Symbole der Bibel für den Heiligen Geist [Wesen & Wirken des Heiligen Geistes]

Wesen & Wirken des Heiligen Geistes entdecken

Dieser Artikel ist Teil der Serie „Wesen & Wirken des Heiligen Geistes“. Hier geht es zur Einleitung, dies ist Teil 1 und Teil 2 ist: Bezeichnungen der Bibel für den Heiligen Geist .

Bevor man die schweren Fragen beantworten kann, muss man die grundlegenden Fragen beantworten. Zunächst ist es notwendig zu erkennen, wer der Heilige Geist ist. Allein die Frage „was ist der Heilige Geist?“ geht in die falsche Richtung, denn der Heilige Geist ist eine Person Gottes!

Wir nähern uns in einer Artikelserie über 1. die Symbole 2. die Bezeichnungen 3. die Gottheit hin zu 4. der Person des Heiligen Geistes. Zunächst hier im Artikel also die Symbole für den Heiligen Geist.

Es ist schwierig vom Heiligen Geist zu reden, weil wir kein klares Konzept von einem „Geist“ haben. Unter anderem deshalb werden in den verschiedenen Büchern der Bibel viele unterschiedliche Bilder für den Heiligen Geist gebraucht. Entscheidend ist, dass wir die Intention des Bildes verstehen!

Symbole und Bilder werden in der Bibel, wie auch im Alltag, unterschiedlich verwendet (mit unterschiedlichen Inhalten gefüllt). Sie werden aber bei dem jeweiligen Gebrauch mit einer bestimmten Absicht gebraucht. Deshalb ist es wichtig die Absicht der biblischen Autoren zu entdecken und nicht eigene Interpretationen oder alle möglichen Assoziationen zu machen. Hier ist mein Versuch:

1. Der Heilige Geist als Wind & Atem

Das wahrscheinlich älteste Bild für den Heiligen Geist ist das vom Wind & Atem. Das liegt daran, dass das Wort für Geist sowohl im hebräischen AT („ruach“) und im griechischen NT („pneuma“) diese Bedeutungen hat: Atem, Wind, Geist.

Durch das Bild des Heiligen Geistes als Wind und Atem wird vor allem seine Wirkung beschrieben: Er schenkt, wie die Luft zum Atmen, das Leben.

Zum Selbststudium:

  • AT: 1Mos 1,2 / 1Mos 2,7 / Hi 33,4 / Hes 37,9
  • NT: Joh 3,8 / Joh 20,22 /Apg 2,2

Heiliger Geist - Wind

2. Der Heilige Geist als Wasser

Der häufigste Ausdruck für die Sendung des Heiligen Geistes ist wahrscheinlich das „Ausgießen“. Der Heilige Geist wird an manchen Stellen der Bibel mit Wasser symbolisiert. Am Bekanntesten ist wahrscheinlich die Verheißung aus Joel 3,1, die Petrus zitiert (Apg 2,16-18).

Mit dem Wasser ist gedanklich vor allem das Leben verknüpft, denn nur durch das Wasser ist Leben möglich. Mit dem Bild des Heiligen Geistes als Wasser ist besonders das geschenkte geistliche Leben verknüpft!

Zum Selbststudium:

  • AT: Spr 1,23 / Jes 32,15 / Jes 44,3 / Hes 39,29 / Joel 3,1
  • NT: Joh 7,37-39; Tit 3,5-6; Offb 22,17

Heiliger Geist - Wasser

3. Der Heilige Geist als Feuer

Es setzten sich Feuerzungen auf die Jünger. Dieses bekannte Bild beschreibt den Empfang des Heiligen Geistes zu Pfingsten (Apg 2,3-4).

Das Feuer steht häufig für die Reinigung & Läuterung (vgl. Mal 3,2-3 / 1Kor 3,13). Der Heilige Geist reinigt & läutert – er überführt von Sünde und führt in alle Wahrheit.

Zum Selbststudium:

  • NT: Mt 3,11 / Apg 2,3-4 / 1Thes 5,19 / Hebr 12,29

Pfingsten

4. Der Heilige Geist als Taube

Das bekannteste Symbol für den Heiligen Geist ist die Taube – obwohl das Symbol der Taube nur bei der Taufe Jesu für den Heiligen Geist gebraucht wird. Heute wird der Heilige Geist aber meist als Taube dargestellt.

Die Taube steht zur Zeit Jesu vor allem für die Reinheit (Mt 10,16) und wurde häufig Gott geopfert. Deshalb passt diese Bild so gut für den Heiligen Geist: 1. Er kommt von oben – vom Vater – wie der Vogel vom Himmel. 2. Er ist heilig, rein wie der Vogel.

Zum Selbststudium:

  • NT: Mt 3,16; Joh 1,31-34

Heiliger Geist - Taube

5. Der Heilige Geist als Siegel

Das wahrscheinlich unbekannteste Bild für den Heiligen Geist ist das Siegel. Das liegt sicher auch daran, dass wir heute gewöhnlich keine Siegel mehr verwenden.

Ein Siegel diente als Schutz, damit nur der beabsichtigte Empfänger die Nachricht erhält und als Beglaubigung des Senders. Der Heilige Geist dient als Schutz und Zusicherung für die Gläubigen.

Zum Selbststudium:

  • NT: Eph 1,13 / Eph 4,30 / 2Kor 1,22

Heiliger Geist - Siegel

6. Der Heilige Geist als Anzahlung & Unterpfand

Eng verbunden mit dem Siegel, ist das Bild von der Anzahlung bzw. dem Unterpfand als Heiliger Geist. Streng gesehen sind es zwei Bilder, doch sie unterscheiden sich inhaltlich nicht (das eine eher positiv, das andere negativ).

Die Anzahlung verpflichtet den Käufer den Rest zu einem bestimmten Zeitpunkt noch zu bezahlen. Das Unterpfand ist eine Art Leihgabe, die als Garantie für den Erhalt des Restes dient. Der Heilige Geist ist also eine Zusicherung für das, was die Gläubigen noch erwarten dürfen.

Zum Selbststudium:

  • NT: Eph 1,13-14; 2Kor 1,22; 2Kor 5,5; Röm 8,11.15-18.23

Heiliger Geist - Anzahlung

7. Der Heilige Geist als Öl & Salbung

Neben dem Ausgießen des Heiligen Geistes, findet man in der Heiligen Schrift häufig auch die Salbung mit dem Heiligen Geist. Der Heilige Geist wird also mit Öl symbolisiert.

Im AT diente die Salbung mit Öl zur Berufung bzw. zur Einsetzung in einen besonderen Dienst (z.B. Salbung zum Priester 3Mos 8,10-12). Der Messias (hebräisch) und der Christus (griechisch) sind beides Titel, die „der Gesalbte“ bedeuten. Die Salbung mit dem Heiligen Geist drückt also eine besondere Ehrung aus (vgl. 1Petr 2,9).

Zum Selbststudium:

  • AT: Jes 61,1 / Sach 4,1-6 / Dan 9,25-26
  • NT: Lk 4,18 /Apg 10,38 / 2Kor 1,21-22 / 1Joh 2,20.27 / Hebr 1,9

Salbung Sauls

Im nächsten Artikel dieser Serien geht es um die verschiedenen Bezeichnungen für den Heiligen Geist.

Ich würde mich freuen, wenn ihr eure Fragen, Ergänzungen etc. in einem Kommentar hinterlasst. Hier geht es zum nächsten Artikel dieser Serie: Bezeichnungen der Bibel für den Heiligen Geist

Ein Gedanke zu „Symbole der Bibel für den Heiligen Geist [Wesen & Wirken des Heiligen Geistes]“

Kommentar verfassen