Archiv der Kategorie: Christliche Ausarbeitungen

Video zum Buch der Psalmen, um einen Überblick zu bekommen

Ich habe mich über das Erscheinen von dem Video zum Buch der Psalmen sehr gefreut:

Das Video zum Buch der Psalmen hilft den Wald besser zu sehen – und nicht nur die Bäume, d.h. eine Struktur und einen Überblick und nicht nur die 150 verschiedenen Kapitel…

Hier findest du den Überblick noch einmal:

Einleitung der Psalmen

Psalm 1: Glücklich ist jeder, der über die Tora meditiert

Psalm 2:  Glücklich ist jeder, der beim König Zuflucht sucht

Buch 1:  Psalme 3-41

Psalm 15: Aufruf zur Bundestreue

Psalme 16-18:  Davids Rettung in der Vergangenheit und Einsetzung als König / Vorbild für Christus

Psalm 19: Tora

Psalme 20-23: Rettung des zukünftigen Königs und Herrschaft über alle Nationen

Psalm 24: Aufruf zur Bundestreue

Buch 2: Psalme 42-72

Psalme 42-43: Hoffnung auf eine zukünftige Rückkehr zum Tempel in Zion

Psalm 72: Zukünftige Herrschaft des messianischen Königs

Buch 3: Psalme 73-89

Der Autor sieht wie Israels Rebellion, zum Untergang und Exil geführt hat.

Psalm 89: Erinnerung an die Verheißung auf ein messianisches Königreich in der Situation des Untergangs von Davids Köngreich

Buch 4: Psalme 90-106

Als Antwort auf die Krise des Exils gedacht…

Psalm 90: Mose bitte Gott um Gnade und Barmherzigkeit

Im Zentrum stehen Psalme 93-99: Ausrufung, dass der Herr als König regiert 

Buch 5: Psalme 107-145

Versicherung, dass Gott das Rufen seines Volkes hört:

Psalme 107-110: Verheißung eines messianischen Königs, der das Böse besieht und das Königreich Gottes bringt

Psalme 113-118: Das Hallel (1. Sammlung)

Psalm 118: Messianisches Königreich 

Psalm 119: Alphabetischer Lobpreis der Tora

Psalme 120-136: Wallfahrts-Psalmen  (2. Sammlung)

Psalm 132: Messianisches Königreich

Ende der Psalmen: Psalme 146-150

Hallelu-Jah: Lobt Jahwe!

Psalmen: Das Gebetsbuch für Gottes Volk. Es hilft ihnen, den Geboten der Tora treu zu sein, während sie auf das zukünftige Königreich des Messias warten.

Das Video ist wirklich sehr hilfreich!

Kennt ihr noch weitere gute Übersichten, Artikel oder Bücher zu den Psalmen? Ich bin auf der Suche nach guten Ausarbeitungen, weil ich Ende April eine Vorlesung bei einer Gemeindebibelschule zu den Psalmen halten darf.

Wie kannst du für deine Gemeindeleitung beten?

Wir brauchen alle Gebet. Aber vor allem solltest du für deine Gemeindeleitung beten. Der Feind wird alles tun, was er kann, um den Dienst deiner Gemeindeleitung, der Verkündiger und Ältesten zu zerstören oder leiden zu lassen. 

Wie kannst du für deine Gemeindeleitung beten? Hier sind 11 spezifische Bereiche, für die du beten kannst:

  1. Bete für Weisheit für deine Gemeindeleitung! Die Leiter sind oft mit unglaublich heraufordernden Situationen und Entscheidungen konfrontiert. Sie brauchen Gottes Weisheit, um als die Leiter weiter zu machen, zu denen Gott sie berufen hat. 
  2. Bete für die Umkehr von Sünde und Bewahrung vor Sünde: Deine Gemeindeleitung wird auf unterschiedlichste Art und Weise angegriffen. Sie werden wieder und wieder versucht. Der Feind strebt danach den Dienst deiner Gemeindeleitung zerstören! Bete für geistliches Leben, d.h. Umkehr bei Sünde wie Hochmut und Bewahrung vor Sünde, wie Ehebruch.
  3. Bete für die Familie der Gemeindeleitung. Sie werden ebenfalls angegriffen, kritisiert und manchmal schikaniert. Oft fühlen sich die Familienmitglieder isoliert oder allein. Sie brauchen Ermutigung. Sie brauchen Gebet!
  4. Bete für deine Gemeindeleitung, damit sie der Kritik und den Schikanen standhalten kann. Manche Kritik und manche Schikanen sind offensichtlich aggressiv. Andere sind unterschwellig aggressiv. Alle sind schmerzhaft. Und jeder Älteste und Verkündiger kämpft damit.
  5. Bete gegen Entmutigung durch Vergleiche. Mancher wird auf Vorträge und Impulse hingewiesen, die einem zeigen, wie man es richtig macht. Andere hören zahlreiche Kommentare über die großartige Gemeinde nebenan. Die Botschaft ist: Du kommst da nicht heran. 
  6. Bete gegen Entmutigung durch Mitglieder, die gehen. Es ist schwer für die Gemeindeleitung es nicht persönlich zu nehmen. Und es ist wirklich schwer, wenn das scheidende Mitglied der Leitung sagt, sie soll es persönlich nehmen.
  7. Bete gegen Entmutigung aufgrund von Rückgang von Zahlen. Sehr viele Gemeinden schrumpfen. Das ist schmerzhaft für deine Gemeindeleitung. Das ist eine entmutigende Realität für deine Leitung! 
  8. Bete gegen Entmutigung durch Uneinigkeit. Viele Leiter verbringen viel Zeit mit vermittelnden und klärenden Gesprächen. Der Feind liebt es, wenn Gemeindemitglieder miteinander kämpfen.
  9. Bete für gutes Urteilsvermögen. Die Gemeindeleitung wird in so viele Richtungen gezogen: Es wird erwartet, dass sie bei allen möglichen Treffen und Veranstaltungen und Lebenslagen dabei sind. Bitte Gott, dass sie fähig sind „Nein“ zu sagen. Bete für ihre Familie, die häufig nur die dürftigen Überreste ihrer Zeit bekommt.
  10. Bete bei finanziellen Engpässen. Manche Pastoren und manche Gemeindeleiter sind in ihrem Beruf unterbezahlt. Sie ringen täglich mit finanziellen Herausforderungen.
  11. Bete für Möglichkeiten für das Evangelium. Die Gemeindeleitung ist manchmal sehr mit bestimmten Aufgaben beschäftigt. Die Ansprüche sind sehr hoch. Es kann sehr frustrierend sein die verkehrten Prioritäten zu verfolgen.

Wollen wir wirklich gesunde Gemeinden? Wollen wir den Feind wirklich in diesen Kämpfen zurückweichen lassen? 

Du solltest für deine Gemeindeleitung beten!

Starte heute. Nimm dir fünf Minuten – am Besten jeden Tag und bete für deine Gemeindeleitung.

Es könnte der größte Beitrag sein, den du für deine Gemeinde tun kannst.

###

Der Artikel ist größtenteils eine Übersetzung des Artikels Eleven Specific Ways to Pray for Your Pastor. Ich habe ihn nur auf die Gemeindeleitung ausgeweitet.

In jeder Straße ein Gebetskreis

Der Impuls „In jeder Straße ein Gebetskreis“ stammt aus dem EINS-Magazin, S. 11:

Vor drei Jahren lernte ich auf einer Gebetskreise in einem muslimischen Land einen Bruder aus Indien kennen. Er erzählte mir von dem arabischen Land, in dem er seit vielen Jahren für eine Firma tätig ist. In diesem Land gibt es keine Religionsfreiheit. Er ist dort einer von über einer Million Gastarbeitern aus unterschiedlichen Ländern. Als Christ und Ausländer ist er dort im doppelten Sinne ein Fremder. Doch er ist nicht allein. Was er mir sagte, hat mich tief berührt: „In der Stadt, in der ich arbeite, gibt es in jeder Straße (!) einen Gebetskreis.“

Liebe Beterinnen und Beter, ich wünsche Ihnen, die Sie sich in dieser Woche zum Gebet aufmachen, dass sie im Glauben gestärkt werden und wir neue Geschwister kennenlernen, die mit uns unterwegs sind. (…)

Ich bete darum, dass in unseren Städten, Dörfern und Straßen neue Gebetskreise entstehen.

Gott sieht, was du heimlich tust! (5. Mose 27,15-26)

Es gehört wohl zu dem unangenehmsten, über die Dinge nachzudenken, die du heimlich tust.

  • Dinge, die ich hinter dem Rücken anderer, über sie sage…
  • Was ich heimlich mit anderen tue…
  • Bilder, die ich mir anschaue…
  • Was ich oft wirklich denke…
  • Meine geheimen Wünsche des Herzens…
  • Dinge, von denen ich mich leiten lasse…

All zu oft, glauben wir, dass es niemand mitbekommt und wir deshalb ungestraft davonkommen. 

Doch Gottes Wort widerspricht dem. Daran wurde ich heute wieder in meiner Bibellese aus 5. Mose 27,15-26 (findest du auch ganz unten im Artikel) – den 12 Fluchworten an Israel erinnert.

Gott sieht, was du heimlich tust!

Lass es auch ein warnendes Wort für dich sein!

Gott wird jedes Tun vor Gericht bringen, alles Verborgene, es sei gut oder böse. (Prediger 12,14)

Glücklich zu nennen ist, wer keine Strafe zu befürchten hat, weil ihm Jesus Gerechtigkeit angerechnet wird.

#######

Hier nochmal der ganze Text aus 5. Mose 27,15-26 wenn du nicht selber nachschlagen willst:

15 Verflucht sei, wer einen Götzen oder ein gegossenes Bild macht, einen Greuel für den HERRN, ein Werk von den Händen der Werkmeister, und es heimlich aufstellt! Und alles Volk soll antworten und sagen: Amen. –

16 Verflucht sei, wer seinen Vater oder seine Mutter verunehrt! Und alles Volk soll sagen: Amen. –

17 Verflucht sei, wer seines Nächsten Grenze verrückt! Und alles Volk soll sagen: Amen. –

18 Verflucht sei, wer einen Blinden irreführt auf dem Wege! Und alles Volk soll sagen: Amen. –

19 Verflucht sei, wer das Recht des Fremdlings, der Waise und der Witwe beugt! Und alles Volk soll sagen: Amen. –

20 Verflucht sei, wer bei der Frau seines Vaters liegt, denn er hat die Decke seines Vaters aufgedeckt! Und alles Volk soll sagen: Amen. –

21 Verflucht sei, wer bei irgendeinem Tier liegt! Und alles Volk soll sagen: Amen. –

22 Verflucht sei, wer bei seiner Schwester liegt, die seines Vaters oder seiner Mutter Tochter ist! Und alles Volk soll sagen: Amen. –

23 Verflucht sei, wer bei seiner Schwiegermutter liegt! Und alles Volk soll sagen: Amen. –

24 Verflucht sei, wer seinen Nächsten heimlich erschlägt! Und alles Volk soll sagen: Amen. –

25 Verflucht sei, wer Geschenke nimmt, daß er unschuldiges Blut vergieße! Und alles Volk soll sagen: Amen. –

26 Verflucht sei, wer nicht alle Worte dieses Gesetzes erfüllt, daß er danach tue! Und alles Volk soll sagen: Amen.

Poetry-Slam zu Weihnachten

Zwei junge Frauen aus meiner Gemeinde haben sich zusammengesetzt und einen Poetry-Slam zu Weihnachten gedichtet. Hier ist das tolle Ergebnis:

Poetry-Slam zu Weihnachten. 

Was haltet ihr davon?

Hier ist nochmal der Text zum Poetry-Slam zu Weihnachten:

Meine Weihnachtszeit – alle Jahre wieder geprägt von der Suche nach Liebe, Frieden und Geborgenheit. 

Auf der Suche nach diesem einem ganz bestimmten Gefühl.

Weihnachtsmusik, Lichterkerzenschein, Tannenzweigenduft, da liegt doch Weihnachtsstimmung in der Luft.

Weihnachten, ein Fest der Liebe, höre ich die Menschen sagen, dass mit seinen Liebsten gefeiert werden muss, ganz ohne Frust. Mit Traditionen und Geschenken ohne Streit, so erhofft sich jeder eine möglichst besinnliche Zeit.

Und ja, das ist alles auch wirklich toll und ich schätze es sehr wie wundervoll die Stadt geschmückt ist und das Essen duftet, die Lichter geschmückt am Weihnachtsbaum mir das Herz verzücken. 

Doch durch den ganzen Trubel gerät die wahre Weihnachts-Botschaft in Vergessenheit,  ich lenke mich ab von der entscheidenden Wahrheit.  Poetry-Slam zu Weihnachten weiterlesen

„Jauchzet ihr Himmel“ von Gerhard Tersteegen

Heute bin ich auf ein altes Weihnachtslied von Gerhard Tersteegen gestoßen: „ Jauchzet ihr Himmel“. Ein schöner Text mit viel Tiefe. Sind selten geworden so tiefe Weihnachtslieder.

Hier gibt es die Melodie von „Jauchzet ihr Himmel“ zum Mitsingen:

Liedtext von Jauchzet ihr Himmel:

1) Jauchzet, ihr Himmel, frohlocket, ihr Engel in Chören, 
singet dem Herren, dem Heiland der Menschen, zu Ehren! 
Sehet doch da: Gott will so freundlich und nah
zu den Verlornen sich kehren.

2) Jauchzet, ihr Himmel, frohlocket, ihr Enden der Erden! 
Gott und der Sünder, die sollen zu Freunden nun werden. 
Friede und Freud wird uns verkündiget heut;
freuet euch, Hirten und Herden! „Jauchzet ihr Himmel“ von Gerhard Tersteegen weiterlesen

„Vom König mit den leeren Händen“ Weihnachtsgeschichte

Vom König mit den leeren Händen

In einer Gemeinde sollte ein Krippenspiel sein. Wie jedes Jahr am Heiligen Abend. Diesmal hatten junge Leute das Krippenspiel selber geschrieben. Und sie hatten wirklich an alles gedacht. Sogar an Ochs und Esel, ja, sogar an das Stroh.

Die Generalprobe

Bei der Generalprobe, bei der angeblich generell alles schief gehen muss, ging tatsächlich allerhand ziemlich schief. Kaum einer hatte seinen Text im Kopf, die Kulisse war noch kolossal unfertig, und was das Schlimmste war: Die drei Könige hatte man schlichtweg vergessen. Aus unerfindlichen Gründen hatte man diese so wichtigen Rollen überhaupt nicht besetzt.

Da man sie aber irgendwie doch für unentbehrlich hielt, schlug jemand vor, in der Gemeinde rumzufragen, wer spontan bereit wäre, König zu sein. Es müsse ja jetzt kein Text mehr auswendig gelernt werden, es würde genügen, wenn die drei ein Geschenk mit  brächten und das an der Krippe ablegten. Gesagt, getan.  „Vom König mit den leeren Händen“ Weihnachtsgeschichte weiterlesen