Archiv der Kategorie: Evangelium21

E21-Konferenz 2017 Teil 3

Nach dem ersten Tag kam der zweite Konferenztag. Wirklich 🙂

Der zweite Tag war randvoll gefüllt. Predigt, Vortrag, Fragerunde, Mittagessen, Seminarblock, Predigt, Abendbrot, Predigt und Fragerunde – und noch eine Fragerunde. Input von 8:30 Uhr bis 22 Uhr – mit zwei Pausen.

Für wen sich das nach Tortur anhört, der kennt nicht die Qualität der dargebotenen Inhalte! So wie andere den ganzen Tag mit „Freude“ vor dem PC oder TV sitzen können, so kann ich den ganzen Tag lehrreiche Vorträge und Predigten hören :-). 

Hier ein paar Eindrücke:

Michael Martens – Persönliche Reformation

Die Fragen und Aussagen der ersten Predigt waren für mich die größte Herausforderung des Tages. Wofür bete ich? Haben meine Gebete Gottes Ehre ohne meine Ehre zum Ziel? Ich möchte persönliche Reformation durch gottesfürchtiges Gebet erleben.

Al Mohler – Reformation Today – Lessons from the Southern Baptists

Der Vortrag über die Reformation der Südlichen Baptisten war ermutigend. Eine Rückkehr in unseren Gemeinden, Verbänden und Kirchen zu den reformatorischen Grundlehren ist möglich, wenn auch unheimlich aufwendig und kostspielig (Zeit und Mühe)!

Mark Dever – Solus Christus
Ligon Duncan – Sola gratia

Die zweitgrößte Herausforderung des Tages war die Schwierigkeit Al Mohlers  bei seinem Seminar Englisch zu verstehen. Das Thema war „Future challenges the church needs to be ready for“.

Ein entscheidender Punkt seines Vortrags, der auch in anderen Veranstaltungen durchschien, war die Erwartung, dass das Christentum in absehbarer Zeit gesellschaftlich nicht nur völlig bedeutungslos wird, sondern als etwas Böses bekämpft werden wird. Nachfolger Jesu sollten sich darauf vorbereiten ihm den Leidensweg nachzugehen.

E21-Konferenz 2017
Q & A mit Al Mohler und Ligon Duncan

Obwohl der Tag natürlich anstrengend war, habe ich den zweiten Tag sehr genossen und bin mit vielen guten Anregungen und Impulsen zur Schwiegermutter zum Übernachten gefahren.

Morgen dann etwas zum letzten Konferenztag – das Finale der Konferenz 🙂

E21-Konferenz 2017 Teil 2

Manchmal bekommt man Antworten schneller als man erwartet. Vor paar Stunden hab ich mich noch gefragt, was ich erwarten sollte. Gott hat geantwortet! Mein kurzer Bericht vom Tag 1.

Ich verzichte vorerst hier meine Mitschnitt zu veröffentlichen, sondern möchte nur kurz auf mir wichtig gewordenes eingehen –  auch wenn es teilweise nicht explizit gesagt wurde. 

Christian Wegert – „Ich schäme mich des Evangeliums nicht“ – Römer 1,16-17 

Es ist nicht nur eine Versuchung für uns alle sich für Gottes Evangelium zu schämen, sondern genereller noch eine größere Gefahr das Evangelium gering zu achten. Dies ist mir aufgrund des ersten Vortrags bei der Konferenz deutlich geworden. 

Warum will ich (mit Erkenntnissen, Kontakten oder Tipps) weniger als Gott mir schenken will? Warum erwarte ich nicht alles vom Evangelium? Warum vergesse ich die Attraktivität der schlichten biblischen Botschaft? 

Ich liebe das Evangelium von Jesus Christus! Es ist die wichtigste und schönste Botschaft der Welt, die alle Menschen hören sollten. 

Dr. Albert Mohler – „Sola scriptura“

Im zweiten Vortrag ging es um die Heilige Schrift. Im Bezug auf die obigen Fragen ist sie Gottes vollkommen ausreichende Offenbarung. Sie ist unsere letzte Autorität. Ich möchte ein Mann dieses Buches sein. 

Sehr viele lesen und schreiben mit.
David Platt – „Sola Fide“

Der letzte Vortrag war für mich der bewegendste. Die Definition der Rechtfertigung ist einfach:

Rechtfertigung ist der gnädige Akt Gottes durch den er den Sünder allein durch den Glauben an Jesus Christus für gerecht erklärt. 

Und dennoch muss ich diese Botschaft täglich hören, durchbuchstabieren und anwenden. Ich empfehle jedem die Vorträge anzuschauen, wenn sie verfügbar sind. 

Bis morgen, dann ein Bericht vom Tag 2.

E21-Konferenz 2017 Teil 1

Es ist so weit. Die Konferenz beginnt. Ich habe mich registriert und sitze nun mit zahlreichen mir unbekannten Gleichgesinnten in der „Gemeinde und Missionswerk Arche e.V.“ in Hamburg und bin voller Vorfreude.
Ich stelle mir die Frage, was ich von der Konferenz erwarten sollte:

  • Erkenntnisgewinn?
  • Ausbau des persönlichen Netzwerks? 
  • Anregungen für die Gemeindearbeit? 
  • … 

Eine inhaltliche Erwartung habe ich ja bereits im letzten Artikel formuliert. Darüber hinaus bin ich mir unsicher. 

Wahrscheinlich muss ich mich einfach von Gott überraschen lassen. Was ich erlebe, werde ich gerne hier berichten. 

7. Evangelium21-Konferenz 2017

Voller Vorfreude erwarte ich die bevorstehende 7. Evangelium21 Konferenz in Hamburg!

Dieses Jahr geh es anlässlich des Reformation-Jubiläums um „500 Jahre Reformation: Gemeinsam für das Evangelium“. Ich freue mich, weil ich einen Bezug zum tatsächlichen Inhalt der damaligen Reformation erwarte. In allen möglichen Bereichen wird die Reformation für eigene Zwecke vereinnahmt.

Sicher hat die Reformation auch weitreichende Veränderungen in vielen anderen Lebensbereichen angestoßen. Aber im Wesen ging es um die Rechtfertigung des Sünders! Gott schenkt seine Gnade uns Menschen nicht aufgrund unserer Gerechtigkeit, sondern ohne Voraussetzung allen die Jesus glauben!

Dieses Evangelium und seine Implikationen müssen heute wieder in aller Klarheit und Reinheit verkündet werden. Ich hoffe, dass ich in den kommenden Tagen von der Konferenz berichten kann.

Lohnende Weiterbildung nächstes Jahr – Evangelium21-Konferenz 2017

Evangelium21-Konferenz 2017

Heute möchte ich euch einfach nur auf die Evangelium21-Konferenz nächstes Jahr hinweisen.

Anlässlich des 500-jährigen Jubiläums wird die Reformation global als historisches Ereignis gefeiert. Trotzdem ist uns die kraftvolle Theologie der Reformatoren weitgehend fremd geworden. Das, was die Bewegung damals ausstrahlte, erscheint als Geschichte.

Die Konferenz „500 Jahre Reformation: Gemeinsam für das Evangelium“ will uns die Schönheit der reformatorischen Einsichten neu vor Augen malen. Zusammen mit „Together for the Gospel“ ist es das Anliegen von „Evangelium21“, dass wir die wundervolle Botschaft von Jesus Christus als dem Erlöser in ihrer Tiefe und Weite besser verstehen und über sie staunen. Die Theologie der Gnade – die vor 500 Jahren die Kirchen befeuert hat – wird die Gemeinden im 21. Jahrhundert ebenfalls stärken und beleben.

Es sind Top-Referenten dabei wie

Eine Programmübersicht findet ihr auch auf der Konferenz-Seite. Die ganze Konferenz hat keine Teilnehmergebühr! Heftig oder?

Ich war ja schon die letzten Jahre immer wieder mal dabei und freue mich schon auf nächstes Jahr! Deswegen habe ich mir den Termin reserviert. Das solltest du auch 😉

Gottes Wort erweckt – Vortrag von Kai Soltau bei der E21-Konferenz 2016

Der erste Vortrag der Evangelium21-Konferenz 2016 ist online. Schaut ihn euch an.

Hier sind meine Notizen:

A. Die Einstellung des Volkes zum Wort Gottes, die zum klaren Verständnis des Wortes Gottes und somit zur Erweckung führte

1. Das ganze Volk war sich einig in dem Entschluss, Gottes Wort hören zu wollen (8,1)
Erneuerung geschieht nicht durch Programme oder Fertigstellung von Gebäuden, sondern durch das Wort – worauf liegt die Priorität in meiner Gemeinde?

2. Das Volk war proaktiv in dem Entschluss, Gottes Wort hören zu wollen (8,1)
Wie proaktiv sind wir in der Suche nach solchen Männern wie Esra
Oder ist unsere Einstellung, dass das jeder kann?

3. Das Volk war aufmerksam in dem Entschluss Gottes Wort zu hören (8,3)
Worauf lenken wir unsere Aufmerksamkeit?

4. Das Volk war demütig in dem Entschluss Gottes Wort zu gehorchen (8,6)

5. Das Volk war hingegeben in dem Entschluss Gottes Wort sowohl ausgiebig als auch tief schürfend hören und erforschen zu wollen (8,13.18)
Sie hörten 9-10 Tage Gottes Wort = Kurzurlaub. Wir feiern nur einen Sonntagmorgengottesdienst? Wie viel Wort Gottes bekommen wir in der Woche?

= Das Wort Gottes sollte die höchste Priorität in der Gemeinde haben!

 Kai Soltau - Gottes Wort erweckt

B. Der Dienst Esras und der Leviten am Wort Gottes, der zum klaren Verständnis des Wortes Gottes und somit zur Erweckung führte:

Übereinstimmende Punkte hier in Neh 8 und in „Ihn verkündigen wir“ von  John Piper aus Kapitel 7 (Jonathan Edwards Ausarbeitung):

1. Predigt, die den Verstand erleuchtet (8,8 vgl. 8,2.3.7.12)
Abschnitt für Abschnitt vorlesen und erklären = Auslegungspredigt.
Was der Text sagt und in Bezug auf ihr Leben bedeutet.

2. Heilige Gemütsregungen wecken (8,10.12.17)
Heilige Emotionen, Hass auf die Sünde, Freude, liebevolles Mitgefühl. „Religious Effections“. Nicht nur vom Verstand her Gott dienen, sondern von unserem ganzen Herzen und Sein.

3. Drohungen und Warnungen gebrauchen (8,9)
Schreckten davor nicht zurück. Zeigten den wahren Zustand des Volkes auf, indem sie weise Texte auswählten!

4. Das Herz erforschen (8,10)
Wie eine Operation lokalisieren, behandeln und Sünde entfernen.
Freude am Evangelium,  Freude an Gottes Treue trotz unserer Untreue.
Nur die Freude als Bergungsort befähigt zur Gesetzesbefolgung
Kennen wir unser Herz? Wir sprechen oft an den Herzen vorbei.

5. Mit der Bibel durchtränkt (8,18)
Wie gut kennen wir Gottes Wort? Wie sehr ernähren wir uns davon?

6. Zu einer klaren Reaktion auffordern (8,10,15)
Klare Schritte zur Heiligung aufzeigen.

7. Zerbrochen und weichherzig sein (Neh 7,10 und Esr 9,3ff; 10,1.6)
Wir brauchen verwandelter Prediger wie Esra und Edwards.

Niemand kann Erweckung herbei führen, nur Gottes Geist, aber Gott tut es durch Bitten und Flehen. Der Heilige Geist wirkt, wo Gottes Wort wirkt und Gottes Wort wirkt, wo der Heilige Geist wirkt.

Persönliche Anwendung [von mir]

  1. Auf was hoffst du, wenn du dir persönliche, gemeindliche oder gesellschaftliche Erneuerung oder Erweckung wünscht?
  2. Bist du dem Wort Gottes hingegeben? Willst du ein Mann oder eine Frau des Wortes Gottes sein?
  3. Bist du proaktiv Gottes Wort zu hören? Wem leihst du im Alltag dein Ohr? Vom wem lässt du dich prägen?
  4. Wie predigst du? Bist du als Verkündiger durchtränkt vom Wort Gottes?
  5. Wer bist du als Verkündiger? Ist dein Herz zerbrochen und weichherzig?
  6. Welche Dinge kannst du tun, um das Gehörte umzusetzen oder dem mehr zu vertrauen?

Evangelium21-Konferenz 2016 – Fotos & Eindrücke vom dritten Tag

2016-03-12 - 09_44_04 - 6686

Nach meinen Artikeln zum ersten und zweiten Konferenztag von Evangelium21 nun Fotos und Eindrücke zum dritten und letzten Tag.

Im siebten Vortrag von der Konferenz hat der 1. Vorsitzende von Evangelium21, Matthias Lohmann eine packende Predigt zu Hesekiel 37,1-10 gehalten. Allein Gottes Wort macht Tote lebendig!

Matthias Lohmann Evangelium21

Neben der großen Anzahl junger Männer hat mich dieses Jahr auch die große Lernbereitschaft und Aufmerksamkeit beeindruckt. So gut wie alle schlagen ihre Bibeln auf. Sehr viele schreiben mit. Alle hören sehr aufmerksam zu.

2016-03-12 - 10_27_17 - 6695

Evangelium21 Konferenz 2016

2016-03-12 - 10_32_47 - 6707

Kevin DeYoung hielt am letzten Konferenztag seinen dritten Vortrag zum Thema Klarheit der Schrift. Das ist auch ein sehr aktuelles Thema! Ich hoffe wirklich, dass ich dazu komme, hier einiges davon zu schreiben.

Kevin DeYoung Evangelium21 Konferenz

Den neunten und letzten Vortrag hielt Christian Wegert (links im oberen Bild) zu Psalm 19. Wie passend am Ende dieser Konferenz! In neun Vorträgen, zwei Seminarblöcken und drei Fragerunden (in nur einem ganzen und zwei halben Tagen) wurden wir ermutigt dazu Gottes Wort zu vertrauen. O wie wichtig wäre diese Ermutigung auch für so viele Christen weltweit. Gott sei Dank gibt es die Vorträge bald online zum anschauen oder anhören. UNBEDINGTE EMPFEHLUNG für alle, die nicht dabei waren!

Besucher Evangelium21

Soweit erstmal meine Eindrücke und Fotos zur Konferenz 2016. Wer nicht dabei war, hat etwas verpasst. Wer dabei war, ist sicher nicht unverändert geblieben, denn die treue Predigt aus und über Gottes Wort ist gewaltig!