kol 3,16: Das Wort des Christus wohne reichlich in euch; (…)

Vgl. 5Mos 6,6 („sollen in unserem Herzen sein“) / 5Mos 31,12-13 („lernen“) / Spr 7,1-3. Es gibt viele weitere Aufforderungen dazu, die ich weiter unten zitiere.

 

2. Wir bezeugen dadurch unsere Liebe & Ehrfurcht zu Gott und seinem Wort!

Selbst wenn wir keinen Nutzen davon hätten, Gottes Wort auswendig zu lernen, so wäre es doch ein Ausdruck der Liebe & Ehrfurcht zu ihm! Manche lernen ihr Trauversprechen auswendig und tragen es bei der Hochzeit vor. Manche schreiben sogar ein Liebeslied oder ein Liebesgedicht. Auf jeden Fall muss jeder Ehemann und jede Ehefrau die wichtigsten Daten auswendig lernen (vor allem den Hochzeitstermin :-)). Ebenso ist es auch mit Gott. Weil wir IHN lieben & fürchten, werden wir sein Wort lieben und auswendig lernen:

Ps 1,2: sondern hat Lust am Gesetz des HERRN und sinnt über seinem Gesetz Tag und Nacht!

Ps 119,97: Wie habe ich dein Gesetz so lieb! Täglich sinne ich ihm nach. (wörtl. Es ist/füllt mein Denken den ganzen Tag)

Ps 119,48: Und ich will meine Hände nach deinen Befehlen ausstrecken, weil ich sie liebe, und will nachdenken über deine Satzungen.

Joh 14,15+21: Liebt ihr mich, so werdet ihr meine Gebote halten (wörtl. „sorgfältig auf darauf achtgeben“). 21 Wer meine Gebote kennt und sie befolgt, der liebt mich wirklich. (…)

Vgl. 5Mos 17,19 / Psalm 119 insgesamt, v.a. 119,127+167.

 

3. Wir haben Freude an Gottes Wort!

Es ist GOTTES Wort, das wir auswendig lernen können. Der allmächtige & allwissende Gott hat sich uns offenbart! Wenn man erstmal anfängt und Gottes Wort auswendig lernt, erlebt man eine große Freude daran!

Ps 19,8-9: Das Gesetz des HERRN ist vollkommen und erquickt die Seele. Das Zeugnis des HERRN ist gewiß und macht die Unverständigen weise.  9 Die Befehle des HERRN sind richtig und erfreuen das Herz. Die Gebote des HERRN sind lauter und erleuchten die Augen.

Ps 119,16: Ich habe Freude an deinen Satzungen und vergesse deine Worte nicht.

Ps 119,103: Dein Wort ist meinem Munde süßer als Honig.

Jer 15,16: Dein Wort ward meine Speise, sooft ich’s empfing, und dein Wort ist meines Herzens Freude und Trost. (…)

Vgl. Röm 7,22 / Psalm 119 insgesamt, v.a. 119,14+24+47+93

4. Wir werden Christus immer ähnlicher!

Wir werden nicht nur durch Gottes Wort wiedergeboren (Eph 5,26 / Jak 1,18), sondern auch geheiligt! Wenn wir in das Ebenbild Christi verwandelt werden wollen (und das ist unsere Bestimmung), müssen wir ihn ständig sehen. Das geschieht im Wort. Das Auswendiglernen von Bibelversen bewirkt, dass unser Blick auf Jesus beständiger und klarer wird.

1Sam 3,21: (…) der HERR offenbarte sich Samuel zu Silo durch sein Wort. (…)

Joh 17,17: Heilige sie in der Wahrheit; dein Wort ist die Wahrheit.

2Kor 3,18: Nun aber schauen wir alle mit aufgedecktem Angesicht die Herrlichkeit des Herrn wie in einem Spiegel, und wir werden verklärt in sein Bild von einer Herrlichkeit zur andern von dem Herrn, der der Geist ist.

Vgl. Joh 5,39 / Hebr 12,2 / 1Petr 1,22-23 / Jak 1,21 / 2Tim 3,16-17

 

5. Wir verstehen Gottes Wort immer besser & wachsen im Glauben!

Durch das Auswendiglernen der Bibelverse wird das Wort Gottes intensiver von uns aufgenommen. Durch das wiederholen und wiederholen und wiederholen erkennen wir immer wieder neue Dinge im Wort Gottes (weil wir uns in der Zwischenzeit auch verändern) und dabei sinkt Gottes Wort  immer tiefer in uns. Dadurch wachsen wir in der Erkenntnis und im Glauben! Ohne das Auswendiglernen werden wir nicht so in die Tiefe des Wortes Gottes gelangen.

Ps 119,97-99: Wie habe ich dein Gesetz so lieb! Täglich sinne ich ihm nach. 98 Du machst mich mit deinem Gebot weiser, als meine Feinde sind; denn es ist ewiglich mein Schatz. 99 Ich habe mehr Einsicht als alle meine Lehrer; denn über deine Mahnungen sinne ich nach.

1Tim 4:15: Bedenke dies sorgfältig; lebe darin, damit deine Fortschritte allen offenbar seien!

1Petr 2,2: und seid begierig nach der vernünftigen lauteren Milch wie die neugeborenen Kindlein, damit ihr durch sie zunehmt zu eurem Heil

Vgl. Ps 1,2 / Ps 119,18 / Esr 7,10 / Röm 10,17 („Glaube aus dem Wort Gottes“) / 2Tim 3,16 („Lehre“).

 

6. Es verleiht uns Sicherheit & lässt uns etwas leichter beurteilen!

Es vermittelt Sicherheit und Kompetenz, wenn wir wissen, warum wir einen bestimmten Sachverhalt glauben und wo der Vers steht, an dem wir unsere Überzeugung fest machen. Außerdem können wir viel zuversichtlicher theologische Aussagen beurteilen.

Ps 37,31: Das Gesetz seines Gottes ist in seinem Herzen; seine Tritte gleiten nicht.

Eph 4,14: damit wir nicht mehr unmündig seien und uns von jedem Wind einer Lehre bewegen und umhertreiben lassen durch trügerisches Spiel der Menschen, mit dem sie uns arglistig verführen.

Kol 1,23: wenn ihr nur bleibt im Glauben, gegründet und fest, und nicht weicht von der Hoffnung des Evangeliums, das ihr gehört habt und das gepredigt ist allen Geschöpfen unter dem Himmel. (…)

Vgl. Apg 20,30-31 / Röm 16,17 / Gal 1,6 / Kol 2,4-8 /2Thes 2,2-5 / Hebr 5,12-14 / Hebr 13,9

7. Wir können in Leid & Demotivation getröstet & gestärkt werden!

Wenn wir niedergeschlagen sind, helfen auswendig gelernte Bibelverse & Lieder, um uns wieder aufzurichten. Der Heilige Geist erinnert uns daran und tröstet uns dadurch!

Ps 119,107-109: Ich bin sehr gedemütigt; HERR, erquicke mich nach deinem Wort!  108 Laß dir gefallen, HERR, das Opfer meines Mundes, und lehre mich deine Ordnungen.  109 Mein Leben ist immer in Gefahr; aber dein Gesetz vergesse ich nicht.

Jer 15,16: Dein Wort ward meine Speise, sooft ich’s empfing, und dein Wort ist meines Herzens Freude und Trost. (…)

Röm 15,4: Denn was zuvor geschrieben ist, das ist uns zur Lehre geschrieben, damit wir durch Geduld und den Trost der Schrift Hoffnung haben.

Vgl. Ps 119,25+83+141+153+176 / Joh 14,26

 

8. Wir können andere trösten & stärken!

Wir treffen häufig mit Menschen zusammen, die geknickt sind und Worte des Trostes oder der Ermutigung brauchen. Gottes Worte haben eine besondere Kraft, aber nicht immer haben wir eine Bibel zur Hand. Deshalb ist es gut und wichtig, ermutigende & tröstende Worte auswendig zu lernen.

Spr 15,23: Es ist einem Mann eine Freude, wenn er richtig antwortet, und wie wohl tut ein Wort zur rechten Zeit!

1Thes 5,11: Macht also einander Mut und baut euch gegenseitig auf, wie ihr es ja auch jetzt schon tut.

2Tim 2,15: Bemühe dich darum, dich vor Gott zu erweisen als einen rechtschaffenen und untadeligen Arbeiter, der das Wort der Wahrheit recht austeilt.

Vgl. Spr 25,11 / Joh 4 / 1Kor 14,26

 

Teil 2 mit den restlichen 7 Gründen findest du hier.

Ein Gedanke zu „15 gute Gründe Bibelverse auswendig zu lernen (Teil 1)“

Kommentar verfassen