Auslegung zum 2. Johannesbrief

Der zweite Johannesbrief stand heute auf dem Programm meiner täglichen Bibellektüre. Ein sehr kurzer und doch viel sagender Brief. Lies mal nach – dauert gerade einmal 3 Minuten. Ich habe mir ein paar Gedanken zum Leitthema gemacht.

Als eine Auslegungsmöglichkeit (nach John MacArthur) kann man die Gastfreundschaft als Leitthema setzen:

  1. Die Grundlage christlicher Gastfreundschaft (1,1-3)
  2. Das Verhalten christlicher Gastfreundschaft (1,4-6)
  3. Die Grenzen christlicher Gastfreundschaft (1,7-11)
  4. Der Segen christlicher Gastfreundschaft (1,12-13)

Auffallend ist aber, dass es im Brief vor allem um die Wahrheit geht: In den ersten vier Versen gebraucht Johannes das Wort „Wahrheit“ 5x. Dann ab Vers 4 bis 6 wird das Wort abgelöst von „Gebot“ (4x). In den Versen 7 bis 10 geht es um „Verführer“ (2x) und die wahre „Lehre“ (3x). Zum Schluss schreibt Johannes, dass er ihnen die Wahrheit lieber persönlich als schriftlich mitteilen will, damit die Freude vollkommen sei. Deshalb könnte man den 2. Johannesbrief wohl auch unter dem Stichwort „Wahrheit“ gliedern:

  1. Die Verbundenheit in der Wahrheit (1,1-3)
  2. Das Leben entsprechend der Wahrheit (1,4-6)
  3. Warnung & Absonderung von Leugnern der Wahrheit (1,7-11)
  4. Die Wahrheit führt zu vollkommener Freude (1,12-13)

Sehr spannend. Klein aber oho, dieser Brief. Ich ermutige dich, mache deine eigenen Entdeckungen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.