Weekreview KW 1

Projekt 52 – „Lebensfreude“

Dieses Jahr habe ich mir vorgenommen am Ende der Woche und des Monats zurückzuschauen, um das Erlebte zu reflektieren. Ich möchte Gott immer mehr lieben. Dazu ist es hilfreich zurückzuschauen und daraus zu lernen oder weiter motiviert zu werden.

Projekt 52

2009 wollte ich schon einmal am Projekt 52 teilnehmen. Damals scheiterte es daran, dass ich es vergessen habe und nicht weiter verfolgt habe. Nun will ich es noch einmal probieren. Dieses Jahr sollen mehr Fotos entstehen und mehr Ereignisse durch meine Kamera festgehalten werden… Sie sollen Gott verherrlichen! Das Foto oben ist eine leere Tasse, in dem himmlisch leckerer Schokoladen-Cappuccino war. Es gab den selbstgemachten Cappuccino beim 55. Geburtstag meines Vaters. Ihn zu genießen ist pure Lebensfreude… mmmhh… Das Bild unten, mit der schwangeren Eunike passt auch sehr gut…

Ereignisse

→ Silvester und Neujahr haben wir in Hamburg bei der Familie meiner Frau verbracht. In den letzten Jahren haben wir Silvester immer wieder anders gefeiert. Diesmal waren wir am Hafen und haben das große Feuerwerk genossen.

Sehr gute Freunde waren für ein paar Tage zu Besuch bei uns. Wir haben viel zusammen gespielt und über den Trend geredet, Gott einseitig als Gott der Liebe darzustellen. Unter anderem deshalb wird Jesu Sühneopfer geleugnet und die Allversöhnung gelehrt…

→ Am Wochenende hatten wir unsere erste Teeny-Freizeit der Gemeinde im Tagungsheim der Kirchlichen Gemeinschaft in Bad Sooden-Allendorf. Ich war als Leiter der Teeny mit dabei und habe das Thema „Mit Gott neu anfangen“ vorbereitet. Wir haben die Teenys ganz stark in alle Aufgaben einbezogen. Ging einiges schief, aber sie haben auch einiges dabei gelernt 😉

Fotos

 

Bücher

In der Bibel habe ich mich wieder angefangen mit dem 1. Timotheusbrief auseinander zu setzen. Nächste Woche gibt es hier sicher mehr über dieses Bibelbuch.

Ansonsten stand „Gottes Geschichte mit dir – Für Teens“ von Max Lucado auf dem Leseprogramm. Es ist empfehlenswert! Deshalb wollen wir dieses Buch jetzt mit unserer Teenygruppe lesen.

3 Gedanken zu „Weekreview KW 1“

  1. Ist ja witzig. Gerade heute habe ich dran gedacht, dass es viel besser wäre jede Woche ein Review zu machen, anstatt nur einmal am Ende des Jahres! Danke fürs Vorstellen vom Projekt 52, das kannte ich bisher noch gar nicht.

    Ich wünsche dir Gottes Segen für eure Teenyarbeit!

  2. „über den Trend geredet, Gott einseitig als Gott der Liebe darzustellen. Unter anderem deshalb wird Jesu Sühneopfer geleugnet und die Allversöhnung gelehrt…“

    Den Werdegang dieser Schlussfolgerung interessiert mich brennend!
    Bis jetzt kenne ich nur die ambivalente Version. Habe ich vielleicht eine ganze andere Vorstellung von einem Gott der Liebe?

  3. Danke Andy!

    Lieber Elmar,
    Ausgangspunkt war die Diskussion um die umstrittene Lehre von Jesus als Sühneopfer. Wir haben uns gefragt, warum eine biblisch so klare Lehre heutzutage geleugnet wird. So kamen wir auf das heutige sehr einseitige Gottesbild – Gottes Zorn, Heiligkeit und Gerechtigkeit kaum noch wahrgenommen bzw. angenommen wird… Ganz so wie du schreibst – ein Gott er Liebe – wobei Liebe auch nicht biblisch definiert wird… Und von da aus kamen wir zu Rob Bell (Love wins) und der Allversöhnungslehre 🙂

Kommentar verfassen