Wie sollen wir auf IS und Co. reagieren?

Wie sollen wir auf den Terror und die Christenverfolgung durch IS und Co. reagieren? Dazu folgender toller Fund:

auf IS und Co reagieren

Eine Antwort von einem Anglikanischen Bischof für Äthiopien auf den Mord von 28 äthiopischen Christen, die in Libyen durch den IS:

Wir kennen die persönlichen Daten dieser Menschen, die umgebracht worden sind nicht. Aber die wichtigsten Dinge über diese Opfer können wir sagen: Ihre Namen sind Gott bekannt und ihre Namen sind im Buch des Lebens geschrieben (Offb 13,8). Ihre denominationelle Zugehörigkeit ist nicht mehr länger von Bedeutung. Sie sind unter der unzählbaren Schar aus jeder Nation, jedem Stamm, Volk und jeder Sprache die vor dem Thron un dem Lamm stehen (Offb 7,9). Sie kommen aus der großen Trübsal und nun werden alle Tränen von ihren Augen gewischt (Offb 7,17).

Wie sollen wir Christen darauf reagieren? Erstens müssen wir auf Gott schauen und für unsere Geschwister danken, die ihr eigenes Leben nicht mehr liebten, als Jesus nachzufolgen und den Weg des Kreuzes zu gehen. Zweitens sollten wir den Heiligen Geist bitten, uns zu stärken, dass wir der Versuchung widerstehen zu hassen. Stattdessen sollten wir Jesus folgen, der nicht nur am Kreuz litt, sondern für diejenigen betete, die ihn hinrichteten. Wenn wir anfangen zu hassen, haben die Terroristen gewonnen. Schlussendlich müssen wir darin weitermachen, die Welt für Jesus Liebe zu erreichen!

Hier der Originalartikel, den ich im Internet gefunden habe:

Once again, the depravity of Islamic State was on view. I was very moved by this response from the Anglican Bishop for Ethiopia, Dr Grant Le Marquand, regarding the 28 Ethiopian Christians murdered in Libya by IS:

Personal details about the men who have died may emerge. For now we can note the most important things to be said about these victims. Their names are known to God and they are written in the Lamb’s book of life (Rev 13:8). Their denominational affiliation is no longer of any importance: they are among the unnumbered throng from every nation, tribe, people and language gathered before the throne and the Lamb (Rev 7:9) who have come out of the great persecution (Rev 7:14) and have had every tear wiped away from their eyes (Rev 7:17).

How are we Christians (those of us in Ethiopia as well as around the world) to react to this most recent atrocity? First, we must look up to God in thanksgiving for the lives of these brothers who loved not their own lives, but followed Jesus in the way of the cross. Second, we must ask for the Holy Spirit to strengthen us to abandon the temptation to hate. Instead we must follow Jesus, who not only suffered death on the cross, but also prayed for his executioners to be forgiven. If we are turned to hatred, the terrorists have won. Finally, we must continue to reach out to a world desperate for the love of Jesus.

Quelle: https://gotherefor.com/2015/04/down-under-round-up-22-april-2015/

Dazu passt auch folgendes Video:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.