6 Gedanken zu „Ja, Gott hat alle Kinder lieb [Lied und Text]“

  1. Der Refrain ist zwar gut und mir aus Kindheit auch in Erinnerung geblieben, aber die Strophen sind zutiefst rassistisch und sollten auf keinen Fall mit Kindern gesungen werden. Sie kreieren und verfestigen Vorurteile. Neue Strophen mit neuen Texten müssten hier gefunden werden!

    1. RASSISTISCH 😁. was ist den bitte schon am den alten Strophen rasistisch??? Was für’n Quatsch….Sie zeigen sich nur das Menschen aus anderen Länder anders aussehen, anderen Kleidung anziehen und anders leben…das ich das in manchen Länder jetzt etwas verändert hat…ist ja klar…das Lied ist ja schon ein wenig älter😊…aber manches ist auch noch so geblieben☺

  2. Ich weiß jetzt nicht so ganz genau was an dem viel beschrieen Rassismus das Problem ist. Ich bin Deutsche, mein Freund Afrikaner, der nächste ist Chinese… Das sind tatsächlich Menschenrassen. Wem das nicht passt, der hats evtl. einfach nicht verstanden. Rassismus ist ein negativ konnotiertes Wort, aber vollkommen falsch interpretiert. Und
    die Stereotypen, die hier bedient werden, sind u. U. Gar nicht so schlimm. Ein Kind wird nicht zum Nazi durch dieses Lied. Durch euer ‚Übervorsichtig, Überkorrekt‘ werden in Bezug auf tatsächlich existierende Dinge, allerdings schon!

  3. Rassismus bedeutet, dass Menschen nach ihren äußeren Merkmalen eingeteilt und beurteilt werden. Daraufhin wird dann eine Wertigkeit aufgebaut. Diese Wertigkeit ist ein entscheidender Faktor für Rassismus.
    Das Lied beschreibt Unterschiede, stellt aber keine Wertigkeit her. Im Gegenteil: Alle Menschen werden von Gott geliebt. Das ist die Kernbotschaft. Das ist nicht rassistisch. Manchmal ist es auch gut, die Unterschiede zu beschreiben, die ja bei jedem Menschen vorhanden sind und dann darzustellen: Diese Unterschiede sind nicht wesentlich, denn Gott hat alle Kinder lieb!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.