Die Jahreslosung 2013 in verschiedenen Bibelübersetzungen

Die Jahreslosung 2013 finden wir im Hebräerbrief 13,14. Hier gibt es eine kleine Übersicht der geläufigsten deutschen Übersetzungen:

Wortwörtlich:
# denn nicht haben wir hier eine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir. (Münchener NT)

Standard:
# Denn wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir. (Elberfelder)
# Denn wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir. (Luther 1984)
# Denn wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern suchen die zukünftige. (Schlachter)
# Denn wir haben hier keine Stadt, die bestehen bleibt, sondern wir suchen die künftige. (Einheitsübersetzung)

Sinngemäß:
# Denn hier auf der Erde gibt es keinen Ort, der wirklich unsere Heimat wäre und wo wir für immer bleiben könnten. Unsere ganze Sehnsucht gilt jener zukünftigen Stadt, ´zu der wir unterwegs sind`. (Neue Genfer Übersetzung)
# Denn auf der Erde gibt es keine Stadt, in der wir bleiben können. Wir sind unterwegs zu der Stadt, die kommen wird. (Gute Nachricht Bibel)
# Denn hier auf der Erde haben wir keine Heimat. Unsere Sehnsucht gilt jener künftigen Stadt, zu der wir unterwegs sind. (Neue evangelistische Übersetzung)
# Denn auf dieser Erde gibt es keine Stadt, in der wir für immer zu Hause sein können. Sehnsüchtig warten wir auf die Stadt, die im Himmel für uns erbaut ist. (Hoffnung für alle)
# Denn diese Welt ist nicht unsere Heimat; wir erwarten unsere zukünftige Stadt erst im Himmel. (Neues Leben)

Welche Übersetzung sagt für euch am schönsten aus, was der Vers vermitteln will?

Hier findest du einen Überblick aller meiner Artikel zur Jahreslosung 2013

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.