15 gute Gründe Bibelverse auswendig zu lernen (Teil 2)

Nach den ersten 8 Gründen im ersten Teil folgen nun die restlichen 7 Gründe für das Auswendiglernen von Bibelversen.

9. Wir können anderen unseren Glauben besser bezeugen (bessere Antworten geben)

Häufig fehlen uns gute Antworten oder eine gute Begründung für unsere Glaubensansichten. Auswendig gelernte Verse sind „griffbereit im Gespräch mit anderen. Im Alltag gibt es immer wieder Situationen, wo wir unseren Glauben bezeugen können. Durch ein Bibelzitat machen wir die Quelle unseres Glaubens deutlich.

Spr 24,26: Eine richtige Antwort ist wie ein lieblicher Kuß.

Apg 16,13: Am Sabbattag gingen wir hinaus vor die Stadt an den Fluß, wo wir dachten, daß man zu beten pflegte, und wir setzten uns und redeten mit den Frauen, die dort zusammenkamen.

1Petr 3,15: Seid allezeit bereit zur Verantwortung vor jedermann, der von euch Rechenschaft fordert über die Hoffnung, die in euch ist.

10. Wir können besser beten

Manchmal fühlen wir uns nicht in der Lage zu beten. Wie hilfreich ist es dann Gebete der Heiligen Schrift zu sprechen! Sei es auch nur „Herr sei mir Sünder gnädig“. Die Psalme, das Vater Unser und viele andere Gebete sind uns als Vorbild gegeben. Es ist hilfreich sie zu auswendig zu lernen und anhand von Ihnen noch besser beten zu lernen.

Außerdem können wir uns durch auswendig gelernte Bibelverse auf Verheißungen Gottes oder sein Wesen beziehen… Das heißt die Gebetserhörungen werden wahrscheinlicher. Wäre es nicht auch eine schöne Anregung für dein Gebetsleben?

Mt 6,9-10: 9 Darum sollt ihr so beten: Unser Vater im Himmel! Dein Name werde geheiligt.  10 Dein Reich komme. Dein Wille geschehe wie im Himmel so auf Erden. (…)

Joh 15,7: Wenn ihr in Mir bleibt und meine Worte in euch bleiben, so werdet ihr bitten, was ihr wollt,und es wird euch zuteil werden.

 

11. Wir können besser predigen

Ich nehme mir immer mal wieder vor den Predigttext auswendig zu lernen. Das hilft bei der Vorbereitung und beim Halten der Predigt. Außerdem wird man manchmal im passenden Moment daran erinnert man kann sie dann anführen, ohne lange nachzuschlagen…

Es gibt viele Predigten im NT, die frei gehalten wurden und Zitate aus dem AT enthalten. Z.B. Apg 2,14ff / Apg 7 usw.

Joh 14,26: Aber der Tröster, der heilige Geist, den mein Vater senden wird in meinem Namen, der wird euch alles lehren und euch an alles erinnern, was ich euch gesagt habe.

1Petr 4,11: wenn jemand predigt, daß er’s rede als Gottes Wort…

 

12. Wir erhalten Anerkennung bei Gott und den Menschen

Das Zitieren von Bibelstellen kann Menschen im positiven Sinne beeindrucken. Sie verstehen, dass es um mehr geht, als eine Diskussion und dass es jemand so ernst nimmt, dass er sich die Mühe macht Bibelstellen auswendig zu lernen.

Spr 3,3-4: Gnade und Treue sollen dich nicht verlassen. Hänge meine Gebote an deinen Hals und schreibe sie auf die Tafel deines Herzens, 4so wirst du Freundlichkeit und Klugheit erlangen, die Gott und den Menschen gefallen.

1Tim 4,12-13+15: 12 Niemand verachte dich wegen deiner Jugend; du aber sei den Gläubigen ein Vorbild im Wort, im Wandel, in der Liebe, im Glauben, in der Reinheit.  13 Fahre fort mit Vorlesen, mit Ermahnen, mit Lehren, bis ich komme. 15 Dies laß deine Sorge sein, damit gehe um, damit dein Fortschreiten allen offenbar werde.

 

13. Wir sind für Zeiten der Verfolgung gerüstet

Wir erleben eine ungewöhnlich lange Zeit des Friedens hier in Deutschland. Das kann sich sehr schnell ändern. Es ist wäre auch nicht ungewöhnlich, dass es plötzlich gegen uns Christen gehen könnte und Bibeln und christliche Literatur verboten werden oder wir in Arbeitslager oder ins Gefängnis kommen. Was haben wir noch, wenn wir ins Gefängnis geworfen werden? Gedichte aus der Schulzeit und aktuelle Lieder aus den Charts oder Gottes Wort in unserem Herzen?

 

14. Wir siegen besser über Sünde & Teufel

Einer der wichtigsten Gründe ist der Kampf mit dem Wort Gottes gegen die Versuchung zur Sünde. Jesus ist uns darin ein Vorbild – allen drei Versuchungen begegnet er mit dem Wort Gottes. Ebenso sind auch wir herausgefordert durch den Geist (der mit dem Wort Gottes einhergeht) die sündigen Handlungen des Leibes zu töten (Römer 8,13).

Ps 119,9: Wie wird ein junger Mann seinen Weg unsträflich gehen? Wenn er sich hält an deine Worte.

Ps 119,11: Ich bewahre dein Wort in meinem Herzen, damit ich nicht gegen Dich sündige.

Eph 6,17: und nehmt den Helm des Heils und das Schwert des Geistes, welches ist das Wort Gottes.

Das geistliche Schwert sollte man immer zur Hand haben, wenn man der Sünde nicht in den Schwachen Stunden unterliegen will… Vgl. Mt 4,1-11 / 1Mos 3,1

15. Wir erhalten Erfolg & Segen

Vielleicht ließen sich noch mehr Gründe aufzählen. Aber mit der allgemeinen Verheißung von Erfolg und Segen soll diese Auflistung enden. Gott belohnt unsere Liebe zu ihm und seinem Wort:

Jos 1,8: Und laß das Buch dieses Gesetzes nicht von deinem Munde kommen, sondern betrachte es Tag und Nacht, daß du hältst und tust in allen Dingen nach dem, was darin geschrieben steht. Dann wird es dir auf deinen Wegen gelingen, und du wirst es recht ausrichten.

Spr 3,1-4Mein Sohn, vergiß meine Weisung nicht, und dein Herz behalte meine Gebote,  2 denn sie werden dir langes Leben bringen und gute Jahre und Frieden;  3 Gnade und Treue sollen dich nicht verlassen. Hänge meine Gebote an deinen Hals und schreibe sie auf die Tafel deines Herzens,  4 so wirst du Freundlichkeit und Klugheit erlangen, die Gott und den Menschen gefallen.

Vgl. 5Mos 11,18-25 & Psalm 1.

 

Der nächste Schritt

Ich glaube an Gründen mangelt es nicht. Hoffentlich können diese Gründe dich motivieren! Überlege dir, wann du dir am Besten Zeit zum Auswendiglernen nehmen kannst und fang einfach an. Die Mühe wird unmittelbar belohnt werden!

2 Gedanken zu „15 gute Gründe Bibelverse auswendig zu lernen (Teil 2)“

  1. Besten Dank für die 15 guten Gründe zum Auswendiglernen von Bibelversen. Obwohl ich schon 57 bin, lerne ich täglich Verse auswendig.
    Besonders empfehlenswert finde ich das Buch „100 Bible Verses everyone schould know by heart“ von Robert Morgan.
    MfG,
    Abraham Warkentin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.