Schlagwort-Archive: Bibelverse auswendig lernen

Bibelverslernkurs 1 „Motivation zum Auswendiglernen von Bibelversen“

Halli Hallo,

ich darf euch heute fröhlich mitteilen, dass es einen ersten Whatsapp-Bibelverslernkurs mit Lernplan gibt. Warum ein Lernplan? Lies hier!

Der erste Bibelvers-Lernplan ist für 4 Wochen und beinhaltet Bibelverse zur Motivation Bibelverse auswendig zu lernen! Er ist sowohl für Wenig- wie Viellerner geeignet und hat eben den Vorteil, dass man gemeinsam einige bestimmte Bibelverse auswendig lernen, uns sich dazu austauschen kann, man nicht selbst Bibelverse aussuchen muss usw.

Wer beim aktuellen Auswendiglernkurs mitmachen möchte, melde sich bitte persönlich bei mir (OI76235I5653) und ich füge dich der neuen Whatsappgruppe hinzu.

Den Lernplan kannst du auch ganz unabhängig selbst oder in einer eigenen Gruppe durchgehen. Hier sind die Dateien zum anschauen oder zum Download: 

Auswendiglernplan 1 – Motivation Auswendiglernen.docx

Auswendiglernplan 1 – Motivation Auswendiglernen – mit Leseplan.docx

Gottes Segen!

Tipps für das Auswendiglernen von Bibelversen

Auf meinem Blog gibt es bereits viele hilfreiche Artikel mit Tipps für das Auswendiglernen von Bibelversen:

Hier in diesem Artikel findest du viele weitere Tipps für das Auswendiglernen von Bibelversen!

1. Baue so viele Verbindungen zum Bibelvers auf wie möglich

Generell hilft es zunächst den Prozess des Lernens allgemein zu begreifen: Wir lernen Informationen viel besser, wenn wir zahlreiche Verknüpfungen dazu und untereinander aufbauen:

  1. Den Kontext beachten: Nicht nur für das richtige Verständnis, sondern auch für das Auswendiglernen ist der Zusammenhang des Textes wichtig. Welche Kernaussage hat der Text, um welche Personen geht es, was ist der Hintergrund, usw…?
  2. Ein Überblick kann helfen: Welche Bibelverse lerne ich und wie stehen sie in Beziehung zueinander? Es kann helfen zunächst nach Themen sortiert Bibelverse auswendig zu lernen…
  3. Schaffe eine Verbindung von dir zu den Bibelversen: Wie stehst du zu dem Inhalt? Glaubst du und lebst du das?
  4. Betrachte die Details: Schaue dir Wort für Wort an. Was fällt dir auf? Stelle so viele Beobachtungen an, wie möglich.
  5. Nimm eine Individualisierung vor: Welche Worte sind für dich besonders wichtig? 
  6. Verbinde den Bibelvers mit Themen und Paralleltexten: Zu welchen Themen sagt der Bibelvers etwas aus? Welche Bibelverse sind sehr ähnlich oder ergänzend?

Je mehr Verbindungen wir in unserem Kopf zum Bibelverse schaffen, desto fruchtbarer und einfacher ist der Bibelvers zu lernen!

2. Schaffe optimale Voraussetzungen fürs Auswendiglernen 

Um aus deiner Lernzeit das Beste rauszuholen, kann eine optimale Atmosphäre am Lernort Wunder wirken:

  • Gestalte deinen Lernort nach Deinem Geschmack. Äußerliche Bedingungen haben Auswirkungen auf unser Lernverhalten! Allein eine schöne Tasse mit Cappuccino kann enorm viel ausmachen.
  • Beseitige möglichst viele Ablenkungen: Sei fokussiert und verzichte beim Lernen auf das Handy, das offene Facebook-Fenster und andere Störungen. Ablenkungen sind ein Hauptgrund, warum wir nicht so viel auswendig lernen. 
  • Manchen hilft Musik auch beim Auswendiglernen. Doch verzichte eher auf Musik mit Gesang, Text, unruhigen sowie schnellen Melodien und mach sie nicht zu laut!

Tipps für das Auswendiglernen von Bibelversen

3. Belohne dich selbst

Meistens haben wir nicht unmittelbar etwas davon, dass wir Bibelverse auswendig lernen. Deshalb kann es hilfreich sein, sich bei bestimmten Lernleistungen selbst zu belohnen!

Du kannst dir selbst eine Motivation überlegen:

  • Für die kurzfristige Belohnung: Der eine oder andere kann sich Süßigkeiten als Belohnung leisten. Doch es geht auch gesünder mit einem Apfel oder einer Banane.
  • Eine langfristige Belohnung: Was könntest du dir als Belohnung bei 50 gelernten Bibelversen oder 100 Bibelversen gönnen? Natürlich sollten es gute Dinge, wie ein gutes christliches Buch, sein.

Jemand aus einer der Whatsapp-Gruppen motiviert ihre Glaubensschwester mit einem selbstgebastelten Pokal (€1 bei Tedi), wenn sie ein Bibelbuch auswendig kann…

3. Lerne lieber häufiger, als lange

Forscher haben herausgefunden, dass kleine Pausen zwischendurch einen schnelleren Lernerfolg herbeiführen. Durch das Erlernen von Inhalten werden im Gehirn neue neuronale Verknüpfungen hergestellt. Damit sich diese festigen können, bedarf es regelmäßiger Pausen. Wer wiederum versucht, große Mengen am Stück zu lernen, ermüdet schnell und erzielt wesentlich geringe Erfolge. Nimm Dir zwischendurch also die Zeit, um frische Luft zu schnappen, Dich ein wenig zu bewegen und den Kopf frei zu bekommen. Wer möglichst schnell viel auswendig lernen will, kommt mit Sprints und regelmäßigen Pausen besser voran als mit einem Marathon. Quelle

Das heißt: Lieber sechs Tage die Woche je 15 Minuten lernen, als 2 Tage die Woche 60 Minuten. Und lieber 3x 20 Minuten am Tag, als eine Stunde am Stück 😉

Siehe auch den Artikel: Wie wird das Auswendiglernen von Bibelversen zur Gewohnheit?

Um dran zu bleiben hilft auch ein Lernplan zum Auswendiglernen.

4. Lerne in strategisch wichtigen Zeiten

Man kann nicht immer gleich gut lernen. Es ist wichtig, sich gute Lernzeiten auszusuchen:

  1. Wenn du kurz vor dem Schlafengehen noch eine kleine Lerneinheit einschiebst, bleibt mehr Stoff hängen.
  2. Wähle dir Zeitpunkte, bei denen du noch aufnahmefähig und motiviert bist. Nach dem Mittagessen oder nach großer Arbeitsleistung ist es häufig verschwendete Lernzeit.
  3. Bei einem normalen Tagesrhythmus ist es ratsam in den Morgenstunden zu lernen. So kann man seinen Kopf mit göttlichen Gedanken füllen und während des Tages darüber nachdenken…

5. Sprich beim Lernen möglichst viele Sinne an

Vielleicht einer der hilfreichsten Tipps für das Auswendiglernen: Je mehr Sinne wir ansprechen, desto besser lernen wir. Deshalb folgende Anregungen:

  1. Sprich den Text laut und übertrieben: Das ist vielleicht komisch für dich, aber unterstützt den Lernvorgang!
  2. Höre dir den Text an: Hast du eine Hörbibel, ein Diktiergerät oder ein Handy? Dann sprich den Bibeltext auf und höre ihn dir mehrmals an.
  3. Schreibe den Text auf: Ich liebe es Bibeltexte langsam und konzentriert aufzuschreiben. Es kommen einem nicht nur sehr viele Gedanken zum Text, sondern man behält ihn auch besser.
  4. Stelle den Text schauspielerisch dar: Noch ein ungewöhnlicher Tipp 🙂 Versuche einfach den Bibeltext mit deinem Körper, mit Emotionen und Bewegungen darzustellen oder zu unterstreichen. Unser Gehirn verknüpft bestimmte Inhalte mit Bewegungen und wir können unser besser daran erinnern.
  5. Male oder visualisiere den Text: Auch wenn wir nicht alle künstlerisch begabt sind, können wir versuchen ein Bild zum Bibelvers skizzieren. Alternativ kann man sich ein Bild im Kopf – möglichst detailreich – entwerfen.

Bibelverse malen

6. Fange einfach an

Lies nicht noch mehr Tipps für das Auswendiglernen und denk weniger darüber nach, als du Zeit mit dem Lernen verbringst 😉

Ich sage mir oft: Jetzt wiederhole ich einfach nur ganz kurz ein paar Verse. Das reicht, um meinen inneren Schweinehund zu überwinden. Und nicht selten wird eine längere Lerneinheit daraus.

Jetzt bist du dran! Fang einfach an!

7. Weitere Tipps für das Auswendiglernen?

Wenn du noch weitere gute Tipps zum Auswendiglernen von Bibelversen hast, dann schreibe bitte einen Kommentar! Über Rückmeldungen zu den Tipps würde ich mich auch freuen.

Bibelverse zum Auswendiglernen – 1. Mose

Es gibt sehr viele schöne Bibelverse zum Auswendiglernen. Doch wo soll man Anfangen? Vielleicht beim 1. Buch Mose? Hier findest du einige schöne Verse aus 1. Mose, die du auswendig lernen könntest. Nebenbei lernst du dich auch in der Bibel zurechtzufinden 😉

Die Bibelverse sind eine Auswahl von Bibelversen die mir besonders wichtig erscheinen. Natürlich sind andere dadurch nicht unwichtig. Du kannst auch andere Bibelverse aussuchen. Diese hier sind nur Vorschläge zum Auswendiglernen.

Ich habe die vorgeschlagenen Bibelverse zum Auswendiglernen mit ein paar Anmerkungen versehen. Wenn du sie auswendig lernst und darüber nachdenkst wirst du noch viel mehr verstehen und erkennen!

Am Ende findest du auch eine Übersicht in der PDF, in der die Bibelverse nach „Fortschritt“ sortiert werden.

Bibelverse zum Auswendiglernen aus 1. Mose 1-2 – die Schöpfung:

Am Anfang der Bibel wird uns ein Schöpfungsbericht überliefert. Der einfache Satz aus 1Mos 1,1 hat es in sich:

Am Anfang schuf Gott Himmel und Erde. (1Mos 1,1)

Ähnliche Verse zum Auswendiglernen sind 1Mos 2,4; Joh 1,1-3; Ps 8,3-4; Ps 33,9; Ps 104,24; Ps 121,2; Apg 17,24; Röm 1,19-20; Röm 11,36; Kol 1,16-17; Hebr 11,3; Offb 4,11.

Mit dem Schöpfungsglauben hängt Gottes Plan & Absicht, Allmacht, Weisheit, Kreativität, Herrlichkeit usw. zusammen.

Bei der Schöpfung fällt ein Geschöpf aus dem Rahmen:

Und Gott schuf den Menschen zu seinem Bilde, zum Bilde Gottes schuf er ihn; und schuf sie als Mann und Frau. (1Mos 1,27) (vll. auch 1,26?)

Bibelverse zum Auswendiglernen – 1. Mose weiterlesen

15 gute Gründe Bibelverse auswendig zu lernen (Teil 1)

„Bibel auswendig lernen ist eine gute Gedächtnisübung aber reichlich unproduktiv. Besser wäre es, das Telefonbuch auswendig zu lernen. Da hat man mehr davon!“

Solche und ähnliche Aussagen liest man in Internetdiskussionsforen. Sie stecken sicherlich auch in vielen Köpfen, die sich niemals trauen würden das auszusprechen. Reicht es nicht, wie heute meist gesagt wird, zu wissen wo es steht oder wie man es finden kann?

Ich möchte gerne jeden Leser zu 100% überzeugen, dass es gute Gründe gibt, Bibelverse & Bibelbücher auswendig zu lernen:

1. Gott befiehlt es!

Wenn ein Herrscher befiehlt, dann muss jeder gehorchen. Gott ist der König aller Könige und der Herrscher aller Herrscher. Selbst wenn es keine weiteren vernünftigen Gründe geben würde, sollten wir Bibelverse auswendig lernen, weil Gott es uns in seinem Wort befohlen hat:

5Mos 11,18-19: So nehmt nun diese Worte zu Herzen und in eure Seele und bindet sie zum Zeichen auf eure Hand und macht sie zum Merkzeichen zwischen euren Augen  19 und lehrt sie eure Kinder, daß du davon redest, wenn du in deinem Hause sitzt oder unterwegs bist, wenn du dich niederlegst und wenn du aufstehst.

Spr 6,20: Mein Sohn, bewahre das Gebot deines Vaters und laß nicht fahren die Weisung deiner Mutter. 21 Binde sie dir aufs Herz allezeit und hänge sie um deinen Hals, 22 daß sie dich geleiten, wenn du gehst; daß sie dich bewachen, wenn du dich legst; daß sie zu dir sprechen, wenn du aufwachst.

Kol 3,16: Das Wort des Christus wohne reichlich in euch; (…)

Vgl. 5Mos 6,6 („sollen in unserem Herzen sein“) / 5Mos 31,12-13 („lernen“) / Spr 7,1-3. Es gibt viele weitere Aufforderungen dazu, die ich weiter unten zitiere.

 

2. Wir bezeugen dadurch unsere Liebe & Ehrfurcht zu Gott und seinem Wort!

Selbst wenn wir keinen Nutzen davon hätten, Gottes Wort auswendig zu lernen, so wäre es doch ein Ausdruck der Liebe & Ehrfurcht zu ihm! Manche lernen ihr Trauversprechen auswendig und tragen es bei der Hochzeit vor. Manche schreiben sogar ein Liebeslied oder ein Liebesgedicht. Auf jeden Fall muss jeder Ehemann und jede Ehefrau die wichtigsten Daten auswendig lernen (vor allem den Hochzeitstermin :-)). Ebenso ist es auch mit Gott. Weil wir IHN lieben & fürchten, werden wir sein Wort lieben und auswendig lernen:

Ps 1,2: sondern hat Lust am Gesetz des HERRN und sinnt über seinem Gesetz Tag und Nacht!

Ps 119,97: Wie habe ich dein Gesetz so lieb! Täglich sinne ich ihm nach. (wörtl. Es ist/füllt mein Denken den ganzen Tag)

Ps 119,48: Und ich will meine Hände nach deinen Befehlen ausstrecken, weil ich sie liebe, und will nachdenken über deine Satzungen.

Joh 14,15+21: Liebt ihr mich, so werdet ihr meine Gebote halten (wörtl. „sorgfältig auf darauf achtgeben“). 21 Wer meine Gebote kennt und sie befolgt, der liebt mich wirklich. (…)

Vgl. 5Mos 17,19 / Psalm 119 insgesamt, v.a. 119,127+167.

 

3. Wir haben Freude an Gottes Wort!

Es ist GOTTES Wort, das wir auswendig lernen können. Der allmächtige & allwissende Gott hat sich uns offenbart! Wenn man erstmal anfängt und Gottes Wort auswendig lernt, erlebt man eine große Freude daran!

Ps 19,8-9: Das Gesetz des HERRN ist vollkommen und erquickt die Seele. Das Zeugnis des HERRN ist gewiß und macht die Unverständigen weise.  9 Die Befehle des HERRN sind richtig und erfreuen das Herz. Die Gebote des HERRN sind lauter und erleuchten die Augen.

Ps 119,16: Ich habe Freude an deinen Satzungen und vergesse deine Worte nicht.

Ps 119,103: Dein Wort ist meinem Munde süßer als Honig.

Jer 15,16: Dein Wort ward meine Speise, sooft ich’s empfing, und dein Wort ist meines Herzens Freude und Trost. (…)

Vgl. Röm 7,22 / Psalm 119 insgesamt, v.a. 119,14+24+47+93

4. Wir werden Christus immer ähnlicher!

Wir werden nicht nur durch Gottes Wort wiedergeboren (Eph 5,26 / Jak 1,18), sondern auch geheiligt! Wenn wir in das Ebenbild Christi verwandelt werden wollen (und das ist unsere Bestimmung), müssen wir ihn ständig sehen. Das geschieht im Wort. Das Auswendiglernen von Bibelversen bewirkt, dass unser Blick auf Jesus beständiger und klarer wird.

1Sam 3,21: (…) der HERR offenbarte sich Samuel zu Silo durch sein Wort. (…)

Joh 17,17: Heilige sie in der Wahrheit; dein Wort ist die Wahrheit.

2Kor 3,18: Nun aber schauen wir alle mit aufgedecktem Angesicht die Herrlichkeit des Herrn wie in einem Spiegel, und wir werden verklärt in sein Bild von einer Herrlichkeit zur andern von dem Herrn, der der Geist ist.

Vgl. Joh 5,39 / Hebr 12,2 / 1Petr 1,22-23 / Jak 1,21 / 2Tim 3,16-17

 

5. Wir verstehen Gottes Wort immer besser & wachsen im Glauben!

Durch das Auswendiglernen der Bibelverse wird das Wort Gottes intensiver von uns aufgenommen. Durch das wiederholen und wiederholen und wiederholen erkennen wir immer wieder neue Dinge im Wort Gottes (weil wir uns in der Zwischenzeit auch verändern) und dabei sinkt Gottes Wort  immer tiefer in uns. Dadurch wachsen wir in der Erkenntnis und im Glauben! Ohne das Auswendiglernen werden wir nicht so in die Tiefe des Wortes Gottes gelangen.

Ps 119,97-99: Wie habe ich dein Gesetz so lieb! Täglich sinne ich ihm nach. 98 Du machst mich mit deinem Gebot weiser, als meine Feinde sind; denn es ist ewiglich mein Schatz. 99 Ich habe mehr Einsicht als alle meine Lehrer; denn über deine Mahnungen sinne ich nach.

1Tim 4:15: Bedenke dies sorgfältig; lebe darin, damit deine Fortschritte allen offenbar seien!

1Petr 2,2: und seid begierig nach der vernünftigen lauteren Milch wie die neugeborenen Kindlein, damit ihr durch sie zunehmt zu eurem Heil

Vgl. Ps 1,2 / Ps 119,18 / Esr 7,10 / Röm 10,17 („Glaube aus dem Wort Gottes“) / 2Tim 3,16 („Lehre“).

 

6. Es verleiht uns Sicherheit & lässt uns etwas leichter beurteilen!

Es vermittelt Sicherheit und Kompetenz, wenn wir wissen, warum wir einen bestimmten Sachverhalt glauben und wo der Vers steht, an dem wir unsere Überzeugung fest machen. Außerdem können wir viel zuversichtlicher theologische Aussagen beurteilen.

Ps 37,31: Das Gesetz seines Gottes ist in seinem Herzen; seine Tritte gleiten nicht.

Eph 4,14: damit wir nicht mehr unmündig seien und uns von jedem Wind einer Lehre bewegen und umhertreiben lassen durch trügerisches Spiel der Menschen, mit dem sie uns arglistig verführen.

Kol 1,23: wenn ihr nur bleibt im Glauben, gegründet und fest, und nicht weicht von der Hoffnung des Evangeliums, das ihr gehört habt und das gepredigt ist allen Geschöpfen unter dem Himmel. (…)

Vgl. Apg 20,30-31 / Röm 16,17 / Gal 1,6 / Kol 2,4-8 /2Thes 2,2-5 / Hebr 5,12-14 / Hebr 13,9

7. Wir können in Leid & Demotivation getröstet & gestärkt werden!

Wenn wir niedergeschlagen sind, helfen auswendig gelernte Bibelverse & Lieder, um uns wieder aufzurichten. Der Heilige Geist erinnert uns daran und tröstet uns dadurch!

Ps 119,107-109: Ich bin sehr gedemütigt; HERR, erquicke mich nach deinem Wort!  108 Laß dir gefallen, HERR, das Opfer meines Mundes, und lehre mich deine Ordnungen.  109 Mein Leben ist immer in Gefahr; aber dein Gesetz vergesse ich nicht.

Jer 15,16: Dein Wort ward meine Speise, sooft ich’s empfing, und dein Wort ist meines Herzens Freude und Trost. (…)

Röm 15,4: Denn was zuvor geschrieben ist, das ist uns zur Lehre geschrieben, damit wir durch Geduld und den Trost der Schrift Hoffnung haben.

Vgl. Ps 119,25+83+141+153+176 / Joh 14,26

 

8. Wir können andere trösten & stärken!

Wir treffen häufig mit Menschen zusammen, die geknickt sind und Worte des Trostes oder der Ermutigung brauchen. Gottes Worte haben eine besondere Kraft, aber nicht immer haben wir eine Bibel zur Hand. Deshalb ist es gut und wichtig, ermutigende & tröstende Worte auswendig zu lernen.

Spr 15,23: Es ist einem Mann eine Freude, wenn er richtig antwortet, und wie wohl tut ein Wort zur rechten Zeit!

1Thes 5,11: Macht also einander Mut und baut euch gegenseitig auf, wie ihr es ja auch jetzt schon tut.

2Tim 2,15: Bemühe dich darum, dich vor Gott zu erweisen als einen rechtschaffenen und untadeligen Arbeiter, der das Wort der Wahrheit recht austeilt.

Vgl. Spr 25,11 / Joh 4 / 1Kor 14,26

 

Teil 2 mit den restlichen 7 Gründen findest du hier.

Bibelverse & Bibelbücher auswendig lernen

Ein Nebenprodukt der Evangelium21-Konferenz 2012 ist eine neue Motivation Bibelverse und Bibelbücher auswendig zu lernen. Wodurch ich motiviert wurde, lohnt sich in einem anderen Artikel zu berichten ;-).

Morgens in meiner Zeit mit Gott und abends vor dem Schlafen gehen habe ich schon früher Mal alte Bibelverse wiederholt und neue gelernt… Neu ist der Wunsch ganze Bibelbücher auswendig zu lernen – aus Liebe zu Gott und zu seinem Wort!

Ich habe mit dem 1. Timotheusbrief angefangen. Vielleicht eine nicht ganz so günstige Wahl, weil der Brief so lang ist, aber okay – der Brief begeistert mich zur Zeit am Meisten. Kapitel 1 sitzt schon und Kapitel 2 so einiger Maßen. Ich werde euch auf dem Laufenden halten 🙂