Die Person des Heiligen Geistes [Wesen & Wirken des Heiligen Geistes]

Wesen & Wirken des Heiligen Geistes entdecken

A. Bedeutung des Wesens des Heiligen Geistes

Viele Leser des Blogs werden sich fragen, warum ich mich so detailliert mit dem Heiligen Geist beschäftige. Warum nicht nicht zu schneller den praktischeren Themen wie „Geistestaufe“ und „Geistesgaben“ kommen? Ich will es mit einem Zitat von R.A. Torrey beantworten:

„Eine ergiebige Quelle des Irrtums und Missverständnisses, des ungesunden Enthusiasmus, falschen Feuers und Fanatismus ist die, dass wir versuchen, das Werk des Heiligen Geistes kennenzulernen, ehe wir den Heiligen Geist kennen.“1

Man kann viele Irrlehren und falsche Praktiken in Bezug auf den Heiligen Geist durch richtige Lehre vom Heiligen Geist vermeiden bzw. aufdecken. Deshalb sollte man geduldig das Wesen des Heiligen Geistes studieren! Wer das noch nicht getan hat, lese Teil 1: Symbole der Bibel für den Heiligen Geist Teil 2: Bezeichnungen der Bibel für den Heiligen Geist und Teil 3: Die Göttlichkeit des Heiligen Geistes.

B. Der Heilige Geist ist eine Person

Nun also zur Person des Heiligen Geistes. Warum sollten wir den Heiligen Geist als Person und nicht als Kraft oder etwas ähnlich Unpersönliches verstehen?

Zunächst stellt sich die Frage, was eine Person ausmacht. Du und ich sind als Gottes Ebenbilder Personen – im Gegensatz zu Tieren. Was unterscheidet uns von Tieren? Die Merkmale einer Person sind:

  1. Eine Person hat einen Verstand. Sie kann Wissen ansammeln und dieses reflektieren.
  2. Eine Person hat einen Willen und kann sich deshalb entscheiden.
  3. Eine Person hat Emotionen. Sie reagiert auf die Handlungen anderer mit Gefühlen.
  4. Eine Person kann selbstständig handeln und behandelt werden.

Tiere erfüllen diese Merkmale zum Teil auch – und werden deswegen so geschätzt – jedoch nicht in dem Maße wie eine Person. Tiere werden mehr oder weniger von ihren Instinkten getrieben und können nur beschränkt lernen (Konditionierung), aber nicht in unserem Maße reflektiert wollen, verstehen, fühlen und handeln.

Wenn wir unsere Bibel aufmerksam lesen, wird uns auffallen, dass der Heilige alle Merkmale einer Person erfüllt!

ICN.Dreifaltigkeit

1. Der Heilige Geist ist Person, weil er Verstand hat

Das erste Personenmerkmal ist die Intelligenz bzw. das Wissen. Der Heilige Geist ist keine Erleuchtung (unpersönlich), sondern eine Person Gottes, die Gottes Wesen kennt:

10 Uns aber hat Gott dieses Geheimnis durch seinen Geist enthüllt – durch den Geist, der alles erforscht, auch die verborgensten Gedanken Gottes. 11 Nur Gottes Geist ist dazu imstande. Denn genauso, wie die Gedanken eines Menschen nur diesem Menschen selbst bekannt sind – und zwar durch den menschlichen Geist –, genauso kennt auch nur der Geist Gottes die Gedanken Gottes; niemand sonst hat sie je ergründet. (1Kor 2,10-11)

Dieses Wissen der Gedanken Gottes vermittelt uns der Heilige Geist. Er ist der Geist der Wahrheit  und deshalb kann er uns lehren (Joh 14,17; 15,26; 16,13-14; 1Kor 2,13; 1Joh 2,20; 4,6).

Nur weil der Heilige Geist eine Person ist und als solche Verstand hat, wird er als Geist der Weisheit und des Verstandes, der Weisheit und der Erkenntnis bezeichnet (2Mos 28,3; 31,3 / 5Mos 34,9 / Eph 1,17 / Jes 11,2).

2. Der Heilige Geist ist Person, weil er einen Willen hat

Der Heilige Geist erfüllt auch das zweite Personenmerkmal:

Das alles ist das Werk ein und desselben Geistes, und es ist seine freie Entscheidung, welche Gabe er jedem Einzelnen zuteilt. (1Kor 12,11)

Der Heilige Geist ist eine Person, mit der wir in Beziehung treten können, aber nicht nach unserem Willen gebrauchen können. Er hat einen eigenständigen Willen („Sinn“ in Röm 8,27) und kann deshalb nicht wie eine Kraft verfügt werden.

Sein Wille ist die Verherrlichung von Jesus Christus (Joh 16,14)2, unter anderem durch die Auferbauung der Gemeinde (1Kor 12,7)3 Nur deshalb kann man sich ihm widersetzen (z.B. Apg 7,51).4

3. Der Heilige Geist ist Person, weil er Emotionen hat

Personen – wie der Heilige Geist zeigen Emotionen:

Und tut nichts, was Gottes heiligen Geist traurig macht! … (Eph 4,30)

Weil Christen in Beziehung zur Person des Heiligen Geistes leben, reagiert der Heilige Geist auf unser Verhalten. Hier in Epheser 4,30 wird gesagt, dass er empfindsam in Bezug auf jegliche Form der Sünde ist! Was wir sehen, tun, hören oder sagen beeinflusst unsere Beziehung zu ihm.

Heiligen Geist betrüben
Quelle: minacreates.blogspot.co.uk

4. Der Heilige Geist handelt und wird als Person behandelt

Der Heilige Geist handelt selbstständig – und muss deshalb als eine Person angesehen werden:

  • Der Heilige Geist schenkt Sündenerkenntnis: Joh 16,14
  • Der Heilige Geist erforscht und offenbart die Tiefen Gottes: 1Kor 2,10
  • Der Heilige Geist lehrt: Neh 9,20; Joh 14,26
  • Der Heilige Geist redet / betet: Röm 8,26; Gal 4,6
  • Der Heilige Geist führt & leitet: Apg 16,7; Röm 8,14; Gal 5,18
  • Der Heilige Geist (be)ruft und befähigt: Apg 13,2; 20,28; 1Kor 12,7

Der Heilige Geist wird wie eine selbstständige Person behandelt:

  • Der Heilige Geist wird gesandt: Joh 14,16.26; 16,17
  • Der Heilige Geist kann verleumdet / gelästert werden: Mt 12,31
  • Menschen können sich dem Heiligen Geist widersetzen: Jes 63,10; Apg 7,51
  • Der Heilige Geist kann belogen werden: Apg 5,3
  • Man kann den Heiligen Geist gering achten (Hebr 10,29), betrüben (Eph 4,30) und unterdrücken (1Thes 5,19)

C. Fazit

Der Heilige Person muss meines Erachtens eine „eigenständige“ Person Gottes sein. Er wird in der Heiligen Schrift deutlich vom Vater und Sohn Jesus unterschieden und dennoch als göttlich beschrieben. Der Heilige Geist ist demnach keine Kraft, Energie, Einfluss etc. sondern eine Person Gottes, die Kraft gibt, lehrt usw.

----------------------------------------------------
Fußnoten:
  1. Reuben Archer Torrey, Der Heilige Geist – Sein Wesen und Wirken, Leun: Herold, S.11 []
  2. Joh 16.14: Er wird meine Herrlichkeit offenbaren; denn was er euch verkünden wird, empfängt er von mir. []
  3. 1Kor 12,7: Bei jedem zeigt sich das Wirken des Geistes auf eine andere Weise, aber immer geht es um den Nutzen der ganzen Gemeinde. []
  4. … Immerfort widersetzt ihr euch dem Heiligen Geist, genau wie eure Vorfahren. Ihr seid nicht besser als sie. []
----------------------------------------------------

Kommentar verfassen