Schlagwort-Archive: Ehe

Warum scheuen Paare sich davor Seminare zu besuchen?

Freunde haben meine Frau und mich zu einem Ehe-Tagesseminar von Live eingeladen. Da die Fahrt nach Paderborn jetzt auch keine Weltreise ist, haben wir zugesagt. Meine Frau hat sich extra frei genommen und wir sind gestern hingefahren.

Es hat sich gelohnt.

Wir haben neue Denk- und Gesprächsanreize bekommen, offene Lebens-Baustellen wiederentdeckt bzw. wiederangepackt und einige  Leseempfehungen erhalten. Die Fahrtzeit wurde zur intensiven Gesprächszeit. Unsere Ehebeziehung wird immer schöner, weil wir die tiefsten Sehnsüchte des Anderen kennenlernen, gemeinsam Herzenswunden reinigen und durch Gottes Gnade heilen lassen können…

Ich frage mich nur, warum andere Paare sich scheuen Eheseminare zu besuchen?

  • Haben sie Angst, dass sie intime Dinge vor den anderen aussprechen müssten?
  • Meinen sie, man müsste nur mit Problemen zu Seminaren gehen?
  • Wollen sie sich nicht mit ihren Fehlern und Schwächen auseinandersetzen?
  • Ist ihnen ihre Beziehung nicht wichtig genug?

Selbst wenn man nicht immer derselben Meinung ist, wie die Referenten, ist es unheimlich bereichernd. Ich kann nur dazu ermutigen auch in die Ehe zu investieren…

Wochenauslese KW 22

Unter „Linkempfehlungen“ möchte ich auf einige Artikel im Netz hinweisen, die ich in der letzten Zeit gefunden habe und als Anregung gerne weiterempfehle!

Gebet erhört – Blitz zerstört Kneipe – Wenn eine Gemeinde glaubt und betet, und dann nicht verantwortlich dafür gewesen sein will… Echt witzige Begebenheit! 🙂

Wenig Wis­sen ist eine gefähr­li­che Sache – Schönes Zitat von R.C. Sproul

Kirche ist eine zarte Sache – Dieser Beitrag enthält ein Zitat von Martin Luther, das in die gleiche Richtung wie der Link zuvor zielt.

Wenn sich die Ehepartner die Türklinken in die Hand geben – Was ich keinem Ehepaar wünsche…

3 falsche Wege im Umgang mit Leid – Drei sehr bekannte Lügen, die bzgl. Krankheiten oder anderem Leid sehr verbreitet sind…

„Glaube an dich selbst“ – ist ein ein sehr bekannter Ausspruch heutzutage. Was G.K. Chesterton dazu geschrieben hat, könnt ihr hier nachlesen.

Vergiss dein Trauversprechen nicht

Nur zur Erinnerung für alle Verheirateten (und zur Warnung für alle die heiraten wollen) – bei der Trauung hat man sich etwa folgendes versprochen:

Den Ehepartner aus Gottes Hand anzunehmen, ihn zu lieben und zu ehren, Freude und Leid mit ihm zu teilen und den Bund der Ehe nach Gottes Willen führen und treu bewahren, in guten wie in schlechten Zeiten, bis der Tod euch scheidet.

Versprochen ist versprochen!

Gut, wenn man sich an dieses Versprechen erinnert und es wirklich mit Gottes Hilfe anpackt (so wie man es normalerweise zusagt „JA, mit Gottes Hilfe“).

Das Beste was man seinem Partner tun kann

Am Montag hatte ich meine fünfte Trauung, d.h. ich durfte das fünfte Mal ein Brautpaar kirchlich trauen. Was soll man da einem Paar mit auf den Weg geben?

Ich sage immer: „Das größte Geschenk, das wir für unseren Ehepartner und allen anderen Menschen machen können, ist, selbst in einer Liebesbeziehung zu Jesus zu leben.

Was meint ihr dazu?

Linkempfehlungen 13.02.2012

Unter „Linkempfehlungen“ möchte ich auf einige Artikel im Netz hinweisen, die ich in der letzten Zeit gefunden habe und als Anregung gerne weiterempfehle!

1) Die Beziehung zu Gott ähnelt einer Ehe: Ein kostspieliges Ja

2) Fünf Impulse zur Verbesserung der Familien- und Teamkultur

3) Gesundheitsexperten warnen vor Yoga

4) Lustig: Preisfrage – Das sind Kontakte und Beziehungen wert

5) Traurig: Komakiffen und Komasaufen verursachen 45.000 Klinikaufenthalte

Meine Traumhochzeit :-)

Ich muss noch von einigen größeren Veränderungen in meinem Leben berichten. Die wichtigste zuerst: Vor über 4 Monaten habe ich geheiratet *ole* 🙂
Manchmal kommt mir das schon viel länger und manchmal viel kürzer vor. Bisher konnte ich noch nicht davon berichten oder Fotos zeigen. Ich wurde sogar schon darum gebeten… Dies möchte ich jetzt mit diesem Post tun 🙂

Ich liebe Gott für dieses unbegreifliche Geschenk – meine „Ehefrau“ – und genieße es noch immer 🙂

Es war ein wunderschöner Tag – ich glaube ich werde ihn niemals vergessen!