Evangelium21-Konferenz 2016 – Fotos & Eindrücke vom zweiten Tag

Nach meinem ersten Beitrag zum ersten Tag der Evangelium21-Konferenz nun Fotos und Eindrücke zum dritten Tag.

Stephen Nichols bei Evangelium21

Der zweite Konferenztag begann mit Gebet und Lobpreis. Das habe ich dieses Jahr leider verpasst, weil ich zu spät losgefahren bin. Ich war aber rechtzeitig zum ersten Vortrag da: Stephen Nichols sprach über das Leben von John Gresham Machen. Machen ist in Deutschland ziemlich unbekannt. Ich finde die eingeführte Tradition gut, einen biographischen Vortrag bei E21 zu haben.

Seminarblock 1 Evangelium 21

Dann gab es zwei Seminarblöcke am zweiten Konferenztag. Beide von mir besuchten Seminare haben mich ermutigt in der Gemeindearbeit (konkret Seelsorge und Jugendarbeit) mehr auf Gottes Wort zu vertrauen.

Seminar Evangelium21

Zwischen den Seminaren und Vorträgen gab es Essen und die Möglichkeit Kontakte zu knüpfen oder über das gehörte zu reden.

Arche Evangelium21

Wie die Jahre davor, gab es auch dieses Jahr wieder super bekannte und neue Lieder! Die Arche und Mitarbeiter von Evangelium21 leisten auf diesem Gebiet hervorragende Arbeit. Wir singen bereits einige Lieder bei uns in der Gemeinde 🙂

Singen Lieder Evangelium21

Am meisten angesprochen hat mich persönlich der fünfte Vortrag der Konferenz – Michael Martens „Sein Wort wächst (Apg. 6,1-7)“. Es hat mich so sehr gepackt, dass ich nicht einmal ein Foto gemacht habe 😉

Ein weiterer Höhepunkt war die Fragerunde für Jugendliche und junge Erwachsene nach dem Vortrag von Kevin DeYoung und der offiziellen Fragerunde. Man konnte Fragen stellen und DeYoung und Nichols haben spontan darauf geantwortet. Gott hat die beiden echt mit Weisheit gesegnet! Danke!

Fragerunde E21 Evangelium21

Für mich war der zweite Konferenztag der beste! Danke nochmal allen Beteiligten und vor allem Gott für die Ermutigung und Motivation!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.